Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
Juli 2010


/film/29.07.2010 Toy Story 3 (R: Lee Unkrich)
»You’re not a toy, you’re an accessory.« (Böse Zungen über den perfekt gekleideten Ken, der gesprochen wird von Michael Keaton bzw. Christian Tramitz). » mehr [Thomas Vorwerk]
/film/29.07.2010 Space Tourists (R: Christian Frei)
»I tried to wash my hair - it took me an hour.« (Probleme einer Milliardärin mit der Schwerelosigkeit). » mehr [Thomas Vorwerk]
/musik/26.07.2010 Steine verbrennen: Neuveröffentlichungen von Faust, Klangbad und play loud!
Krautrock kann krachen oder kontemplativ sein. Manchmal liegt beides nahe beieinander. Platten für zuhause und ein Festival für befreites Hören … » mehr [Robert Mießner]
/musik/26.07.2010 Damals unterm Mond: Reissues von R.E.M. (Murmur, Reckoning, Fables Of The Reconstruction)
Was war eigentlich College- oder Alternativrock? R.E.M. holten die amerikanische Folk- und Country-Tradition in die Achtziger und Michael Stipe gab nicht den Aushilfs-Jesus … » mehr [Christina Mohr]
/comic/24.07.2010 Kurt Schalkers Erben: Panik Elektro #7 – Seelenstrips. Autobiografische Comicblogs
Comicblogs, zumal autobiographische, sind ja spätestens seit James Kochalkas Webdiary »American Elf« auch in der Comicszene weitverbreitet. Panik Elektro hat ihnen eine ganze Ausgabe gewidmet … » mehr [Felix Giesa]
/film/22.07.2010 Knight and Day (R: James Mangold)
& Day and Night (R: Teddy Newton)
Der Werbe-Maschinerie zum neuen Film mit Tom Cruise (Knight and Day) läuft auf Hochtouren, doch der fast gleichlautende wirklich gute Pixar-Kurzfilm Day and Night startet erst am 29. August, als Vorfilm von Toy Story 3 (Kritik folgt). Da lohnt sich das Warten … » mehr [Thomas Vorwerk]
/film/22.07.2010 Micmacs – Uns gehört Paris! (R: Jean-Pierre Jeunet)
»Sind sie eine Schlangenfrau?« – »Nein, das Gemüsefach.« » mehr [Thomas Vorwerk]
/musik/20.07.2010 Das Girl und die Göttin: Robyn – Body Talk Pt. I und Kylie Minogue – Aphrodite
Disco zwischen Bruch und Berechenbarkeit: Wo Robyn wagt, geht Kylie Minogue auf Nummer sicher und gewinnt nicht … » mehr [Christina Mohr]
/musik/20.07.2010 Destillierte Brachialität: HEALTH – Disco2
Disco zwischen Geräusch und Groove: HEALTH ließen ihr Album »Get Color« von Freunden remixen. Das Resultat kommt sehr gut ins Ziel … » mehr [Manske]
/literatur/18.07.2010 Das mutwillige Missverstehen. Peter Handke, seine »Jugoslawien«-Bücher und die Vorwürfe von Jürgen Brokoff
In einem Punkt hat Jürgen Brokoff recht: Peter Handkes sogenannte »Jugoslawien-Bücher« sollten tatsächlich nicht vom Œuvre des Schriftstellers abgekoppelt werden. Der Versuch einiger Literaturwissenschaftler, das Poetische und das Politische zu trennen um das Poetische über diese »Hintertür« zu retten, ist unangebracht … » mehr [Lothar Struck]
/literatur/18.07.2010 Mordsmäßig Folge 50: Finnisch-russische, britisch-chinesisch-tibetische und französisch-serbische Morde
Für alle, die im Sommer nicht verreisen können, gibt es diesmal drei Krimis, die in sehr verschiedenen Ländern angesiedelt sind und ein sehr unterschiedliches Bild von Gegenwart und Wirklichkeit zeichnen. » mehr [Kirsten Reimers]
/comic/16.07.2010 Die Verführung der Ahnungslosen:
»Gift« von Barbara Yelin und Peer Meter

Beim diesjährigen Max und Moritz-Preis erhält mit dem Franzosen Pierre Christin ein Szenarist den Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk. Die ‚Geschichte‘ wird also wieder stärker gewürdigt und mit Peer Meters Szenario für „Gift“ ist der Comic nun endgültig in der Belletristik angekommen und unterstreicht die Rolle des Szenaristen für die Comickultur … » mehr [Felix Giesa]
/film/14.07.2010 Moon (R: Duncan Jones)
»Gerty, we’re not programmed. We’re people, okay?« » mehr [Thomas Vorwerk]
/film/14.07.2010 Marmaduke (R: Tom Dey)
»Happy thoughts, happy thoughts. I’m running through a meadow, peeing on everything ...« » mehr [Thomas Vorwerk]
/film/14.07.2010 Männer al dente (R: Ferzan Ozpetek)
Die Grundidee ist vielversprechend. Der Sohn eines Nudelfabrikanten hat seine Lebenslüge(n) satt. Er studiert gar nicht BWL, sondern Literatur, will die Familienfirma nicht übernehmen, und sein Coming-Out will er auch gleich noch bei einem großen Familien-/Geschäftsessen an den Mann bringen. » mehr [Thomas Vorwerk]
/musik/12.07.2010 Keiner von gestern: Hugh! The Best of Hugh Masekela
Vuvuzela war gestern. Jetzt ist Zeit für die Trompete Hugh Masekelas. Er war dabei, als der Modern Jazz in die Gänge kam und hat ein Ohr für das, was heute passiert. Besser noch: Die Jugend hört ihm zu … » mehr [Manske]
/musik/12.07.2010 Filigranes aus Manchester: I am Kloot – Sky at night
»Play us a slow song« sang einst Joe Jackson auf seinem Meisterwerk »Night and day«. Er hat immer noch recht. I am Kloot nehmen ihn beim Wort, dass es eine Freude ist … » mehr [Wolfgang Buchholz]
/gesellschaft/11.07.2010 Tom Cerasulo: Authors Out Here
Tom Cerasulo widerspricht in seinem Buch „Authors Out Here“ dem Mythos, Hollywood habe die künstlerischen Talente von Autoren wie F. Scott Fitzgerald oder Nathanael West zerstört … » mehr [Jörg Auberg]
/freizeit/11.07.2010 alle3 in Perleberg (17. - 20. Juni 2010)
Fertig geexcelt. Das war anstrengend. Die Bilanz ist erschreckend! Es wird eng. Wie damals vor 10 Jahren in Berlin im Mauerpark ... Ein twitter-Tagebuch von alle3 … » mehr
/comic/08.07.2010 Der Page in graugrüner Uniform: »Spirou & Fantasio – Operation Fledermaus« von Olivier Schwartz und Yann
Wer hätte gedacht, dass das Konzept der alternativen Realität, wie es bei amerikanischen Superheldencomics Usus sind, einmal franko-belgische Traditionscomics belebte? » mehr [Felix Giesa]
/film/07.07.2010 Film des Monats: Mr. Nobody (R: Jaco Van Dormael)
»You have to make the right choice. As long as you don't choose, everything remains possible.« – Der neunjährige Nemo Nobody hat offensichtlich noch nichts von Shakespeares Hamlet gehört … » mehr [Thomas Vorwerk]
/film/07.07.2010 Bergfest (R: Florian Eichinger)
»Wenn jetzt einer zur Tür reinkommt – für wen von uns ist schlimmer?« … » mehr [Thomas Vorwerk]
/musik/05.07.2010 »Eine richtige Band ist immer eine Bande« - Katze im Interview
»Du bist meine Freunde«. Und nicht etwa ihr. Das neue Katze-Album legt nahe, bei den Niedlichen ganz genau hinzuschauen. Klaus Cornfield und Minki Warhol mit satt.org über Erwachsensein, Comics vs. Realismus und doppelbödigen Blues und Soul … » mehr [Christina Mohr]
/musik/05.07.2010 Bei offenen Fenstern: Floating di Morel – Said My Say
Richtig gute Musik ließ sich schon immer schwer kategorisieren. Nicht anders ist es mit Floating di Morel. Bei dem Berliner Trio treffen Velvet Underground auf die frühen Achtziger und überhaupt geschehen kaum fassbare Dinge … » mehr [Robert Mießner]
/musik/05.07.2010 Short Cuts: Revivals und Kontraste
Aktuelle Veröffentlichungen von Richard Ashcroft, The Books, Greie Gut Fraktion, Tender Forever und We Are Scientists … » mehr [Janine Andert, Thomas Backs und Christina Mohr]
/film/03.07.2010  Wolfgang Müller: Valeska Gert. Ästhetik der Präsenzen
Wer ein Baby hat, weiß: auch wenn man erst acht Monate alt ist, sieht man manchmal aus wie 75. Vor allem kurz nach dem Aufwachen oder wenn man sehr müde ist. Aber warum schreiben wir über Babys, wenn doch ein Buch über die Tänzerin Valeska Gert (1892 – 1978) vorgestellt werden soll? Christina Mohr und Wolfgang Müller im Gespräch über Valeska Gert und sein Buch „Valeska Gert – Ästhetik der Präsenzen“ … » mehr
/comic/02.07.2010 Sadomaso und Sodomie – »Affentheater« von Florent Ruppert und Jérôme Mulot
Political Correctness ist ihre Sache nicht. Die beiden jungen Wilden des europäischen Autorencomics, Florent Ruppert und Jerome Mulot, schicken in „Affentheater“ zwei ihnen nicht unähnliche sehende Portraitfotografen auf skurrile Abenteuer, denen es an Provokation und Anarchie nicht mangelt … » mehr [Christopher Pramstaller]

» ältere Beiträge …