Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique





satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
Dezember – Januar 2011


/film/30.12.2011 Lieblingsfilme 2011Lieblingsfilme 2011
Hier die jährliche Top 20 des Filmredakteurs. Wer ist diesmal ganz oben? Rooster Cogburn, Arrietty oder Jane Eyre? Polanski, Farhadi oder Dresen? Eddie Marsan, Andy Serkis oder Alexander Siddig? [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/29.12.2011 Igort: Berichte aus der Ukraine. Erinnerungen an die Zeit der UdSSRIgort: Berichte aus der Ukraine.
Erinnerungen an die Zeit der UdSSR

In vier kürzeren Geschichten schildert Igort in seinem Sachcomic den Teil der Geschichte der Ukraine, der diese im 20. Jahrhundert am stärksten und nachhaltigsten geprägt hat: Der Holodomor, dem Anfang der 1930er Jahre mindestens 3,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen … [Alexander Plaum] » mehr
/film/28.12.2011 Film des Monats:
Und dann der Regen - También la lluvia (Icíar Bollaín)Und dann der Regen - También la lluvia (Icíar Bollaín)
»Film im Film« eröffnet immer eine selbstreflexive Metaebene. Doch in diesem Fall geht es weniger um postmodernen Hokuspokus, sondern um das vielleicht beste Beispiel, wie man diese Rahmenstruktur eines Films zur Verstärkung des Themas nutzen kann. Wenn man die indigene Bevölkerung eines Teils von Bolivien motiviert, bei der Darstellung der Greueltaten unter Christopher Kolumbus mitzuwirken, dann sollte man nicht davon ausgehen, dass man die Darsteller so ausnutzen kann wie die historischen Figuren, denen sie ihr Antlitz schenken. »Two fucking dollars a day and they feel like kings« … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/28.12.2011 Darkest Hour (Chris Gorak)A Letter to the Future (Renato Martins)
Darkest Hour (Chris Gorak)

Gründe für eine Doppelrezension finden sich immer. Diesmal geht es um zwei Filme, die am selben Tag starten, die der Filmredakteur kurz hintereinander sah, und die für ihn jeweils ein Dutzend vollmachten. Vorwerks zwölfter Dokumentarfilm 2011 und Vorwerks zwölfter 3D-Film 2011. Fazit: Zwölf sind noch viel zu viele. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/24.12.2011 »The Reactionary Mind. Conservatism from Edmund Burke to Sarah Palin« von Corey RobinAlles was rechts ist – »The Reactionary Mind. Conservatism from Edmund Burke to Sarah Palin« von Corey Robin
In der Einleitung wird zumindest der Versuch einer Begriffsbestimmung gemacht: Der Konservatismus sei das Unterfangen »über die gefühlte Erfahrung, Macht zu besitzen, diese bedroht zu sehen und sie zurückgewinnen zu wollen, nachzusinnen und sie theoretisch zu erfassen.« [Joe Paul Kroll – neuer Mitarbeiter] » mehr
/comic/23.12.2011 Manuele Fior: Fünftausend Kilometer in der Sekundedurchgeblättert: Geschenkedition
Für alle, die so kurz vor Weihnachten noch gar keine Geschenke haben, hier paar schenkenswerte Vorschläge. Kurzkritiken für große und kleine Kinder, für Verliebte, für die Freundin, den Freund, für die Kunstliebhaberin, für die Cousine zweiten Grades sowie für deren Kind … [Felix Giesa] » mehr
/comic/23.12.2011 Jeff Lemire: Essex County Band 2 - GeistergeschichtenJeff Lemire: Essex County. Geistergeschichten
Die Wege, die Lemire entwickelt, um die Spuren eines traumatisierten Lebens ins Bild zu übersetzen, das hinter jeder Geste, jedem Gesicht und jeden Gegenstand nur noch die eigene Einsamkeit erkennt, sind schlicht und ergreifend atemberaubend. Sven Jachmann ist auch vom zweiten Teil von Jeff Lemires Essex-County-Trilogie sichtlich begeistert … » mehr
/film/22.12.2011 In guten Händen (Tanya Wexler)In guten Händen (Tanya Wexler)
Nach Irina Palm ist es jetzt ein Mann (Hugh Dancy), der (streng medizinisch) in guter alter »Handarbeit« die Londoner Damen des späten 18. Jahrhunderts aufgrund ihrer Diagnose »Hysterie« zu heilen sucht. Doch da auch ihm der Tennisarm droht, besinnt man sich auf ein elektrisches Hilfsinstrument, das noch heute in vielen Sockenschubladen versteckt wird. Die Tagline des Films lautet: »Selten hat es soviel Spaß gemacht, geheilt zu werden«. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/21.12.2011 The Ides of March (George Clooney)The Ides of March (George Clooney)
»Do you wanna work for your friend, or do you wanna work for the President?« Dieser Film über die Vorwahlen einer US-Präsidentschaftswahl stellt seinen Figuren viele solche Fragen, und Dank George Clooney und Ryan Gosling sind die Antworten nicht immer die besten »menschlich gesehen«, aber im Dienste eines packenden und cleveren Films. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/19.12.2011 Steve Hackett Live (Foto: Christoph Labaj)Steve Hackett im Gespräch – Auf der Suche nach dem großartigen einfachen Song
Wenn du auf Tour bist, läuft es häufig darauf hinaus, deine Energie auf Sparmodus laufen zu lassen, nach dem Konzert schläfst du ein, du wachst wieder auf, wir kommen hier an, haben kaum Zeit, etwas am Tag zu essen. Es ähnelt einem Zoo auf Achse. [Dominik Irtenkauf] » mehr
/film/07.12.2011 The Help (Tate Taylor)The Help (Tate Taylor)
Kathryn Stocketts Bestseller The Help war von vornherein ein etwas kontroverses Buch. Ein Buch über das Leben farbiger Haushälterinnen im Jackson, Mississippi der 1960er Jahre ist ein interessantes Sujet, aber warum ausgerechnet eine weiße Journalistin, die zu der Zeit noch nicht geboren war, in ihrem Debütroman zu zwei Drittel nicht nur die Perspektive, sondern auch das schnell als »ungebildet« zu missverstehende vernacular der »Guten Geister« einzufangen versuchen soll, ist eine interessante Frage. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/07.12.2011 Der Gestiefelte Kater (Chris Miller)Der Gestiefelte Kater (Chris Miller)
Tanz das Katzenklo, verwandle Deinen Erzfeind in Spiegelei, hinterlasse Dein Markenzeichen, das geschlitzte P, und vielleicht kannst Du dabei aus dem Schatten des großen grünen Ogers hervortreten und selbst einen Multi-Millionen-Dollar-Film herausbringen. Das Prequel zu Shrek 2, in dem Shrek aber nicht auftaucht. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/07.12.2011 Die Reise des Personalmanagers (Eran Riklis)Die Reise des Personalmanagers (Eran Riklis)
»Wir schaffen das, Frau Konsulin! Denken sie nicht an den alten Wagen, sondern an den neuen, den sie sich leisten können, wenn sie zurück sind.« Ein Road Movie voller Versprechungen, die auch der Film nur sehr bedingt einlöst. Der Weg ist das Ziel, oder vielleicht die Selbstfindung eines Managers für »Human Resources« bei einer Odyssee durch Osteuropa. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/04.12.2011 Jürgen Ploog: Unterwegssein ist alles – Tagebuch Berlin-New YorkJürgen Ploog: Unterwegssein ist alles
»Es gibt Leute, die sehnlich auf einen Durchbruch warten. Durchbruch wohin? Um im Feuilleton der ZEIT oder der Süddeutschen abgehandelt zu werden? Ich glaube nicht, dass meine Texte dort etwas verloren haben.« [Stefan Heuer] » mehr
/literatur/04.12.2011 Jan Kuhlbrodt: Zentralantiquariat. Gedicht.Jan Kuhlbrodt: Zentralantiquariat. Gedicht.
Es ist lange her, dass ich ein so persönliches Gedicht gelesen habe, ein Gedicht, in dem der Autor so intensiv und vielschichtig auftaucht, in dem er ununterbrochen präsent ist. Schonungslos zu sich selbst spart Kuhlbrodt auch sein körperliches Leiden, die Nervenerkrankung Multiple Sklerose, nicht aus. [Stefan Heuer] » mehr
/comic/03.12.2011 Charles Lewinsky und Andreas Gefe: Zwei mal Zweidurchgeblättert: Kinder, Jungsliebe und Papierschiffe
Kurzkritiken zu zwei Comics und einem Manga, in denen Kinder zur Welt gebracht werden, weswegen sich Eltern verrückt machen – oder auch nicht, ein junger Maler und ein junger Musiker sich verlieben sowie der Leser sich an Odysseus' langer Reisen aktiv beteiligen kann … [Felix Giesa] » mehr
/film/30.11.2011 Jane Eyre (Cary Joji Fukunaga)Jane Eyre (Cary Joji Fukunaga)
Jane Eyre beginnt fast wie die berühmte Türszene aus John Fords The Searchers. Aus dem Dunkel bricht eine Frau heraus in die (nicht viel hellere) freie Natur. Die Tonspur ist voll von ihren Atemgeräuschen, sie weint, die holprige Handkamera stolpert ihr hinterher und der erste Satz des Films ist »I want to die«. Janes Reise ins glückverheißende Licht reiht sich ein in großartige Verfilmungen historischer Romane wie Ang Lees Sense & Sensibility oder Martin Scorseses The Age of Innocence. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.11.2011 Happy Feet 2 (George Miller)Happy Feet 2 (George Miller)
Happy Feet Two bringt den Mikro- und den Makrokosmos zusammen. Und das in 3D. Von der Individualität zweier Mitglieder eines Krillschwarms geht es zu spektakulären Panoramen, die ganze Pinguin-Kolonien in von mehreren Choreographen betreuten Tanz- und Gesangseinlagen zeigen. Trotz einer oberflächlich betrachtet ganz ähnlichen Geschichte ist hier mal ausnahmsweise das Sequel gelungener als das Original. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.11.2011 Straw Dogs - Wer Gewalt sät (Rod Lurie)Straw Dogs - Wer Gewalt sät (Rod Lurie)
Der Drehbuchautor David Sumner (James Marsden), ein Stadtmensch aus LA, schreibt über Stalingrad, über das Überleben, die menschliche Seele und das Zurückschlagen. In seinem neuen Domizil im Südstaatennest Blackwater, wird er sein theoretisches Wissen bald auch in die Praxis umsetzen müssen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.11.2011 Another Earth (Mike Cahill)Another Earth (Mike Cahill)
Nicht fette Budgets und Effekte gepaart mit einer bombastischen Marketingkampagne machen einen Film aus, sondern eine gute Idee, künstlerische Ambition und überzeugende Darsteller. Another Earth hat läppische 200.000 Dollar gekostet, Regisseur Cahill hat ihn zusammen mit seiner Freundin Brit Marling, die auch als Protagonistin agiert, von Kopf bis Fuß federführend konzipiert und produziert. Der zweite Hauptdarsteller William Mapother ist für ein besseres Taschengeld angetreten. [Alexander Plaum] » mehr
/gesellschaft/28.11.2011 Rebel Voices. An IWW AnthologySpuren der Revolte:
»Rebel Voices. An IWW Anthology«

Die von Joyce Kornbluh herausgegebene Anthologie »Rebel Voices« erinnert an eine vernachlässigte oppositionelle Arbeiterkultur in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/28.11.2011 Don Winslow: Zeit des ZornsMordsmäßig Folge 67:
»Zeit des Zorns« von Don Winslow

Mit »Tage der Toten« hat Don Winslow einen der wichtigsten und besten Romane dieser Zeit zum Drogenkrieg zwischen den USA und Mexiko geschrieben. In »Zeit des Zorns« greift er ein Mosaiksteinchen dort heraus und schildert die Auseinandersetzungen im Drogenmilieu im Kleinen. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/24.11.2011 Der Gott des Gemetzels (Roman Polanski)Der Gott des Gemetzels (Roman Polanski)
»Wir können ein Medikament doch nicht zurückziehen, nur weil drei Typen Schlagseite haben.« Christoph Waltz in seiner ersten Rolle seit Inglorious Basterds, die auf unterhaltsame Art hassenswert ist – obwohl er diesmal gar nicht den Oberschurken spielt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/24.11.2011 Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 1 (Bill Condon)Breaking Dawn (Bill Condon)
Das junge Paar kann nun nach dem Eintritt in die Ehe endlich Bellas lang ersehnten Wünschen einer sexuellen Erfüllung nachgehen. Diese Sequenzen werden den Kultstatus, den die Figuren bei dem jugendlichen Publikum ohnehin bereits haben, ordentlich intensivieren. Doch was wäre auch die beste Ehe ohne Probleme? Sie beginnen damit, dass Edward beim Sex nicht bloß das Bett, sondern auch Bellas Rücken und Arm etwas ramponiert hat. [Andreas Jacke] » mehr
/comic/21.11.2011 Nate Powell: Any EmpireNate Powell: Any Empire
Drei Jahre nach Erscheinen seiner mit einem Eisner Award ausgezeichneten Graphic Novel Swallow Me Whole legt Nate Powell mit Any Empire ein bedrohliches und verstörendes Werk Comicprosa vor. Eingebettet in die Kindheits- und Adoleszenz-Erinnerungen der handelnden Figuren wird in beeindruckenden Bildern die unterschwellige Paranoia in einem amerikanischen Vorort portraitiert … [Felix Giesa] » mehr
/film/16.11.2011 Halt auf freier Strecke (Andreas Dresen)Halt auf freier Strecke (Andreas Dresen)
Frank (Milan Peschel) hat einen Gehirntumor und nur noch Monate zu leben. Sein Smartphone nutzt er als Video-Tagebuch. »Heute hat Simone wieder geraucht. Ich könnte jetzt auch rauchen, eigentlich ganz cool.« Andreas Dresens bisher bester Film (und die anderen waren auch nicht von schlechten Eltern). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/15.11.2011 Frachtgut Überseepoesie (Latinale 2011)Kurze (nicht gehaltene) Ansprache anlässlich der »Latinale« 2011 im Haus der Redoute in Bonn am 15. November 2011
Was mich persönlich als Leser der lateinamerikanischen Lyrik bis heute begeistert, sind die kraftvolle, unumwundene, äußerst sinnliche Sprache und die rätselhaften, narrativen Elemente vieler Gedichte … [Marc Degens] » mehr
/comic/13.11.2011 Die Haare der Vergangenheit: »Hair Shirt« von Patrick McEownDie Haare der Vergangenheit:
»Hair Shirt« von Patrick McEown

In seinem ersten richtigen Comic entwirft Patrick McEown ein düsteres Bild des jungen Erwachsenenseins, gefangen zwischen dem Horror der Jugend und der Ungewissheit der Zukunft. In »Hair Shirt« folgt der Leser dem jungen John zurück in dessen Heimatort und auf eine surreal anmutende Vergangenheitsbewältigung … [Britta Keutgen – neue Mitarbeiterin] » mehr
/comic/13.11.2011 Superhelden. Zur Ästhetisierung und Politisierung menschlicher AußerordentlichkeitSuperhelden. Zur Ästhetisierung und Politisierung menschlicher Außerordentlichkeit
Superhelden. Zur Ästhetisierung und Politisierung menschlicher Außerordentlichkeit (kritische berichte 2/2011) versammelt eine Auswahl von Tagungsbeiträgen der gleichnamigen Tagung im vergangenen Frühjahr in Siegen. Die Ergebnisse fallen recht unterschiedlich aus, sind in ihren unterschiedlichen Ansätzen aber sehr anregend … [Felix Giesa] » mehr
/literatur/11.11.2011 Georg Haderer: Der bessere MenschDer Ermittler auf der Suche nach dem besseren Menschen – Georg Haderers Krimiserie um Major Schäfer geht in die dritte Runde
Haderer schreibt detailliert und in gelenkem, unaufgeregten Stil, sichere Dialoge, glaubwürdige Charaktere und eine mal feine, mal überdeutliche Ironie runden das Bild ab. [Stefan Heuer] » mehr
/film/09.11.2011 Anonymus (Roland Emmerich)Anonymus (Roland Emmerich)
In irgendeiner Simpsons-Halloween-Folge gräbt sich mal ein Shakespeare-Zombie aus seinem Grab, wird dann aber ziemlich schnell wieder umgelegt. Was ja schon eine Winzigkeit respektlos ist. Aber man stelle sich vor, Shakespeare würde zu neuem Leben erwachen, mit akzeptabler Textsicherheit murmelt er etwas wie »What angel wakes me from my flowery bed?« - und dann steht ihm Roland Emmerich gegenüber! [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/05.11.2011 ngel de la Calle: Modotti. Eine Frau des 20. JahrhundertsÁngel de la Calle: Modotti. Eine Frau des 20. Jahrhunderts
Wer war Tina Modotti? So lautet die Kernfrage des bislang ambitioniertesten Werkes von Angel de la Calle, das acht bzw. vier Jahre nach seinem ersten Erscheinen in Spanien in zwei Einzelbänden nun komplett in deutscher Übersetzung vorliegt. Am besten lässt sich das Buch mit den Attributen faszinierend, ambitioniert, leidenschaftlich und unvollkommen bezeichnen - genau wie seine Protagonistin … [Alexander Plaum – neuer Mitarbeiter] » mehr
/film/03.11.2011 Film des Monats:
Fenster zum Sommer (Hendrik Handloegten)Fenster zum Sommer (Hendrik Handloegten)
Nach diversen Jahrzehnten Star Trek, der Back to the Future-Trilogie und den Terminator-Filmen ist auch das breite Publikum mit den Regeln der Zeitreise mittlerweile so vertraut, dass sich die Zeitreise immer mehr aus dem Sci-Fi-Umfeld verabschiedet, und in den Filmproduktionen des letzten Jahrzehnts kann man feststellen, dass die Zeitreise momentan eher das Instrument einer dramatisch überhöhten Liebesgeschichte ist. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/31.10.2011 Immer radikal, niemals konsequent. Der März VerlagDer gelbrote Zombie: Immer radikal, niemals konsequent. Der März Verlag.
Nach dem mit dem Grimmepreis prämierten Film »Die März-Akte« legen Jörg Schröder und Barbara Kalender eine komprimierte Geschichte des März-Verlages in Buchform vor. [Jörg Auberg] » mehr
/comic/31.10.2011 Sarah Glidden: Israel verstehen - in 60 Tagen oder wenigerSarah Glidden: Israel verstehen
Es mag ein wenig kurios anmuten, dass ausgerechnet der hiesige Superhelden-Verlag Panini das derzeit recht breite Angebot an autobiographischen Comics vor politischem Hintergrund mit einem exzellenten Debüt bereichert … [Sven Jachmann] » mehr
/film/26.10.2011 Underwater Love – A Pink Musical (Shinji Imaoka)Underwater Love – A Pink Musical (Shinji Imaoka)
Im Gegensatz zu Zombies, Vampiren und ähnlichen Untoten sind die Kappas eher zurückhaltend bis freundlich, sie ernähren sich vorwiegend von kleinen Fischen, sind aber auch Salatgurken nicht abgeneigt. Wie Schildkröten sind auch Kappas amphibischer Natur, auf dem Kopf tragen sie eine sogenannte »Mulde« … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.10.2011 Eine ganz heiße Nummer (Markus Goller)Eine ganz heiße Nummer (Markus Goller)
Eine (etwas längere) Episode der Simpsons, wobei Springfield nach Niederbayern verlegt wurde. Die heuchlerische Chorleiterin Gerti erinnerte mich sehr an Helen Lovejoy, ihr Gatte, der Bürgermeister, ist eine Mischung aus Mayor Quimby und Ned Flanders (der Schnurrbart!), und der gemeinsame Sohn Jakob ist ein etwas älterer Milhouse, der sich mit seinem Fotohandy für einen investigativen Journalisten hält. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.10.2011 Poliezei (Maïwenn)Poliezei (Maïwenn)
»Aber Mama badet immer mit mir.« – »Bei Papa ist das was anderes.« Nicht nur im Bereich Kindesmisshandlungen (und wie man sie verhindert) beschickt Polisse einen großen Bereich voller Nuancen und Grauabstufungen. Außerdem ist der Film ein Musterbeispiel, um die Vorzüge von Dokumentar- und Spielfilmen gegeneinander auszuspielen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/21.10.2011 Cirkus Columbia (Danis Tanovic)Cirkus Columbia (Danis Tanovic)
Sehr symbolkräftig verschwindet Divkos Glücksbringer, eine verhätschelte Katze namens »Boni«. Irgendwie scheint die Katze neben dem Glück auch Lethargie und Blindheit zu symbolisieren, denn den drohenden Krieg will im Dorf kaum jemand wahrhaben, man beschäftigt sich lieber mit Alltagsdetails. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/19.10.2011 Film des Monats:
Die Haut, in der ich wohne (Pedro Almodóvar)Die Haut, in der ich wohne (Pedro Almodóvar)
»Jetzt ist es mit den Verbrennungen vorbei!« – »Das hast Du schon mal gesagt.« – »Das war verfrüht.« Ein Mad Scientist (Antonio Banderas) und seine Gefangene. Wenn daraus ein Stockholm-Syndrom erwachsen würde, wäre es schon irgendwie krank. Aber Almodóvar dreht die Daumenschrauben noch zwei mal weiter. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/19.10.2011 Contagion (Steven Soderbergh)Contagion (Steven Soderbergh)
Eine hochansteckende und oft tödlich verlaufende Krankheit sucht (u. a.) die USA heim. Und das kurz vor Thanksgiving. »It’s the biggest shopping weekend of the year!« Der Film zum Sagrotan-Wahn. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/16.10.2011 Art Spiegelman - Im Schatten keiner TürmeArt Spiegelman - Im Schatten keiner Türme
Es war dann die deutsche Wochenzeitung Zeit, welche die zehn großformatigen und als Serie konzipierten Seiten von Art Spiegelmanns zeichnerischen Statement zwischen 2002 und 2003 erstmals veröffentlichte. Zum zehnten 9/11-Jahrestag hat der Atrium-Verlag Im Schatten keiner Türme nun, vom Autor durch einige Anhänge ergänzt, hochgradig bibliophil als dünnes, aber riesiges Coffeetablebook herausgebracht … [Sven Jachmann] » mehr
/comic/16.10.2011 Ulf K.: Lassedurchgeblättert: Lasse & Lou!
Kurzkritiken zu Bildgeschichten für kleine und größere Kinder: Ulf K.'s »Lasse«-Bücher sind wundervolle graphische Alltagsbeobachtungen. Julien Neels »Lou!« hingegen vereint den französischen Mädchencomic mit Trickfilmcharme und konnte so bereits in Angoulême punkten … [Felix Giesa] » mehr
/film/13.10.2011 Tyrannosaur (Paddy Considine)Tyrannosaur (Paddy Considine)
»I feel safe with you.« – »Nobody’s safe with me.« Im Regiedeb üt des Schauspielers Paddy Considine treffen ein Mann und eine Frau aufeinander. Und der deutsche Zusatztitel nennt es »Eine Liebesgeschichte«. Es ist trotzdem nicht der Idealfilm für ein erstes Date. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/13.10.2011 Die Liebesfälscher (Abbas Kiarostami)Die Liebesfälscher (Abbas Kiarostami)
Vielleicht ist es besser für den Film, wenn man nicht auf einen »Kniff« lauert, sondern die Begegnung zwischen zwei Menschen, die einen Tag lang aus Gesprächen, Kaffees und Spaziergängen besteht, als eine Variation von Richard Linklaters Before Sunrise sieht. Das ändert aber nichts daran, dass dies Kiarostamis Variation davon ist, und er möchte gern über gewichtige Themen referieren. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/13.10.2011 Apollo 18 (Gonzalo López-Gallego)Apollo 18 (Gonzalo López-Gallego)
»How can there be a Russian on the moon and nobody knows about it?« – »We’re on the moon and nobody knows about it!« Die Wahrheit über die offiziell nie stattgefundene Mondmission! Rekonstruiert aus nie gesehenem Material! Für Hype-Junkies und Leute, die auch noch zu Paranormal Activity 3 gehen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/10.10.2011 Dan Berger: Kampf im Herzen der Bestie.Der eindimensionale Revolutionär: »Kampf im Herzen der Bestie« von Dan Berger
In seiner Geschichte der Weather Undergrounds beschreibt Dan Berger akribisch die amerikanische Stadtguerilla der 1970er Jahre und sieht sie als Teil einer globalen »Widerstandskultur«. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/09.10.2011 Cay Rademacher: Der TrümmermörderMordsmäßig Folge 66:
»Der Trümmermörder« von Cay Rademacher

Vier Leichen werden innerhalb kurzer Zeit im Hamburg der Nachkriegszeit gefunden. Basierend auf einem tatsächlichen Fall legt Cay Rademacher einen historischen Krimi vor, der allerdings eher blass und kraftlos bleibt. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/05.10.2011 Fright Night (Craig Gillespie)Melancholia (Lars von Trier)
Claire (Charlotte Gainsbourg) und ihre Schwester Justine (Kirsten Dunst) leiden unter einer schwierigen Mutter (Charlotte Rampling), die es ihren Töchtern nicht gerade einfach gemacht hat, den Weg ins Leben zu finden. Der Planet Melancholia ist das überdimensionale Symbol dieser Mutter am traurigen Horizont des Melancholikers. [Andreas Jacke] » mehr
/film/05.10.2011 Fright Night (Craig Gillespie)Fright Night (Craig Gillespie)
In einer Trabantenstadt in der Nähe von Las Vegas entdeckt Charlie (Anton Yelchin), dass sein neuer Nachbar Jerry (Colin Farrell) ein Vampir ist. Lange Zeit geht die größte Gefahr aber nicht von dem Blutsauger aus, sondern von Charlies Angst, seine Freundin (Imogen Poots) oder Mutter (Toni Colette) könnten glauben, er benehme sich wie ein Nerd. "Is that a stake?" – »No! – Maybe ...« [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/04.10.2011 JB Djian/Vincent – Die KapuzinerschuleJB Djian/Vincent: Die Kapuzinerschule
Die zweibändige Albenserie Die Kapuzinerschule des Szenaristen JB Djian und des Zeichners Vinvent wirkt nur vordergründig wie eine herkömmliche franko-belgische Historienerzählung. Vielmehr versuchen Autor und Zeichner in ihrem Genremix ein Erzählexperiment … [Sven Jachmann] » mehr
/comic/01.10.2011 Sascha Hommer: Dri Chinisindurchgeblättert: Chinisin, Ponyhof & Katzen
Kurzkritiken zu »Dri Chinisin«, Sascha Hommers lang erwarteter, zweiter eigenständiger Comic, sowie zwei Onlinecomics, die im Zwerchfell Verlag eine analoge Heimat gefunden haben: Sarah Burrinis »Das Leben ist kein Ponyhof« und Lizz Lunneys »Ich liebe Katzen und Katzen lieben mich … [Felix Giesa] » mehr
/film/29.09.2011 Whores' Glory - Ein Triptychon zur Prostitution (Michael Glawogger)Whores' Glory - Ein Triptychon zur Prostitution (Michael Glawogger)
Regisseur Michael Glawogger: »Grundsätzlich ist man in einem Bordell ja als Journalist, Fotograf oder Filmemacher nicht sehr willkommen. Für jemanden, der recherchieren will, ist es wahrscheinlich der unfreundlichste Platz auf der ganzen Welt, mit Ausnahme des Vatikan.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/29.09.2011 Portraits deutscher Alkoholiker (Carolin Schmitz)Portraits deutscher Alkoholiker (Carolin Schmitz)
Nicht nur aufgrund eines dunklen Vorhangstoffs, hinter dem sich schließlich eine feuchtfröhliche Aktivität zeigt, die zuvor verborgen blieb, erinnert mich Portraits deutscher Alkoholiker an vielen Stellen an David Lynchs Blue Velvet. [...] Deutschland, ein Volk der Dichter und Denker. Und Trinker. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/25.09.2011 Andreas Altmann, Axel Helbig (Hg.): Es gibt eine andere Welt – Neue Gedichte – Eine Anthologie aus Sachsen.»Es gibt eine andere Welt« – das große Hausbuch der zeitgenössischen sächsischen Lyrik
Eine Anthologie mit breiter Basis, profitierend von hervorragender Textauswahl, angenehmer Typographie und einem ebenso fachkundigen wie unaufgeregten Nachwort von Peter Geist. [Stefan Heuer] » mehr
/film/22.09.2011 Hell - Die Sonne wird euch verbrennen (Tim Fehlbaum)Hell - Die Sonne wird euch verbrennen (Tim Fehlbaum)
Was man für einen apokalyptischen Horrortrip außer einer Dose Pfirsiche alles so braucht, hat der deutsche Debüt-Regisseur Tim Fehlbaum fleißig bei der Cormac-McCarthy-Verfilmung The Road abgeschaut und dann mit ein bisschen Tobe Hooper und Michael Haneke nachgewürzt … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/22.09.2011 Attack the Block (Joe Cornish)Attack the Block (Joe Cornish)
»Ready or not. Here I come. You can't hide. Gonna fiiiiind you!« Selten wurde ein Popsong so genial in einen Film eingepasst wie hier Ready or Not von den Fugees. Attack the Block zeigt einem anderen Film über eine außerirdische Invasion, der im Sommer lief, wie man es richtig macht. Dafür braucht man weder Han Solo noch James Bond. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/20.09.2011 Ray Fawkes: One SoulRay Fawkes: One Soul
Ray Fawkes Comic One Soul ist ein graphisches Erzählexperiment, über das man reden wird. Achtzehn Lebensgeschichten auf achtzehn Zeitebenen werden auf jeweils einer Doppelseite zu einem erzählerischen Gesamtteppich verwoben … [Felix Giesa] » mehr
/film/14.09.2011 Easy Money (Daniél Espinosa)Easy Money (Daniél Espinosa)
»Las Vegas, Baby!« In Sachen Koksqualität scheint diese Formulierung das Nonplusultra zu beschreiben. In Sachen Lebensqualität (oder Lebenserwartung) hat der größenwahnsinnige BWL-Student Johan (Joel Kinnaman) bei seiner Exkursion in die Unterwelt die Erwartungen hingegen eher herunterzuschrauben. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/14.09.2011 Mein Stück vom Kuchen (Cédric Klapisch)Mein Stück vom Kuchen (Cédric Klapisch)
»Der Eiffelturm. Mein Schlafzimmer.« Von der phallischen Aussicht im Panoramafenster kommt Börsenspekulant »Steve« (Gilles Lelouch) gleich zurück zu den Basisinformationen für das neue Hausmädchen France (Karin Viard). Das war bereits die mit Abstand beste Szene des Films. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/12.09.2011 Siva Vaidhyanathan: The Googlization of Everything Der Algorithmus der Sucht: »The Googlization of Everything« von Siva Vaidhyanathan
In seinem Buch »The Googlization of Everything« untersucht Siva Vaidhyanathan den Einfluss von Google auf die gesellschaftliche Kultur. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/12.09.2011 Ildar Abusjarow: Trolleybus nach OstenKlang des Ostens – Ildar Abusjarows ungewöhnliche Erzählungen »Trolleybus nach Osten«
Mit virtuosen Texten, deren Klangfarben die Berliner Literaturwissenschaftlerin Hannelore Umbreit feinfühlig aus dem Russischen ins Deutsche übertrug, werden wir in Lebenswelten entführt, auf deren europäischen Grundton östlichere Kadenzen mitschwingen. [Martin Jankowski] » mehr
/film/07.09.2011 Le Havre (Aki Kaurismäki)Le Havre (Aki Kaurismäki)
Das Le Havre Kaurismäkis erstrahlt mal wieder in den Farben eines Douglas-Sirk-Films, doch die Fernsehnachrichten und Flüchtlingslager setzen die Melodramatik und den poetischen Realismus des Finnen in einen modernen Bezug. Kein anderer Regisseur seit Vittorio de Sica konnte die deprimierende Realität des Alltags so mit einer leise beschwingten Märchenhaftigkeit verbinden. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/07.09.2011 Tournee (Mathieu Amalric)Tournee (Mathieu Amalric)
»It’s our show - don’t forget that!« – »Yes, but it’s my country!« Regisseur Mathieu Almaric spielt auch den »schwierigen« Impressario Zand, der bei seiner Rückkehr nach Frankreich einige Stars des New Burlesque aus den Staaten mitgebracht hat. Für seinen spielerischen semidokumentarischen Stil bekam er 2010 in Cannes den Regiepreis. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/05.09.2011 Gisa Pauly: InselzirkusCrossmedia Pulp: »Inselzirkus« von Gisa Pauly
In ihrem als »Sylt-Krimi« etikettierten Roman »Inselzirkus« vermag Gisa Pauly die Erwartungen eines Kriminalromans nicht zu erfüllen. [Jörg Auberg] » mehr
/film/31.08.2011 Film des Monats:
Cairo Time (Ruba Nadda)Cairo Time (Ruba Nadda)
»This café is for men.« – »No one said anything ...« – » No, that would be rude.« Ohne Tareq (Alexander Siddig), den ehemaligen Assistenten ihres Mannes, würde Juliette (Patricia Clarkson) sich in der ägyptischen Hauptstadt wahrscheinlich weitaus weniger zurechtfinden … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/31.08.2011 How I ended this summer (Alexei Popogrebsky)How I ended this summer (Alexei Popogrebsky)
Zwei Silberne Bären bei der Berlinale 2010 (herausragende künstlerische Leistung, bester Darsteller), doch erst anderthalb Jahre später nimmt sich des Filmredakteurs kleiner aber feiner Lieblingsverleih FUGU dieses Kleinods an. Der Generationskonflikt zwischen Leuten, die noch wissen, wie man Fische ausnimmt und solchen, die sich dafür mit Emoticons auskennen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/29.08.2011 Henry Roth: Ein AmerikanerIn den Fängen des Dibbuks:
»Ein Amerikaner« von Henry Roth

Der Roman »Ein Amerikaner« ist ein Substrat aus dem umfangreichen Nachlass Henry Roths, das sich in erster Linie an den Erfordernissen des kommerziellen Literaturbetriebs ausrichtet. [Jörg Auberg] » mehr
/film/28.08.2011 Westwind (Robert Thalheim)Westwind (Robert Thalheim)
Diesmal geht es nicht Mit dem Wind nach Westen (unsäglicher Disneyfilm von 1982), sondern der Wind kommt aus dem Westen und verbessert somit den Empfang des Feindessenders mit dem Achtziger-Jahre-Pop (Depeche Mode, The Cure), der in dieser »wahren« Geschichte den Grundstein eines Fluchtversuchs ein Jahr vor dem Fall der Mauer legt. (Der Widerspruch in der Wahl der Metapher ist dem Autor bewusst.) [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/24.08.2011 satt.tv präsentiert:
Marc Degens: Das kaputte Knie Gottes (Romanauszug). Gelesen von Stefan Kaminski.Marc Degens: Das kaputte Knie Gottes (Romanauszug). Gelesen von Stefan Kaminski.
»Dennis und ich trafen uns oft in der Eisdiele am Anfang der Bochumer Fußgängerzone, direkt gegenüber dem Hauptbahnhof, mit den Aluminiumstühlen vor der Tür und der scheußlichen Volkshochschulkurskunst an den Wänden ...« » mehr
/film/24.08.2011 Final Destination 5 (Stephen Quale)Final Destination 5 (Stephen Quale)
Nach dem halbherzigen Reboot kehrt man zur fortlaufenden Numerierung zurück, orientiert sich aber auch an den Anfängen der Serie (inklusive der Rückkehr von Tony Todd). Wird insbesondere Akupunkturfreunden, Augenarztpatienten, Fabrikarbeitern, Geräteturnern und Köchen einige kribbelige Momente (oder Alpträume) bescheren. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/24.08.2011 Cowboys & Aliens (Jon Favreau)Cowboys & Aliens (Jon Favreau)
»He tried to make me look like a fool.« Jon Favreaus dritter Comicverfilmung in Folge geht es ähnlich wie der von Paul Dano gespielten Figur in Cowboys & Aliens. Der Streifen ist sich seiner mannigfaltig vorhandenen eigenen Narreteien nicht im geringsten bewusst. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.08.2011 Shopping Girls (Katarzyna Roslaniec)Shopping Girls (Katarzyna Roslaniec)
Inspiriert von realen Ereignissen, jungen Mädchen, die in Shopping Malls zumeist älteren Herren sexuelle Dienste anbieten und dafür mit Kosmetika, hippen Klamotten oder Handys vergütet werden, hat die Regisseurin zunächst einige der Mädchen interviewt, dann aber ihren Film gänzlich als Spielfilm realisiert. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.08.2011 Captain America: The First Avenger (Joe Johnston)Captain America: The First Avenger (Joe Johnston)
»Do you want to kill Nazis?« – »Is this a test?« – »Yes.« – »I don’t want to kill anyone. I just don’t like bullies, I don’t care where they’re from.« Solch eine tatsächlich heldenhafte Attitüde ist in Comicverfilmungen leider Mangelware. Und wenn man dann noch den Hänfling sieht, der das sagt … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.08.2011 Midnight in Paris (Woody Allen)Midnight in Paris (Woody Allen)
Nach London und Barcelona ist jetzt Paris dran. Woody Allen kreiert nicht nur seine eigene, blitzsaubere Märchenversion der französischen Hauptstadt (mit Carla Bruni als Touristenführerin), einen Großteil des Films verlegt er sogar in die 1920er, um dort seinen Stellvertreter Gil (Owen Wilson) mit Salvador Dali (Adrien Brody), Gertrude Stein (Kathy Bates), Zelda Fitzgerald (Alison Pill) u.v.a. interagieren zu lassen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/15.08.2011 Reinhard Kleist: CastroMögest Du in interessanten Zeiten leben – Biographien im Comic: »Castro« & »Baby's in Black«
Bereits vor Jahren wurde im Feuilleton das vermehrte Aufkommen von Biographien durchbuchstabiert und kommentiert – für Comics galt und gilt dies natürlich in gleicher Weise … [Felix Giesa] » mehr
/film/11.08.2011 Shit Year (Cam Archer)Shit Year (Cam Archer)
Rick: »I stopped watching your movies.«
Colleen: »When?«
Rick: »A few years ago.«
Colleen: »Everybody else did, too!«
Die großartige Ellen Barkin als abgetretene Schauspielerin in einem arty-farty Spiel-/ Essay-Film, der ausnahmsweise sogar Spaß macht. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.08.2011 Planet der Affen: Prevolution (Rupert Wyatt)Planet der Affen: Prevolution (Rupert Wyatt)
Es fängt damit an, dass der kleine Caesar auch mal wie die anderen Kinder auf einem Fahrrad über eine Schanze springen will - und endet (fast) damit, dass superintelligente Primaten in San Francisco eine Tram besetzen. Dieses Bild als Poster mit der Überschrift »A Streetcar named Apeshit« würde man sich sogar an die Wand hängen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/06.08.2011 »Sieben Jahre« von Peter StammSchwerwiegende Fragen, ganz leicht:
»Sieben Jahre« von Peter Stamm

Da steht eine Frage, die unbeantwortet im Raum bleibt, da versucht einer einen Kuss, der ihm linkisch verwehrt wird – so skizziert Stamm vor allem durch Weglassen seine Charaktere und ihr Gefühlsleben in plastischer Klarheit. [Jörg Digmayer] » mehr
/film/03.08.2011 Film des Monats:
Super 8 (J.J. Abrams)Super 8 (J.J. Abrams)
Geheimnisvolle Dinge passieren im Gebäude 47 von »Romero Chemicals«. Wird ein heldenhafter Ermittler einer nicht enden wollenden Flut blutgieriger Untoter Einhalt gebieten können? Und wie wird sich diese landesweite Krise auf seine Ehe auswirken? (Dies ist nicht der Teaser zu Super 8, sondern zu The Case, dem Film-im-Film.) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/03.08.2011 Green Lantern-SymbolCinemania 74:
Kino zum Abgewöhnen

Wer viel schaut, schaut leider auch vieles, was weniger bemerkenswert ist. Oder gar Filme, die in negativer Weise bemerkenswert sind (in diesem Cinemania: zwei der vier bisher schlechtesten Filme des Jahres). Rezensionen zu Green Lantern, Kein Mittel gegen Liebe, Mein bester Feind, Resturlaub, Shanghai und Yume. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/27.07.2011 n+1 Nr. 11 – Dual PowerStaunen und Wundern: n+1 Nr. 11 – Dual Power
In ihrer jüngsten, nun auch in digitaler Form publizierten Ausgabe setzt sich die Zeitschrift »n+1« mit Information und Musik in Zeitalter der digitalen Reproduzierbarkeit auseinander. [Jörg Auberg] » mehr
/film/27.07.2011 Cars 2 (John Lasseter)Cars 2 (John Lasseter)
Das Sequel, das irgendwie gar kein Sequel ist. Statt Capra-Schmonzette jetzt Agentenspannung auf drei Kontinenten. Der Film, den sich kein Zehn- bis Zwölfjähriger entgehen lassen wird. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/23.07.2011 Happy Birthday, Martin Gore!Happy Birthday, Martin Gore!
Martin L. Gore, Songwriter von Depeche Mode, feiert am 23. Juli 2011 seinen 50. Geburtstag. Thomas Backs und satt.org sagen »Dankeschön« und gratulieren mit einer kleinen Bildergalerie … » mehr
/film/22.07.2011 Belgrad Radio Taxi (Srdjan Koljevic)Belgrad Radio Taxi (Srdjan Koljevic)
Überlagert vom Untergang eines Radiosenders verdichten sich in Belgrad die Schicksale von sechs Personen, die der Zuschauer trotz aller Hürden gerne zu drei Paaren zusammengefügt sähe. [Martina Gerhardt] » mehr
/film/20.07.2011 Win Win (Tom McCarthy)Win Win (Tom McCarthy)
Wie schon McCarthys frühere Filme ist auch Win Win eine Fundstätte großartiger, aber nicht jedermann bekannter Schauspieler, die man immer eine Spur zu selten sieht: Paul Giamatti, Amy Ryan, Jeffrey Tambor, Bobby Cannavale, Melanie Lynskey, Margo Martindale oder Burt Young. Another actor’s director! [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.07.2011 Insidious (James Wan)Insidious (James Wan)
Insidious beginnt wie viele Horrorfilme unterschiedlicher Nebengleise. Hat man es mit einem Spukhaus zu tun (die Türen knartschen jedenfalls ausreichend), mit einem Poltergeist (sehr schön: die Hommage an die knorrige Baumhand am Fenster bei Hooper/Spielberg) oder gar mit einem Exorzismus? Diese Ungewissheit des Publikums nutzt der Film gleich zu Beginn des Films, wenn … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/20.07.2011 Arschkalt (André Erkau)Arschkalt (André Erkau)
Herbert Knaup philosophiert als Tiefkühlvertreter Berg über Einfriermethoden von Fischstäbchen, Brot, Dahlien usw. Nicht annähernd so universell und vermeintlich tiefgründig wie einst Peter Sellers als Gärtner Chance. Aber der Film mit dem derben Titel ist für eine deutsche Komödie erstaunlich pointensicher. »My hovercraft is full of eels.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/19.07.2011 John McMillian: Smoking Typewriters, The Sixities Underground PressDepeschen aus dem Untergrund:
»Smoking Typewriters« von John McMillian

In Smoking Typewriters erzählt John McMillian die kurze anarchische Geschichte der amerikanischen Untergrundpresse der 1960er Jahre. [Jörg Auberg] » mehr
/film/19.07.2011 Film des Monats (II):
Nader und Simin - Eine Trennung (Asghar Farhadi)Nader und Simin - Eine Trennung (Asghar Farhadi)
Schon für seinen letzten Film wurde Asghar Farhadi auf der Berlinale 2009 mit dem Regiepreis ausgezeichnet. Diesmal gab es nicht nur den Goldenen Bären, sondern auch noch die beiden Darstellerpreise - jeweils für die weibliche bzw. männliche Hälfte des Ensembles. [Friederike Kapp] » mehr
/musik/18.07.2011 British Sea Power: Man Of AranWie »Man Of Aran« nach 75 Jahren zu einem neuen Soundtrack kam – British Sea Power im Gespräch
»Wir wollten die Atmosphäre mit der Musik verändern und das Leben der Menschen härter wirken lassen. Ich bin mir sicher, dass es das damals definitiv gewesen ist.« [Thomas Backs] » mehr
/literatur/18.07.2011 Ryan David Jahn: Ein Akt der Gewalt, Didier Decoin: Der Tod der Kitty GenoveseMordsmäßig Folge 65:
»Der Tod der Kitty Genovese« von Didier Decoin und »Ein Akt der Gewalt« von Ryan David Jahn

Ignorant oder zu beschäftigt? Zwei Romane nähern sich auf völlig unterschiedliche Weise einem tatsächlichen Verbrechen. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/13.07.2011 Film des Monats:
Nader und Simin - Eine Trennung (Asghar Farhadi)Nader und Simin - Eine Trennung (Asghar Farhadi)
Modernes iranisches Kino mit einer ganz persönlichen Handschrift. Jeder, der diese Woche Nader und Simin schaut und dafür Harry und Ginny fernbleibt, ist ein echter Filmfreund. Und wird belohnt mit magischen Momenten, tragischen Geschicken und einer fesselnden Geschichte. Und echten Menschen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/12.07.2011 »Celluloid« von Dave McKean»Celluloid« von Dave McKean
Nur oberflächlich ein Porno-Comic, eigentlich aber eine Reise durch Mythologie und Kunstgeschichte, das Missing Link zwischen Henri Fuseli, Georgia O'Keefe, Picasso, Alice im Wunderland und The Devil in Miss Jones. Und ein großartiges Geschenk für all jene Leute, die sonst über Comic und/oder Pornographie die Nase rümpfen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.07.2011 Cedar Rapids (Miguel Arteta)Cedar Rapids (Miguel Arteta)
Company Men (John Wells)

Mindestens drei der Kinostarts dieser Woche befassen sich mit den Untiefen des Arbeitsalltags ganz normaler Menschen. Den Zoowärter mit Kevin James hat sich unser Filmredakteur vorsichtshalber geschenkt, aber da bei den anderen zwei Filmen immerhin gewisse Erwartungen im Spiel waren, konnten diese auch gehörig enttäuscht werden … [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/07.07.2011 Orang #9: AtlasDer Atlas der Gegenwart – Orang #9
In der aktuellen Ausgabe von Orang kehren die Macher zu ihren Wurzeln zurück und bringen eine Leistungsschau der deutschen Comicavantgarde auf den Markt. Wie auch zu den Anfängen wird besonders dem Nachwuchs breiter Platz eingeräumt, denn diesmal wird eine Vielzahl kaum bekannter Zeichner gefeatured … [Felix Giesa] » mehr
/literatur/03.07.2011 Urs Böke, Markus Hintzen, Jerk Götterwind und Jörg Herbig: Wir kamen in Frieden8 Fäuste für ein Halleluja: »Wir kamen in Frieden«. Gedichte von Urs Böke, Jerk Götterwind, Jörg Herbig und Markus Hintzen
Es scheinen sich hier genau die Richtigen gefunden zu haben, denn die Texte passen zusammen wie Stulle und Nutella. [Stefan Heuer] » mehr
/literatur/03.07.2011 Thomas Willmann: Das finstere TalMordsmäßig Folge 64:
»Das finstere Tal« von Thomas Willmann

Ein abgelegenes Hochtal, ein geheimnisvoller Fremder und eine undurchdringliche Gemeinschaft, beherrscht von einem Despoten – Thomas Willmanns Debüt ist ein gelungener Mix aus Heimatroman und Italowestern. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/29.06.2011 The Way Back (Peter Weir)The Way Back (Peter Weir)
Gesprengte Ketten verlegt nach Russland, dann jackson-tolkien’sche Gefährten quer durch die Wüste, das Ganze versetzt mit einem kräftigen Schuss Hollywood - und wer lange genug sucht, findet in diesem Rezept vielleicht auch noch eine Prise vom Regisseur Peter Weir. [Thomas Vorwerk] » mehr
/gesellschaft/28.06.2011 Paris – Liebe, Moden, Tête-à-TêtesDie Phantome des Buchmachers:
Paris – Liebe, Moden, Tête-à-Têtes

In dem literarischen Reisebuch Paris - Liebe, Moden, Tête-à-Têtes wird Paris vor allem im Zirkel von Verklärung und Verkitschung präsentiert, während die urbane Realität der Gegenwart außen vor bleibt. [Jörg Auberg] » mehr
/musik/26.06.2011 Devin Townsend Project: GhostKomplizierte Musik ist Masturbation und sterbenslangweilig: Im Gespräch mit Devin Townsend
Mit »Deconstruction« wollte ich Kopfschmerzen produzieren und ich denke, das ist mir gelungen. [Dominik Irtenkauf] » mehr
/film/23.06.2011 Die Frau, die singt (Denis Villeneuve)Die Frau, die singt (Denis Villeneuve)
Die Zwillinge Jeanne und Simon haben mit ihrer Mutter schon einiges durchgemacht, doch dass diese sich laut Testament nackt mit dem Gesicht nach unten, sowie ohne Sarg oder Grabstein verscharren lassen will, eröffnet neue Abgründe im Leben einer Frau, die für ihre Kinder ein Mysterium blieb. Damit dies nicht so bleibt, beauftragt die Verstorbene ihre Kinder, nach einem zuvor nie erwähnten Halbbruder und ihrem Vater zu suchen … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.06.2011 Der Mandant (Brad Furman)Der Mandant (Brad Furman)
Die Finanzlage wie das Privatleben von Mick Haller (Matthew McConaughey) sind suboptimal, und so kommt ein lukrativ erscheinender Fall wie gerufen, in dem einem jungen Mann aus besserem Hause der Mord (und die Vergewaltigung) einer Frau aus suspekteren Kreisen angelastet wird. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.06.2011 Mr. Poppers Pinguine (Mark Waters)Mr. Poppers Pinguine (Mark Waters)
Die Hauptfiguren dieses Films heißen Captain, Nimrod, Loudy, Stinky, Bitey … und den sechsten habe ich vergessen. Der war aber sehr anhänglich, was sich auch in seinem Namen spiegelte. Ach ja, Jim Carrey spielt auch noch mit. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.06.2011 Mr. Nice (Bernard Rose)Mr. Nice (Bernard Rose)
In der Planungsphase des Films schwebte Marks als Darsteller seiner Person Sean Penn vor, erst mit Bernard Rose kam dann Rhys Ifans ins Spiel, nicht nur wie Marks »ein Typ aus Wales«, sondern eher für seine komischen Rollen bekannt, bis hin zu Enduring Love, wo Ifans bereits eine recht ähnliche Charakterzeichnung vorlegt, eine Art Komiker, der in einer Tragödie gefangen ist. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/18.06.2011 »Die drei Musketiere« von Nicolas JunckerDas Nachleben der frühen Helden:
»Die drei Musketiere« von Nicolas Juncker

Die Erzählungen um den jungen D’Artagnan gehören zu den Klassikern der Abenteuerliteratur. Der junge französische Comiczeichner Nicolas Juncker hat sich des Musketier-Stoffes nun angenommen und eine gelungene Comicadaption geschaffen … [Felix Giesa] » mehr
/film/18.06.2011 Kung Fu Panda 2 (Jennifer Yuh Nelson)Kung Fu Panda 2 (Jennifer Yuh Nelson)
»My son saved China. You too, can save! Buy one dumpling, get one free!« So nutzt Mr. Ping die Berühmtheit seines Sohnes Po, um sein Geschäft anzukurbeln. Dreamworks hält es mit diesem überflüssigen Sequel ganz ähnlich. Wer hier sparen will (Geld und Lebenszeit), geht ausnahmsweise nicht ins Kino. Oder zu einem anderen Film. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/15.06.2011 Jack BlackJack Black: Gesetzbuch und Ganovenehre
Black garniert die Theorie mit kleinen Geschichten aus der Praxis. Geschichten um kleinere und größere Aufträge, das interkriminelle Miteinander, Gerichts- und Knastepisoden. [Stefan Heuer] » mehr
/musik/15.06.2011 KOMMANDO EL3KTROLYRIK:  Status geändertKOMMANDO EL3KTROLYRIK: Status geändert
Unsere täglichen bonuspunkte gib uns heute – und erhöhe unseren dispo, wie auch wir vertrauen auf unsere solvenz … [Stefan Heuer] » mehr
/musik/15.06.2011 Arms And Sleepers: The Organ HeartsArms And Sleepers: The Organ Hearts
»Arms And Sleepers« schweben über der Schwere. Die Musik hält sich auch auf den Vorgängeralben von allzu schwerwiegenden Elementen, wie zum Beispiel Gitarrenwänden oder vertrackten Rhythmen fern. [Dominik Irtenkauf] » mehr
/gesellschaft/14.06.2011  Jan Ole Arps: Frühschicht. Linke Fabrikintervention in den 70er JahrenHelden der Arbeit: »Frühschicht« von Ole Arps
In seinem Buch »Frühschicht« beschreibt Jan Ole Arps die »Fabrikinterventionen« von studentischen Aktivisten in den 1970er Jahren, wobei er die Kritik vergisst. [Jörg Auberg] » mehr
/comic/13.06.2011 Daniel Clowes: Mister Wonderful»Mister Wonderful« von Daniel Clowes
und »Paying for it« von Chester Brown

Innerhalb ihrer Generation dürften Daniel Clowes und Chester Brown abgesehen von Los Bros Hernandez die langfristig angesehensten Independent-Comickünstler des nordamerikanischen Kontinents sein. Hier ihre beiden neuesten Werke, die auf ähnliche Art mit langgehegten Konventionen des Mediums brechen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.06.2011 X-Men: Erste Entscheidung (Matthew Vaughn)X-Men: Erste Entscheidung (Matthew Vaughn)
Matthew Vaughn (Stardust, Kick-Ass) tritt das Erbe von Bryan Singer (Superman Returns) an und beginnt nach dreieinhalb X-Men-Filmen eine neue (zumindest geplante) Trilogie, die die Anfänge des Superhelden-Teams, Prof. Xaviers »Schule« und Magnetos Gegenbewegung der »Bruderschaft« zu Beginn der 1960er schildert. Dies aber ganz im Stil aktueller Superhelden-Comics. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.06.2011 Beginners (Mike Mills)Beginners (Mike Mills)
Regisseur Mike Mills (Thumbsucker) hat in seinen Film viel Autobiographisches einfließen lassen. Wie sein alter ego Oliver (Ewan MacGregor) ist Mills Grafikdesigner und erfuhr recht spät in seinem Leben, dass sein Vater schwul ist. [Thomas Vorwerk] » mehr
/sukultur/07.06.2011 alle3 in Mainz
Vom 2. bis 5. Juni war SuKuLTuR in Mainz auf der 21. Minipressen-Messe … » mehr
/film/31.05.2011 Film des Monats Juni:
Arrietty - Die wundersame Welt der Borger Arrietty - Die wundersame Welt der Borger (Hiromasa Yonebayashi)
Die Buchvorlage von Mary Norton wurde bereits einmal mit John Goodman verfilmt, doch erst Hayao Miyazaki als Drehbuchautor und »Planer« weiß den Stoff (unter der Regie eines jungen Ghibli-Kollegen) wirklich zum Leben zu erwecken. Wahrscheinlich der spannendste und anrührendste Abenteuerfilm des Jahres - und das längst nicht nur für Kinder. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/31.05.2011 Hangover 2 (Todd Phillips)Hangover 2 (Todd Phillips)
»Ich wünschte, Affen könnten skypen!« Das unvermeidliche Sequel zu The Hangover transferiert die Geschichte von Las Vegas nach Bangkok, erzählt sie im Grunde noch mal, ist aber dabei eine Spur rabiater, wenn etwa statt der freundlich harmlosen Heather Graham als »Eskort-Dame« im Original diesmal die erweiterten Freizeitangebote Bangkoks die Altersfreigabe des Films etwas höher ansetzen. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/30.05.2011 Zick ZackCharles M. Schulz: Das große Peanuts Buch
Vor elf Jahren ist mit Charles M. Schulz der Schöpfer der Peanuts-Comic Strips um Charlie Brown, Snoopy und die vielen anderen ‚kleinen Leute’ gestorben. Seither sind neben einer prächtigen Werkausgabe eine Vielzahl Bücher über Schulz und sein Hauptwerk erschienen. Das jüngste Buch erscheint zum 60. Geburtstag der Peanuts und wurde von Andreas C. Knigge herausgegeben … [Felix Giesa] » mehr
/film/25.05.2011 Big Eden (Peter Dörfler)Big Eden (Peter Dörfler)
Rolf Eden in einer TV-Talkshow: »Ich war auch mal im Flatrate-Puff. 20 Frauen, Beine breit, jeder kann ran. Für Männer das Beste.« Seine Lebens­abschnitts­partnerin Brigitte bestürzt dazu: »Wir wissen, das ist Spaß. Aber die Leute in der Öffentlichkeit denken, du meinst das ernst!« Noch ein Zitat: »Hast Du sie überhaupt geliebt?« - »Naja, sie war mir sympathisch.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/23.05.2011 Jürgen Ploog: Unterwegssein ist alles»Ein Publikum habe ich nicht, bestenfalls Leser.« Jürgen Ploog im Gespräch mit Hadayatullah Hübsch
»Die ganz große Anerkennung durch den Literaturbetrieb blieb dir bislang versagt, oder sollte ich besser sagen, erspart? Dafür bist du in der Szene und dem, was früher Underground genannt wurde, eine gerühmte Instanz!« » mehr
/literatur/23.05.2011 Lili Grün: Alles ist Jazz»Zum Theater!« & »Alles ist Jazz« von Lili Grün
Die bekannte österreichische Schriftstellerin Hilde Spiel, die Grün in dem Literatencafé Herrenhof kennenlernte, gesteht in einem Fernsehinterview im Jahr 1988 ein: »Später kam ein kleines Geschöpf hinzu, das hieß Lili Grün und schrieb Jungmädchenbücher.« [Dominik Irtenkauf] » mehr
/film/19.05.2011 9 Leben (Maria Speth)9 Leben (Maria Speth)
»Natürlich liebe ich meine Mutter irgendwie, aber das ist alles nur Hass – Hassgefühl.« Ästhetisierter Dokumentarfilm über Berliner »Straßenkinder«, die sich mitunter in Widersprüche verrennen. Was aber zum Charme des Films gehört. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/19.05.2011 Der Biber (Jodie Foster)Cinemania 73: Back from the Past
Die Rückkehr des Filmredakteurs aus einem kinolosen Loch, einem traumatischen Paralleluniversum. Etwas altes, etwas geborgtes, etwas blaues und etwas neues. Rezensionen zu Almanya - Willkommen in Deutschland, Der Biber, Blue Valentine, Coriolanus, Happythankyoumoreplease, Das Hausmädchen und The Roommate. [Friederike Kapp | Shirin Schönberg | Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/15.05.2011 »Wandering Ghost« von MokiTräumfängerin mit Pinsel und Stift:
»Wandering Ghost« von Moki

In ihrem ersten längeren Comic erzählt Moki von einer Initiation und verwebt dabei japanische Bildrollentradition, modernes Anime-Figurenpersonal und surreale Waldlandschaften zu einer wortlosen Bildgeschichte mit beinahe lyrischen Qualitäten. [Felix Giesa] » mehr
/literatur/15.05.2011 Phil Rickman: Der Turm der SeelenMordsmäßig Folge 63:
»Der Turm der Seelen« von Phil Rickman

Besessenheit oder Pubertät? Geistererscheinung oder PR-Gag? Erneut ist Merrily Watkins, die »Beraterin für spirituelle Grenzfragen« mit Phänomenen befasst, die sowohl paranormal als auch hysterisch bedingt sein könnten. Ein aufgeklärter, intelligenter Schauerroman mit leiser, aber nachdrücklicher Verunsicherung. [Kirsten Reimers] » mehr
/comic/09.05.2011 Zuckerfisch von Naomi Fearndurchgeblättert: Zirp, Zuckerfisch & Dylan
Kurzkritiken zu »Zirp #4« von Till D. Thomas, »Zuckerfisch – mit Liebe gemacht« von Naomi Fearn und der Anthologie »Bob Dylan Revisited« … [Felix Giesa] » mehr
/literatur/08.05.2011 Stefan Heuer: Firnis. Roman.Kunst und Kumpel – Stefan Heuers Roman »Firnis«
Schriftsteller, schreibt endlich über euer Leben, aus eurem Leben, über die Langeweile, das Konstruierte daran, über das »sich Schämen« auf den eigenen Vernissagen und Lesungen, die Suche nach einem leidigen Brotjob, die Langeweile des Alltags, das Warten auf einen Auftrag oder einen wahnsinnigen Verlag, der die eigenen unverkäuflichen Manuskripte annimmt … [Daniel Ketteler] » mehr
/musik/04.05.2011 Attila CsiharATTILA - The Voice of Black Metal
satt.org im Gespräch mit Attila Csihar

Black Metal handelt nicht von gesellschaftlichen oder alltäglichen Problemen, sondern von feinkörperlichen und spirituellen Dingen. Black Metal würde ich als surreal bezeichnen. [Dominik Irtenkauf] » mehr
/literatur/01.05.2011 Andreas Noga: Lücken im Lärm. GedichteAndreas Noga: Lücken im Lärm. Gedichte
Mit Vorliebe werden Gedichte gewidmet oder Nachdichtungen verfasst, immer wieder rückt Andreas Noga das Gedicht selbst in den Mittelpunkt, macht es zum Gegenstand seiner Dichtung … [Stefan Heuer] » mehr
/literatur/01.05.2011 »Das alte Kind« von Zoë BeckMordsmäßig Folge 62:
»Das alte Kind« von Zoë Beck

Zwei Frauen, zwei Alpträume – und ein ziemlich guter Psychothriller, der geschickt auf zwei Ebenen seine Stränge verwebt. [Kirsten Reimers] » mehr
/gesellschaft/27.04.2011 Brooke L. Blower: Becoming Americans in Paris.Abenteuer in Paris: »Becoming Americans in Paris. Transatlantic Politics and Culture Between the Two World Wars.« von Brooke L. Blower
Brooke L. Blower legt die verschüttete politische und kulturelle Geschichte der Amerikanisierung von Paris in der Zeit zwischen den Weltkriegen frei. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/25.04.2011 Juliane Beer: Arbeit kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen.Juliane Beer: Arbeit kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen
Es geht um Auswege, um Ausreden, um Kompromisse; das gesamte Buch ist eine kritische Gesellschaftsstudie: Das falsche Leben im Wahren, die vor Fett triefende Ente trotz der Diät … [Stefan Heuer] » mehr
/film/20.04.2011 Film des Monats:
Brighton Rock (Rowan Joffe)Brighton Rock (Rowan Joffe)
Nach True Grit und Submarine der dritte Film des Jahres, zu dem ich am liebsten sofort gleich hinterher die Literaturvorlage gelesen hätte. Leider gab es Graham Greenes bekanntesten Roman bei den üblichen Stellen nicht zu einem günstigen Preis. Doch auch ohne Hintergrundwissen ein schöner Film. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/17.04.2011 Bastien Vivés: In meinen AugenBastien Vivès: In meinen Augen
Daniel Clowes: David Boring

Erzählt Vivès mit einer gewissen Leichtigkeit eines neuen Jahrtausends, drückt Clowes mit seiner Weltuntergangsstimmung schwer aufs Gemüt. Beide sind dadurch auch Zeitdokumente, sowohl für die Zeit als auch für den Comic als solchen. [Felix Giesa] » mehr
/comic/14.04.2011 Arne Bellstorf: Baby‘s in black. The Story of Astrid Kirchherr & Stuart SutcliffeArne Bellstorf: Baby‘s in black. The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe
Bellstorf konstruiert das biographische Gerüst seiner beiden Titelfiguren als einen Fluss sich steigernder Faszination. Das betrifft zum einen ganz konkret die Liebe der beiden Figuren, von der wir schließlich bereits zu Beginn wissen, welch traurigen Ausgang sie nehmen wird … [Sven Jachmann] » mehr
/literatur/13.04.2011 Mako Taruishi: Mir ist so heiß!Bilderbücher Umschau Frühjahr 2011
Im zweiten Teil seiner Bilderbücher Umschau bespricht Felix Giesa Bücher, die Abkühlung verheißen, von echten Helden berichten, klappt sich durch ein kaum bekanntes Buch von Walter Trier und entdeckt einen Sandkasten-Titel aus der DDR wieder. » mehr
/gesellschaft/10.04.2011 Jutta Ditfurth: Krieg, Atom, Armut.Zeugin der Anklage:
»Krieg, Atom, Armut.« von Jutta Ditfurth

Jutta Ditfurth wirft in ihrem neuen Buch den Grünen vor, die herrschenden Verhältnisse brutalisiert zu haben und ein Motor des neokonservativen Rollbacks zu sein. [Jörg Auberg] » mehr
/film/06.04.2011 Retrospektive Jacques DemyRetrospektive Jacques Demy im Berliner Arsenal Kino
Vom 8. April bis 4. Mai widmet sich das Arsenal einer ausgedehnten Retrospektive des Werkes Jacques Demys, der mit seinen teilweise knallbunten Musicals innerhalb der Nouvelle Vague seiner Zeitgenossen eine ganz persönliche filmgeschichtliche Nische fand. Hier drei sehr unterschiedliche Kritiken zu dreien seiner Filme. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/06.04.2011 The Fighter (David O. Russell)The Fighter (David O. Russell)
Wenn ein junger zorniger Martin Scorsese zusammen mit der typischen Besetzung einer Jerry-Springer-Show einen Film drehen würde, könnte der im günstigen Fall so eindrucksvoll auf die Fresse hauen wie The Fighter, der Film, der den bisher besten Beweis liefert, dass die »supporting« Actors manchmal weitaus wichtiger sind als der gutaussehende Hauptstar. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/05.04.2011 Antje Damm: KindskopfBilderbücher Umschau Frühjahr 2011
Der Bilderbuchmarkt ist ähnlich unübersichtlich wie der gesamte Buchmarkt. Felix Giesa stellt im ersten Teil seiner Bilderbücher Umschau erstaunt fest, woher die Sprechblasen kommen, buchstabiert und zählt mit und bespricht ein etwas ungewöhnliches Buch … » mehr
/musik/04.04.2011 Marc Spitz: David Bowie – Die BiografieMarc Spitz: David Bowie – Die Biografie
Spitz verwendet viele Seiten auf die Schilderung von Kindheit und Jugend. Während andere Musiker-Biografien erst bei der ersten LP in Schwung kommen und mit Geschichten vom aufblühenden Ruhm einsetzen, wird hier viel Feinarbeit geleistet. [Stefan Heuer] » mehr
/film/30.03.2011 Unter Dir die Stadt (Christoph Hochhäusler)Unter Dir die Stadt (Christoph Hochhäusler)
»Am Anfang war eigentlich die Erinnerung an die biblische Geschichte von David und Batseba. Mein Vater hat uns oft Geschichten erzählt, auch biblische Geschichten, und zu denen, die mir geblieben sind, gehört die von David und Batseba: David, der Liebling Gottes, der König, begehrt Batseba, die Frau seines Untergebenen Uria, den er an die Front schicken lässt, um freie Bahn zu haben.« (Regisseur Christoph Hochhäusler) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/30.03.2011 Winter’s Bone (Debra Granik)Winter’s Bone (Debra Granik)
Die 17jährige Ree (oscarnominiert: Jennifer Lawrence) ist auf der Suche nach ihrem Vater. Denn wenn dieser nicht in sieben Tagen vor Gericht erscheint, verliert Rees Familie, bestehend aus ihrer reichlich phlegmatischen Mutter und zwei jüngeren Geschwistern, das Haus, in dem sie leben. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/28.03.2011 Michael Haas von AngiziaDie Magie der Stimme – Interview mit Michael Haas von der Band ANGIZIA
»Wir werden auch künftig keine Gespräche mehr mit größeren Labels führen, weil wir eine relativ große, stetig wachsende internationale Fangemeinde haben und im Grunde nicht mehr wirklich auf Plattenfirmen angewiesen sind.« [Marcel Tilger] » mehr
/film/27.03.2011 Gnomeo & Julia (Kelly Asbury)Gnomeo & Julia (Kelly Asbury)
Zufällig überhörter Kommentar einer jungen Zuschauerin bei Baz Luhrmanns William Shakespeare's Romeo + Juliet, gegen Ende: »Verdammt, warum hat mir denn keiner gesagt, dass Leo stirbt?« Keine Angst, in dieser Shakespeare-Adaption wird der Body-Count an zerdepperten Gartenzwergen zuschauerfreundlich reduziert. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/27.03.2011 Das Schmuckstück (François Ozon)Das Schmuckstück (François Ozon)
»Wir haben uns im Laufe der Jahre immer wieder getroffen und jedes Mal ist es ganz natürlich. Ich liebe und bewundere ihn sehr. Er ist als Schauspieler so präsent und warm mit seinen Filmpartnern. Außerdem ist er lustig und...« (Catherine Deneuve über Gérard Depardieu) [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/22.03.2011 Bret Easton Ellis: Imperial BedroomsBret Easton Ellis: Imperial Bedrooms
Wenn man »American Psycho« als Ellis' Hommage an »Moby Dick« begreift und »Lunar Park« als seinen Versuch akzeptiert, einen Stephen-King-Roman zu schreiben, dann ist »Imperial Bedrooms« seine Version eines Stoffes von Raymond Chandler. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/20.03.2011 Riad Sattouf: Meine BeschneidungDie Penisangst des Kampfroboters:
»Meine Beschneidung« von Riad Sattouf

Meine Beschneidung liefert einen zwar nicht neuen, aber dennoch erfrischenden und auch für eine jüngere Leserschaft geeigneten Bericht aus einer nach wie vor fremden Region, die in der kindlichen Sicht scheinbar ausnahmslos durch antisemitische und chauvinistische Ressentiments geprägt ist … [Felix Giesa] » mehr
/literatur/16.03.2011 Rainer Krispel (Foto: Edith Ruthner)Rainer Krispel (»Der Sommer als Joe Strummer kam«) im Interview mit Thomas Backs
Die Neubauten bei einem frühen Konzert in der Stadtwerkstatt habe ich persönlich nicht gesehen, aber es gibt die Anekdote, dass Mufti/FM Einheit eine Wand anzubohren begann, worauf ihn ein Stadtwerkstätter zurecht wies: »Hey, wir wohnen da!«. [Thomas Backs] » mehr
/film/16.03.2011 Film des Monats:
In einer besseren Welt (Susanne Bier)In einer besseren Welt (Susanne Bier)
Elias (Markus Rygaard) sieht aus wie ein 12jähriger Mads Mikkelsen, aber aus irgendwelchen Gründen (sein Vater ist Schwede) nennt man ihn in der Schule dennoch »Rattenkopf« und entfernt mit peinlicher Regelmäßigkeit die Ventile seines Fahrrads. Sein neuer Freund Christian (William Jøhnk Juels Nielsen), der eine Menge aufgestauten Zorn mit sich bringt, steht ihm bei seinen Problemen mit dem Oberbully Sofus bei … [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/16.03.2011 Powder Girl (Phil Traill)Powder Girl (Phil Traill)
»Mikki, single guy from Finland.« – »Kim, not interested from Britain.« Mitunter wird man als Kritiker schwer gefordert, wenn man sich anhand spärlicher Notizen an einen vor sieben Wochen gesehenen Film erinnern soll, den man eigentlich schon nach sieben Minuten erfolgreich verdrängt hatte. »Chalet Girl, snowmantic comedy from Britain.« – »Critic, not interested from Germany.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/14.03.2011 Blackfield: Welcome to My DnaInterview mit Aviv Geffen von BLACKFIELD
»Ich denke, unsere Hörer stehen vor einer Entscheidung: entweder in den Garten mit dem grünen Gras und den Blumen oder ins schwarze Feld zu gehen, dort, wo das Leid anzutreffen ist, wobei wir als Band letzteres bevorzugen.« [Dominik Irtenkauf] » mehr
/film/14.03.2011 Berlinale 2011Perspektive Deutsches Kino - Klappe, die zehnte
Rezensionen zu allen regulären Filmen der Perspektive Deutsches Kino 2011: Die Ausbildung, Dígame - Sag mir, Eisblumen, Kamakia - die Herren der Insel, Kampf der Königinnen, Lollipop Monster, Der Preis, Rotkohl und Blaukraut, Utopia Ltd., Vaterlandsverräter, Weisst du eigentlich dass ganz viele Blumen blühen im Park. [Thomas Vorwerk] » mehr
/sukultur/09.03.2010 15 Jahre SuKuLTuR15 Jahre SuKuLTuR:
Eigenbewerbung für den V.O.Stomps-Preis

In diesem Jahr feiert der SuKuLTuR Verlag sein 15jähriges Bestehen – aus langhaarigen Studenten und Taugenichtsen wurden kurzatmige Ehemänner und Familienväter. Trotzdem denken wir nichts an’s Aufhören … » mehr
/film/09.03.2011 Biutiful (Alejandro González Iñárritu)Biutiful (Alejandro González Iñárritu)
»Wenn ein Film kein Dokument ist, ist er zwangsläufig ein Traum. Und als Träumer ist man immer allein, so wie ein Maler allein ist mit seiner weißen Leinwand. Und allein zu sein bedeutet, Fragen zu stellen (wie Godard einst gesagt hat) ... Und Filme zu machen bedeutet, diese Fragen zu beantworten.« (Alejandro González Iñárritu) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/09.03.2011 Berlinale 2011Berlinale 2011: The Cat’s Meow + Dreileben
Ein etwas anderes Cinemania. Zunächst vier Rezensionen zum Thema Katzen auf der Berlinale: The Future (Wettbewerb), Saranghanda, saranghaji anneunda (Wettbewerb), Une vie de chat (Generation Kplus) und Wer wenn nicht wir (Wettbewerb). Und außerdem ein längerer zusammenhängender Text zu Dreileben, dem im Rahmen von Forum und Panorama voraufgeführten Fernsehprojekt von Christian Petzold, Dominik Graf und Christoph Hochhäusler. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/08.03.2011 Jeff Lemire: Essex County. Geschichten vom LandJeff Lemire: Essex County. Geschichten vom Land
Der erste Teil von Jeff Lemires Essex County-Trilogie brachte dem kanadischen Zeichner den Durchbruch und liegt nun auf Deutsch in der Edition 52 vor … [Sven Jachmann] » mehr
/gesellschaft/06.03.2011 Ulrich Peltzer: Angefangen wird mittendrinPeltzer lässt denken:
»Angefangen wird mittendrin« von Ulrich Peltzer

In seinen Frankfurter Poetik-Vorlesungen »Angefangen wird mittendrin« versucht Ulrich Peltzer eine zeitgenössische Poetik im Stile von William Gaddis und Don DeLillo zu entwickeln. [Jörg Auberg] » mehr
/literatur/06.03.2011 Stuart MacBride: Blinde ZeugenMordsmäßig Folge 61:
»Blinde Zeugen« von Stuart MacBride

Hochsommer in Aberdeen: Hitze statt Dauerregen. Doch die Sonnenstrahlen lassen die Abgründe der schottischen Stadt in Stuart MacBrides neuem Krimi nur umso deutlicher hervortreten. Auch dieser fünfte Band um den vom Pech verfolgten Detective Sergeant Logan McRae ist schnell, überdreht, parodistisch und vor allem lesenswert. [Kirsten Reimers] » mehr
/film/02.03.2011 Unknown Identity (Jaume Collet-Serra)Unknown Identity (Jaume Collet-Serra)
Die Stadt Berlin erweist sich als äußerst kooperative Mitspielerin. Wahrzeichen des Stadtbildes wie Brandenburger Tor und Siegessäule vermitteln einen vielschichtigen Stadtraum, der die Komplexität der Handlung aufgreift und widerspiegelt. [Friederike Kapp] » mehr
/comic/01.03.2011 Triebwerk #4: ArbeitComics am Stück: Triebwerk #4 – Arbeit
Neben Hendrik Dorgathen unterrichtet nun auch Kai Pfeiffer die Illustrationsklasse in Kassel. Den Unterschied merkt man dem neuen, nun wieder selbstverlegten Triebwerk nicht nur durch ein verändertes Format an. [Felix Giesa] » mehr
/musik/28.02.2011 Christiane RösingerChristiane Rösinger live in Hamburg
In Deutschland gibt es wenige Künstlerinnen dieses Kalibers, die über Jahre hinweg solche tolle Musik mit bemerkenswerten Texten machen. International fallen mir Patti Smith und Marianne Faithfull oder Kim Gordon und PJ Harvey ein … [Wolfgang Buchholz] » mehr
/film/23.02.2011 Meine erfundene Frau (Dennis Dugan)Meine erfundene Frau (Dennis Dugan)
»Meine erfundene Frau« basiert auf dem Filmklassiker »Die Kaktusblüte« von 1969 mit Walter Matthau, Ingrid Bergman und Goldie Hawn. Man könnte auch sagen, dass »Meine erfundene Frau« ein Remake ist, das die Handlung nach Hawaii verlegt und Goldie Hawn durch ein Victoria’s Secret Model ersetzt. [Shirin Schönberg – neue Mitarbeiterin] » mehr
/comic/18.02.2011 Jacques Tardi und Jean-Pierre Verney: Elender KriegRealistische Erinnerung: Jacques Tardis und Jean-Pierre Verneys Graphic Novel Elender Krieg
Tardi und Verney geht es darum, die Grausamkeit des Ersten Weltkrieges in den Blick zu nehmen, und zwar ohne jegliche Schönfärberei … [Andre Kagelmann – neuer Mitarbeiter] » mehr
/film/16.02.2011 CinemaniaBerlinale 2011: Bergfest
Die zweite Rutsche Berlinale-Rezensionen mit 50% Market angereichert: Arrietty (European Film Market), Auf der Suche (Forum), Brownian Movement (Forum), Meek’s Cutoff (European Film Market), Moomin and the Comet Chase (European Film Market), Tomboy (Panorama). [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/13.02.2011 Martina Hefters Lyrikdebüt »Nach den Diskotheken«Martina Hefters Lyrikdebüt »Nach den Diskotheken«
Hier geht es um das Tänzerische in Mensch und Tier, um fliehende Huftiere und das Gefühlsleben der Pflanzen, um geistige und manchmal sehr reale Differenzen, eben auch mal um den nächtlichen Nachhauseweg nach der Disko. [Stefan Heuer] » mehr
/comic/13.02.2011 Nobuaki Tadano: 7 Billion NeedlesHorror-Manga: »Doubt« & »7 Billion Needles«
Horror und Mysterie sind auch im Manga ein fest etabliertes Genre, mit Unter- und Abarten, die man in westlichen Sprachen vermutlich nie zu lesen bekommen wird. Zwei aktuelle zugänglich gewordene Titel sollen aber nun im Folgenden interessieren, da sie beispielhaft für das aktuelle Vermischen bekannter Bilder und Themen zu einer Erzählung sind … [Felix Giesa] » mehr
/comic/13.02.2011 Kazuo Kamimura: Furious LoveManga Rundschau
Kurz vorgestellt: »Furious Love« von Kazuo Kamimura, »Gon« von Masashi Tanaka und »Sky Hawk« von Jiro Taniguchi … [Felix Giesa] » mehr
/film/10.02.2011 True Grit (Joel & Ethan Coen)True Grit (Joel & Ethan Coen)
Ein reitender Bär, ein geschwätziger Matt Damon (in seiner besten Komödie seit Team America), ein taffes Mädchen, das sich aber dennoch zu sehr für Ponys begeistert, Jeff Bridges’ Schmerbauch, Hinrichtungen, Giftschlangen und politisch unkorrekt behandelte Ureinwohner. Der neue Film der Coen-Brothers bietet nicht nur den Beweis, dass sie sogar Remakes »können« – solange Tom Hanks nicht mitspielt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/10.02.2011 Tucker & Dale vs Evil (Eli Craig)Tucker & Dale vs Evil (Eli Craig)
»Some people just don’t know how to react in a crisis.« Irgendwo im nordamerikanischen Hinterland, wo die Einwohner alle etwas degeneriert wirken. Hinter der Ecke einer unheimlich wirkenden Hütte kommt ein laut schreiender Hillbilly auf dich zu, der eine röhrende Kettensäge in den Händen hält. Wie würdest du reagieren? [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/10.02.2011 Das Lied in mir (Florian Cossen)Das Lied in mir (Florian Cossen)
»Wir dachten, dass es so besser für dich ist. Hättest du als Kind gerne gehört, dass deine Eltern zu Tode gefoltert wurden?« Vermeintliche Elternliebe von vermeintlichen Eltern. Schwimmerin Maria (Jessica Schwarz) entdeckt zufällig die Wurzeln ihrer »echten« Familie. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/10.02.2011 Kick Off Kirkuk (Shawkat Amin Korki)Kick Off Kirkuk (Shawkat Amin Korki)
Eine Kritikerkollegin, die diesen Film nur von DVD sah, ist schier verrückt geworden, weil sie mit der Farbeinstellung kämpfte. »Do not adjust your television set.« Dieser Film sieht nur aus wie Schwarzweiß, wenn Farben auftauchen, kann man sie auch ganz schwach wahrnehmen. Sowas nennt man ein Stilmittel. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/10.02.2011 Freundschaft Plus (Ivan Reitman)Freundschaft Plus (Ivan Reitman)
Ein Film, der es irgendwie recht deutlich klar macht, warum er nicht schon am Valentinstag Kinostart hatte: Sex-Kumpel, Menstruations-Scherze und als Geschenk nach einem geglückten Schäferstündchen: ein Gas-Baloon mit der Aufschrift »Congrats«. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.02.2011 Film des Monats:
Submarine (Richard Ayoade)Submarine (Richard Ayoade)
Letztes Jahr gab es auf der Berlinale mit Youth in Revolt eine ähnlich vergnügliche Coming-of-Age-Literaturverfilmung mit Starbesetzung, die es aus unerfindlichen Gründen nicht zum regulären deutschen Kinostart geschafft hat. Wem dieser Film nicht »durch die Lappen« gehen soll, der muss sich rechtzeitig um Tickets kümmern. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.02.2011 Berlinale 2011: VorschauBerlinale 2011: Vorschau
Ein Überblick über die Perspektive Deutsches Kino, zwei Tips und eine Warnung zur Berlinale 2011: The Devil’s Double (Panorama), Knerten gifter seg / Knerten traut sich (Generation Kplus), Viva Riva! (Forum). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/08.02.2011 Kokowääh (Til Schweiger)Kokowääh (Til Schweiger)
Die neue Regiearbeit von Til Schweiger. In den Hauptrollen: Til Schweiger und seine Tochter Emma. Vorsicht: Alle Vorurteile, die Til Schweiger gegenüber Kritikern hat, werden in diesem Text bestätigt. Und auch viele Vorurteile, die Kritiker gegenüber Til Schweiger haben. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/07.02.2011 Franz KafkaGespenster der Sprache:
Kafkas Erzählung »Unglücklichsein«

Will man diesem Text mit Maßstäben des Realismus beikommen, geht das allenfalls dann, wenn man ihn als Studie einer Einbildung oder eines gestörten Bewusstseins liest – es sei denn, man glaubt an die Existenz von Gespenstern. [Gunther Nickel] » mehr
/film/02.02.2011 Poll (Chris Kraus)Poll (Chris Kraus)
»Und hier, in dieser kleinen Drüse, sitzt das Böse. Das weiß ich ganz genau, weil ich das weiß. Deswegen haben sie mir den Lehrstuhl weggenommen.« Edgar Selge, irgendwo zwischen Baron Frankenstein und Dr. Mengele. [Thomas Vorwerk] » mehr
/literatur/31.01.2011 »Blut vergisst nicht« von Kathy ReichsMordsmäßig Folge 60:
»Blut vergisst nicht« von Kathy Reichs

Der Tote, der aus einem See bei Quebec, Kanada, gezogen wird, ist laut seiner Akte schon vor mehr als 40 Jahren in Vietnam gefallen. Offenbar liegt also jemand anders in seinem Grab – aber wer? Und warum? Ihren 13. Krimi aus der Tempe-Brennen-Serie hat Kathy Reichs mit den besten Absichten geschrieben, aber das merkt man dem Buch leider auch an. [Kirsten Reimers] » mehr
/literatur/31.01.2011 »Die Schöne und der Tod« von Bernhard Aichners»Die Schöne und der Tod« von Bernhard Aichner
Sonntag, ein kalter Januartag in einem Dorf in den Bergen, und Max Broll liegt nackt im Schnee – nicht ermordet, so wie man es vom Anfang eines Kriminalromans vermuten könnte, sondern quicklebendig und gutgelaunt nach einem Saunagang mit seiner aktuellen Ex Hanni … [Stefan Heuer] » mehr
/film/26.01.2011 Tron Legacy (Joseph Kosinski)Tron Legacy (Joseph Kosinski)
»Just between you and me, Jules Verne is my favorite. Do you know Jules Verne?« – »Sure.« – »What’s he like?« (wer gut aufgepasst hat, weiß, dass dies kein Zitat aus Back to the Future III ist, sondern aus einem nicht ganz so bodenständigen SciFi-Sequel.) [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.01.2011 Brothers (Jim Sheridan)Brothers (Jim Sheridan)
Natalie Portman überall. Sie gewann gerade einen Golden Globe für Black Swan, nächsten Monat startet ihre RomCom No Strings Attached (dt.: Freundschaft plus), und in diesem Film aus dem Jahre 2009 steht sie zwischen zwei Brüdern (Tobey Maguire & Jake Gyllenhaal). [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/26.01.2011 Meat (Maartje Seyferth & Victor Nieuwenhuijs)Meat (Maartje Seyferth & Victor Nieuwenhuijs)
»I’ll stroke and lick you until you’re wet and shiny ...« Worte, die man nicht unbedingt von seinem unrasierten Vorgesetzten mit Bauchansatz ins Ohr geflüstert bekommen will. Aber immer noch verführerischer als einiges anderes, was in diesem Fleischerladen so vor sich geht. [Thomas Vorwerk] » mehr
/comic/24.01.2011 Stefan Dinter und Christopher Tauber: Die TotenZombies are the new Vampires:
»Die Toten« im Zwerchfell Verlag

Stefan Dinter und Christopher Tauber gelingt mit Die Toten, gleichzeitig den Gesetzen der aktuellen Zombiegeschichte treu zu bleiben und doch etwas national Eigenes zu erschaffen … [Felix Giesa] » mehr
/film/23.01.2011 Der Adel vom Görli (R: Volker Meyer-Dabisch)Der Adel vom Görli (R: Volker Meyer-Dabisch)
»Deutsch und Türke leben hier alles zueinander.« Ein Dokumentarfilm über den Görlitzer Park, eine Multi-Kulti-Erholungsstätte im Herzen von Kreuzberg. »Magic moments«, aber auch »Hohes Frustpotential«. [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/23.01.2011 72 Stunden - The Next Three Days (R: Paul Haggis)72 Stunden - The Next Three Days (R: Paul Haggis)
»What kind of criminal drives a Prius?« Als Ausbrecherkönig aus Liebe verblüfft Russell Crowe nicht nur die Ermittler, auch der Film steckt voller Überraschungen … [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/23.01.2011  Antimatter: Alternative Matter
Insofern feiert »Alternative Matter« vielleicht nicht bloß den gerade einmal zehnten Geburtstag von Antimatter, sondern bestätigt gleichzeitig einen vor vielen Jahren eingeschlagenen Weg. [Marcel Tilger] » mehr
/musik/23.01.2011 »Ridin’ with the king« – der Rolling Stone Weekender
Es gießt in Kübeln, mehr und mehr türmen sich graue Wolken über der Ostsee. Doch die Gäste im Ferienpark Weißenhäuser Strand stört das an diesem Wochenende wenig … [Wolfgang Buchholz] » mehr
/musik/23.01.2011 Lieblingsbands waren in der Stadt …
Das war der Konzertherbst 2010: Drei Lieblingsbands hat sich Wolfgang Buchholz angesehen: Wilco, The Posies und I am Kloot … » mehr
/film/20.01.2011 Drei Date-Movies der untersten Kajüte:
Woher weißt du, dass es Liebe ist (James L. Brooks)Woher weißt du, dass es Liebe ist (James L. Brooks)
Dickste Freunde (Ron Howard)
Love and Other Drugs (Edward Zwick)

»I know I’m in love when I wear a condom with the other girls.« Schubladen voller Zahnbürsten, Smiley-Tattoos an delikater Stelle, Erektionshilfen und andere Nichtigkeiten, für die man seine Lebenszeit nicht im Kino verschwenden sollte. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/18.01.2011 Console – HerselfLess is more
Die Straße der Besten 2010 auf satt.org/musik

[Updated] Lydia Lunch 1997 in PerfectSoundForever: »More compassion, less data, less information, less distraction.« In diesem Sinne fünf Alben, fünf Songs und fünf Alltime-Klassiker … [Janine Andert, Thomas Backs, Wolfgang Buchholz, Marc Degens, Robert Mießner, Christina Mohr & Marcel Tilger] » mehr
/comic/16.01.2011 Jan Fischer – Essays zum ComicJan Fischer – Essays zum Comic
In der gelungenen Schriftenreihe »Essays zur Kinderliteratur« des Berliner Autumnus Verlages sind auch zwei Texte zum Comic erschienen. Felix Giesa hat sie gelesen … » mehr
/comic/16.01.2011 Patrick Prugne und Tiburce Oger: Die Herberge am Ende der WeltPatrick Prugne und Tiburce Oger:
Die Herberge am Ende der Welt

Im Jahre 1884 gastiert der Schriftsteller Edgar Saint-Preux in einem verlassenen Fischerdorf irgendwo an der bretonischen Küste, um Entspannung und Impulse für seinen folgenden Roman zu finden. In der titelgebenden Herberge am Ende der Welt berichtet ihm der kranke und altersschwache Herbergsvater vom Verbleib der restlichen Bewohner … [Sven Jachmann] » mehr
/film/12.01.2011 The Green Hornet (R: Michel Gondry)The Green Hornet (R: Michel Gondry)
Christoph Waltz spielt mal wieder jemanden, den man nicht erzürnen sollte: »Ich nicht so gruselig wie so ein Idiot mit grüner Maske - jetzt ist aber gut hier.« [Thomas Vorwerk] » mehr
/film/12.01.2011 Satte Farben vor Schwarz (R: Sophie Heldman)Satte Farben vor Schwarz (R: Sophie Heldman)
PRESSENOTIZ: Satte Farben vor Schwarz erzählt eine starke Geschichte über eine kompromisslose Liebe, kleine Fluchten und reife Entscheidungen. [...] Als Paar, das seine Liebe bedingungslos lebt, konnte Sophie Heldman ihre Traumbesetzung gewinnen: Senta Berger und Bruno Ganz. Ihre Lebenserfahrung und ihr persönlicher Umgang mit dem Alter haben den intimen Film mitgeprägt. [Thomas Vorwerk] » mehr
/musik/10.01.2011 Sólstafir: KöldSólstafir: Köld
Absolutes Rauchverbot im Jugendklub. Will man eine Zigarette rauchen, muss man in die Kälte. Dort stehen sie, die loyalen Anhänger, und nutzen die Umbaupausen. Es schneit nicht. [Dominik Irtenkauf] » mehr
/musik/10.01.2011 Shackleton: Fabric 55Shackleton: Fabric 55
Der englische Künstler verarbeitet in seiner Musik Elemente aus Dubstep, türkischer Saz-Musik, Krautrock sowie Techno zu einem Sound, der durch die endlos scheinenden, an Dub geschulten Echos zusammengehalten wird. [Philipp Rhensius] » mehr
/comic/09.01.2011 Alex Robinson – Unvergessene ZeitenAlex Robinson – Unvergessene Zeiten
Der 40jährige Robert Andrew Wicks begibt sich in eine Hypnosetherapie, deren Ziel eigentlich darin besteht, ihm endlich das Rauchen abzugewöhnen … [Sven Jachmann] » mehr
/literatur/09.01.2011 Stefan Heuer: firnis. roman.ichotomische bücher über die taubheit, die einen von der welt scheidet
manche lektüren fügen sich glücklich. so zuletzt Terézia Moras einziger mann auf dem kontinent, dem Stefan Heuers firnis folgte und zuletzt A.M. Homes’ this book will save your life. allen drei büchern eignet, dass sie mit wenig äusserer handlung auskommen und die jeweiligen protagonisten sichselbst aus dem fokus verloren haben. [Crauss] » mehr
/film/09.01.2011  Das eigene Fremde:
Anspruch und Wirklichkeit der Kulturhauptstadt Ruhr 2010Ruhr 2010

Den schätzungsweise 50.000 im Ruhrgebiet lebenden Kreativen der freien Kulturszene verweigerte die Ruhr 2010 GmbH die Teilhabe an der Kulturhauptstadt, das Mitsprache- und Selbstvertretungsrecht. [Herbert Schero] » mehr
/film/07.01.2011 Film des Monats:
Heartless (R: Philip Ridley)Heartless (R: Philip Ridley)
Das Kernstück der Handlung von Heartless verbindet das Märchenhafte mit dem »Pakt mit dem Teufel«, wie er in Märchen wie Rumpelstilzchen ja auch ohne Probleme wiederzufinden ist. Auch hier ist man sich nicht sicher, ob die Person, mit der Jamie einen Deal eingeht, ihm wirklich helfen will, oder ob er sich durch seine Gegenleistung bereits selbst verdammt. » mehr
/film/07.01.2011 Das Leben ist kein Heimspiel (R: Frank Marten Pfeiffer, Rouven Rech)Das Leben ist kein Heimspiel (R: Frank Marten Pfeiffer, Rouven Rech)
Von 2006 bis 2009 verfolgten zwei Dokumentarfilmer, wie eines der Wunder der jüngeren Fußballbundesliga entstand, wie der vermeintliche Traditionsverein TSG 1899 Hoffenheim durch geschickte Geschäftsführung und finanzielle Unterstützung des umstrittenen Mäzens Dietmar Hopp erst in die zweite und dann die erste Liga aufstieg. » mehr
/film/07.01.2011 Labyrinth der Wörter (R: Jean Becker)Labyrinth der Wörter (R: Jean Becker)
»Die Freundin meiner Mutter kaute auf Scrabble-Buchstaben rum, verschluckte sich am Z und starb.« Ein Film über die kleinen Freuden des Lebens: Tauben füttern, Lesen lernen und ein Sandwich teilen. » mehr
/literatur/04.01.2011 Ferdinand von Schirach: SchuldMordsmäßig Folge 59:
»Schuld« von Ferdinand von Schirach

Mit »Schuld« legt Strafverteidiger Ferdinand von Schirach seine zweite Sammlung von Stories vor. Wie schon sein aufsehenerregendes Debüt »Verbrechen« lebt es von der vermeintlichen, vermutbaren Authentizität. [Kirsten Reimers] » mehr
/literatur/04.01.2011 Christoph Leisten: bis zur schwerelosigkeitChristoph Leistens Gedichtband
»bis zur schwerelosigkeit«

Ein starker Auftakt, belebt von einem realistischen, in Teilen wissenschaftlichen Fokus auf die Wahrnehmung, perforiert von der unverblümten Aufforderung, den Blick hinter die Kulissen zu wagen. [Stefan Heuer] » mehr
/film/04.01.2011 »Bibliothéque Pascal«Top 20 Filme 2010 des satt.org-Filmredakteurs Thomas Vorwerk
Max Schmeling? Scott Pilgrim? Mr. Fox? Werner Herzog, Sofia Coppola oder Hayao Miyazaki? Michelle Williams? Judy Greer? Rebecca Hall? Seht selbst, welche Filme es in die jährliche Top Twenty unseres Filmredakteurs geschafft haben … » mehr

» ältere Beiträge …