Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
Oktober 2005


/film/ 31.10.2005   Cinemania 22: Kinostart Oktober 2005
Rezensionen zu aktuellen Filmen: Die Abenteuer von Sharkboy und Lavagirl in 3D, A Christmas Caper, Close, Dear Wendy, Doom - Der Film, Flightplan, Der Fischer und seine Frau, Into the Blue, Die Legende von Zorro, Wedding Date … [Friederike Kapp | Thomas Vorwerk]
/musik/30.10.2005 The Fall: The Complete Peel Sessions 197August 2004
The Complete Peel Sessions macht die Facetten von Peels Horizont, gespiegelt von The Fall, hörbar. Streng chronologisch geordnet, beginnt die Sammlung mit Songs im Geiste der Punk-Revolte und endet mit der Garage-Psychedelia des jüngsten Albums Fall Heads Roll … [Robert Mießner]
/musik/30.10.2005 Goldfrapp: Supernature
Supernature ist ein Traum von einer Platte – sexy, glamourös, schillernd, tanzbar und voller eingängiger Hits. Sogar das Andreas Dorau’sche Gebot, ein nervendes Stück auf der Platte zu haben, damit die übrigen umso strahlender hervortreten, beherzigen Goldfrapp … [Christina Mohr]
/comic/29.10.2005 Asterix – Chronik eines angekündigten Untergangs
Der 33. Asterix-Band wird nicht eben erfreulich aufgenommen. Das ist kein Wunder, denn die Erwartungen der Fans sind im Grunde unmöglich zu erfüllen. Zugleich aber zerstört Albert Uderzo systematisch die Funktionen, die den Erfolg der Reihe mit ausmachen … [Jörg Digmayer]
/comic/29.10.2005 Daniel Bosshart: Alberto
Irgendwo in einem Café sitzt ganz allein ein nicht mehr ganz junger Mann, vielleicht Ende zwanzig, Anfang dreißig. Ihn treibt die Frage um, was er aus seinem Leben machen soll: materiellen Dingen nachstreben, gesellschaftlicher Anerkennung, oder "ist es nicht wichtiger, sich von allem zu lösen, um zu erfahren, um was es eigentlich geht?" … [Jörg Digmayer]
/literatur/ 27.10.2005   Ingo Schulze: Neue Leben
Seit Mitte der Neunziger Jahre erklingt immer wieder der fordernde Ruf nach DEM Wenderoman. Zahl- (nicht selten auch ziel-) lose deutschdeutsche Literaturdebatten und etwa zweihundert größere und kleine Wenderomane später können wir jetzt, ohne rot zu werden, feststellen: Hier ist er … [Martin Jankowski - neuer Mitarbeiter]
/literatur/ 26.10.2005   Dietmar Dath: Die salzweißen Augen
Neben vielen klugen Erörterungen zur Geschichte und Wirkungsweise der Drastik erzählt das Buch noch eine bizarre, zu Herzen gehende Liebesgeschichte, enthält einen der rührendsten Liebesbriefe der neueren deutschen Literatur und eine gepfefferte Pop-Redakteur-Schelte … [Marc Degens]
/gesellschaft/26.10.2005 Camille de Toledo: Goodbye Tristesse
Kalle Lasn: Culture Jamming

Wir hören es ja alle jeden Tag bis zum Erbrechen in Radio und TV: Wachstum ist das A und O, wollen wir im rauhen Welthandel überleben. Da muss man schon über die eine odere andere Leiche gehen, und besser ein anderer stirbt als ausgerechnet wir. Ein fairer Deal – oder etwa nicht? Zwei Beispiele aus dem Berg von Publikationen, die sich in letzter Zeit mit den Auswirkungen der Globalisierung und den Möglichkeiten zu deren Überwindung beschäftigt haben … [Tina Manske]
/musik/23.10.2005 Bernadette La Hengst: La Beat
Bernadette La Hengst, ehemals Huah!, ehemals Die Braut haut ins Auge hat eine tolle neue Platte: La Beat heißt sie und handelt noch von viel mehr Dingen als von La Hengsts neuer Rolle als "Rockerbraut und Mutter" … [Christina Mohr]
/musik/23.10.2005 Depeche Mode: Playing the Angel
Großereignisse wie Neuveröffentlichungen von Bands wie Depeche Mode erfahren grundsätzlich eine andere Rezeption als neue Platten kleinerer Acts. Meistens kann man die Kritiker in drei Sparten aufteilen, a) die distanzlosen, affirmativen Gutfinder; b) die Nörgler und c) diejenigen, die´s eh nicht interessiert … [Christina Mohr]
/film/ 22.10.2005   Wir waren niemals hier (R: Antonia Ganz)
Tropical Malady (Sud Pralad) (R: Apichatpong Weerasethakul)
Zwei Filme, die eigentlich wenig verbindet - nur ein neuartiges Verleihkonzept. Von der Edition Salzgeber initiiert, werden die „Delicatessen“ digital in fast 50 bundesdeutschen Kinos angeboten - jede Woche ein neuer Film. Diese Woche gibt es den Dokumentarfilm über die ungewöhnliche Rockband Mutter, nächste Woche die thailändische Dschungelallegorie … [Thomas Vorwerk]
/film/ 19.10.2005   Kiss Kiss, Bang Bang (R: Shane Black)
Der Kriminalfall, in den die drei Hauptdarsteller Robert Downey jr., Michelle Monaghan und Val Kilmer hier verwickelt werden, ist zwar mit Hingabe zum Detail erdacht, für das Gelingen des Films aber etwa so wichtig wie der „Fall“ in der Chandler-Parodie The Big Lebowski von den Coen-Brüdern. Als sein eigener Erzähler, der nebenbei auch noch die Gepflogenheiten der Filmmetropole Los Angeles und typische Hollywood-Klischees anprangert und persifliert, führt Lockhart (Downey jr.) immer wieder mit ironischen Brechungen durch den Film - er entschuldigt sich für allzu klischeehafte Wendungen oder vertieft die Erzählung durch kleine Zusätze - was den eigentlichen Reiz des Films ausmacht … [Thomas Vorwerk]
/film/ 19.10.2005   Stolz und Vorurteil (Pride & Prejudice) (R: Joe Wright)
Wer trotz fünf Stunden BBC-Pride & Prejudice und zwei Bridget Jones-Filmen bei der Erwähnung des Namens "Mr. Darcy" nicht automatisch ein Bild von Colin Firth vor den leicht glänzenden Augen hat, nur die (oder auch mal der) hat die Chance, in Joe Wrights Film eine durchweg überzeugende, clevere und visuell einfallsreiche Verfilmung von Jane Austens Pride and Prejudice zu entdecken … [Thomas Vorwerk]
/literatur/ 19.10.2005   Detlef Opitz: Der Büchermörder
Der Roman nähert sich dem kriminellen Bibliophilen Johann Georg Tinius (1764-1846), der zur Finanzierung seiner Sammelsucht nicht nur Kirchengelder unterschlagen, sondern auch zwei Morde begangen haben soll und in einem spektakulären, mehr als zehnjährigen Indizienprozeß 1823 zu zwölf Jahren Zuchthaus verurteilt wurde, auf vielerlei Weise … [Marc Degens]
/musik/17.10.2005 T.Raumschmiere: Blitzkrieg Pop
"Blitzkrieg Pop“ ist der ideale Soundtrack zum Pogen und in die Lufttreten, rockig, rotzig und irgendwie asozial, so wie der Schwitzkasten eines älteren, nach Zigarettenrauch und Schweiß riechenden Schulkameraden. Liedzeilen wie „Ey, are you sick like me?“ sprechen eine deutliche Sprache … [Marc Degens]
/musik/16.10.2005 The Fall: Fall Heads Roll
Braucht das nach konservativer Schätzung 25. Studioalbum der Band überhaupt eine Besprechung? Es hat sie mehr als verdient. The Fall in allen ihren wechselnden Besetzungen waren immer dann am besten, wenn sie sich aktueller Trends bedienten, ohne ihnen völlig zu verfallen und sich stattdessen nahmen, was für ihre ureigensten Visionen von Belang war … [Robert Mießner]
/musik/16.10.2005 Silence: Veronika
Paulo Coelhos Bücher sind nicht jedermanns Sache, seine in esoterische Märchen verpackten "Weisheiten" rufen bei vielen nur noch Kopfschütteln hervor. Dennoch inspirieren seine Werke zuweilen zu interessanten Projekten, wie zum Beispiel dem Soundtrack "Veronika" der slowenischen Band Silence … [Katarina Mazurkiewicz]
/literatur/ 14.10.2005   Gertrude Stein: Winning His Way / wie man seine art gewinnt
Das wohl größte Kunststück von Ulf Stolterfoht ist nicht, dass er anspruchsvolle sprachreflexive Gedichte schreibt, sondern dass er dies ohne die arrogante Attitüde des Spezialisten tut, der nur für einen elitären Zirkel schreibt. Nun tritt er als Übersetzer hervor … [Gerald Fiebig]
/comic/13.10.2005 Sampayo, Igort: Fats Waller
Thomas "Fats" Waller war ein begnadeter Jazz-Pianist. Seine Melodien waren Hits, die größten und berühmtesten Zeitgenossen in den dreißiger Jahren scharten sich um ihn, und selbst die Koryphäen der klassischen Moderne, wie Igor Strawinsky, bewunderten sein kompositorisches Können und sein virtuoses Klavierspiel. Dieses abenteuerliche Leben haben Carlos Sampayo (Szenario) und Igort (Zeichnungen) in Comic-Form gegossen … [Jörg Digmayer]
/comic/13.10.2005 Aktuelle Comicempfehlungen
Literaturredakteur Marc Degens empfiehlt Panik Elektro3 und neue Comics von Marjane Satrapi, Arne Bellstorf, Jule K., Christoph Blain, Thomas Ott, Fabian Stoltz (FAB), Will Eisner und Jacques Tardi …
/film/ 12.10.2005   Film des Monats:
Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen (R: Steve Box, Nick Park)
Der erste Langfilm mit Wallace & Gromit ließ lange auf sich warten und hat nun einen großen Erwartungsdruck zu überwinden. Doch The Curse of the Wererabbit vereinigt sämtliche Elemente, die die früheren Kurzabenteuer des käseverrückten Erfinders und seines leidgeprüften Hundes zu Kultfilmen machten, und schafft es, sein Wahnsinnstempo von 165 rpm (rabbits per minute) auch über die längere Distanz beizubehalten … [Thomas Vorwerk]
/musik/09.10.2005 Gequälte Brötchen. Ein Küchenzauberbuch
Ein Kochbuch der ganz besonderen Art präsentiert Jovanka von Willsdorf, die Sängerin der Quarks. Wer wissen will, wie man aus „nichts“ ein Festmahl zaubert, wird hier fündig. Mit leckeren, äh, hübschen Illustrationen von Chrish Klose … [Christina Mohr]
/musik/09.10.2005 Die Multilaterale Plattenschau
Drei Platten gegen die Klischees ihrer jeweiligen Produktionsbedingungen. Drei Platten für den postnationalen Kongress in dir. Oder einfacher: drei Platten aus drei Nationen mit übernational guter Musik. Doubleman, Midwest und The American Analog Set … [René Hamann]
/literatur/ 08.10.2005   Bert Papenfuß: Rumbalotte
Vielen Dichtern geriet die verbalradikale Ausfälligkeit gegen die Zumutungen der Moderne zu apolitischem Hader mit der zeitlosen condition humaine oder zu faschistoid grundiertem Kulturpessimismus – oft auch beides zugleich. Papenfuß lässt in seinen neuen Büchern jedoch keinen Zweifel daran, im Namen welcher Utopien er das Bestehende kritisiert … [Gerald Fiebig]
/kunst/07.10.2005 Vierte internationale Performance-Begegnung in Yucatan, Mexiko
Vom 30. August bis zum 5. September luden Elvira Santamaria als Kuratorin und Antonio Prieto, Leiter des Bereichs der szenischen Künste in Merida, fünf internationale und fünf lokale Künstler aus Yucatan ein, um am vierten Internationalen Performancefestival in der Region Merida teilzunehmen. Treffend gewählter Titel des Festivals war „Handeln und Existieren" … [Helge Meyer]
/kunst/07.10.2005 Chile International. Kunst Existenz Multitud
Toni Negris Konzept der Multitude wird hier ebenso zum Referenzpunkt einer Suche nach dem widerständigen Potential subkultureller Bewegungen, wie der Versuch, Songtexte der Hamburger Band Tocotronic durch ihre Übertragung ins Spanische in einen andere Kontext zu setzen … [Timo Berger]
/film/ 05.10.2005   Brothers Grimm (R: Terry Gilliam)
Lange Zeit nach Baron Münchhausen kehrt Terry Gilliam zurück in das kriegsverwüstete Deutschland des diesmal 18. Jahrhunderts und erzählt seine (oder Drehbuchautor Ehren Krugers?) Version der Erlebnisse der Gebrüder Grimm (Heath Ledger und Matt Damon), die hier zwar auch von Dorf zu Dorf ziehen und so einiges an abergläubischen Ammenmärchen zu Papier bringen, aber eher wie eine Mischung aus den Trickbetrügern aus The Sting und den paranormalen Investigatoren aus The X-Files (oder Sleepy Hollow) daherkommen … [Thomas Vorwerk]
/film/ 05.10.2005   Der Duft von Lavendel (Ladies in Lavender) (R: Charles Dance)
Auch der deutsche Superstar Daniel Brühl hat den Übergang zum internationalen, englischsprachigen Film geschafft - doch wo Franka Potente oder Til Schweiger in ihren US-Rollen allenfalls eine Erklärung für ihren deutsche Akzent bekamen, hat Brühl nicht nur eine Rolle ergattert, die auf ihn zugeschnitten ist - auch der Film fällt aus seiner bisherigen Filmographie nicht heraus. Und mit Co-Stars wie Judi Dench, Maggie Smith und Natascha McElhone wird er auch noch verwöhnt … [Thomas Vorwerk]
/film/ 05.10.2005   Sky High - Diese Highschool hebt ab! (R: Mike Mitchell)
Da Superheldenfilme momentan angesagt sind und es wohl keine Buch- und Filmreihe gibt, die sich weniger um den Publikumszuspruch Sorgen machen muß als Harry Potter, kommt jetzt auch eine Superheldenschule, statt Hogwarts geht es auf zur Sky High, wo der 14jährige Will Stronghold (Michael Angarano, zuletzt in Dogtown Boys) neben den üblichen Pubertätsproblemen einen übermächtigen Superschurken namens „Royal Pain“ (nicht so komisch wie sein Name) unschädlich machen muss … [Thomas Vorwerk]
/musik/02.10.2005 Companeros Compasos: Skateboardträger
Seit 2000 gibt es die deutsche Band Companeros Compasos, die ihren Stil selbst als Punchpunk bezeichnet. Jetzt legt das Trio auf dem Label Elfenart Records nach mehreren Demos sein erstes offizielles Album „Skateboardträger“ vor … [Gerald Fiebig]
/musik/02.10.2005 Franz Ferdinand: You Could Have It So Much Better
Das berüchtigte zweite Album geht oft in die Hose, enttäuscht wenden sich die Fans der vielversprechenden ersten Platte ab und neuen Helden zu. Das wird Franz Ferdinand nicht passieren, wobei ja wohl sowieso niemand ernsthaft glauben konnte, dass die Schotten ein schlechtes Album überhaupt machen könnten … [Christina Mohr]
/musik/02.10.2005 The American Analog Set in der Frankfurter Brotfabrik
Nicht alles was aus Texas kommt sucks - soviel mal vorweg. Die fünf Jungs von "The American Analog Set" sind dafür der personifizierte Beweis. Seit Jahren gehören sie zum Establishment der Independent-Musik, seit Jahren betören sie ihre Fans mit leisen Melodien, dichter Reduziertheit und intimen Songs. Sie setzen Ruhe und Gelassenheit gegen allseits bekannte texanische Großspurigkeit … [Petra Zimlich]

» mehr …