Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
April 2005


/film/27.04.2005 The Life and Death of Peter Sellers (R: Stephen Hopkins)
Was The Life and Death of Peter Sellers auf den ersten Blick von vielen der biopics der letzten Zeit unterscheidet, ist, dass wir alle seinen Helden kennen: als Inspektor Clouseau, den Partyschreck, Dr. Strangelove oder Mr. Chance. Wir wissen genau, wie er sich bewegen konnte, wie er mit seiner Stimme gearbeitet hat oder wie er lachte. Geoffrey Rush hat hier nicht nur die bereits schwierige Rolle, Peter Sellers selbst überzeugend darzustellen, er musste auch in dessen unzählige Rollen schlüpfen … [Kathi Hetzinger]
/musik/24.04.2005 The Go-Betweens: Oceans Apart
Die Go-Betweens melden sich mal wieder! Und wie immer hat sich das Warten auf Nachricht aus Australien gelohnt; lässig, unaufgeregt und gewohnt großartig ist Oceans Apart geraten … [Christina Mohr]
/musik/24.04.2005 John Convertino: Ragland
John Convertino, hauptberuflich Schlagzeuger von Calexico, hat auf dem deutschen Label Sommerweg sein erstes Soloalbum veröffentlicht. Es heißt Ragland und ist eine wunderschöne Sammlung minimalistischer Jazz- und Klassikstücke geworden. Hier ein Interview mit Convertino zur neuen Platte … [Christina Mohr]
/literatur/23.04.2005 Andreas Maier: Kirillow
Der Klappentext hilft wieder einmal auf die Sprünge: Um die Wirren der Adolenszenz ginge es im neuen Roman Andreas Maiers. Derlei Eindeutigkeit lässt der Roman selbst größtenteils vermissen. "Kirillow" ist ein verstörender und betörender Roman, aber er kann letzten Endes nicht überzeugen … [Patrick Baumgärtel]
/literatur/23.04.2005 Silke Andrea Schuemmer: Remas Haus
Der Surrealismus lebt, zumindest in Silke Andrea Schuemmers Roman "Remas Haus". Die Berliner Autorin zeichnet eine ebenso sinnliche wie apokalyptische Welt, in der poetische Absurditäten die Regel sind … [Lothar Glauch]
/film/20.04.2005 Die Bluthochzeit (R: Dominique Deruddere)
Auch hier handelt es sich um eine Comic-Verfilmung, doch da nur Hardcore-Fans von Hermann (Huppen) das Original kennen, kann man sich ganz auf eine amüsante Hochzeits-Eskalation mit Uwe Ochsenknecht als Koch und Lokalbesitzer und Armin Rohde als Vater des Bräutigams freuen … [Thomas Vorwerk]
/film/20.04.2005 Die Dolmetscherin (The Interpreter) (R: Sydney Pollack)
Kaum zu glauben, aber vor zehn Jahren wurde Nicole Kidman noch allgemein als "untalentiert" eingestuft und höchstens als "Mitbringsel" in Tom Cruise-Filmen wie Days of Thunder oder Far and Away "geduldet". Dann kamen mit To Die For und Portrait of a Lady erste Achtungserfolge und spätestens seit Eyes Wide Shut, Moulin Rouge! und ihrem Oscar für The Hours ist sie einer der wenigen weiblichen US-Stars, die alleine einen Film tragen können, auch was den Zuschauerzuspruch angeht … [Thomas Vorwerk]
/literatur/19.04.2005 Aktuelle Literaturempfehlungen
Literaturredakteur Marc Degens empfiehlt Neuerscheinungen von H. C. Artmann, Timo Berger, Thomas Bernhard, Gerald Fiebig, Max Goldt, Björn Kuhligk, Mascha Kurtz, Klaus Merz, Stefanie Westermayr, außerdem Bücher aus dem NEON Verlag und die erste Ausgabe des Literaturmagazins [sic!]
/musik/17.04.2005 Logan Bros. im Interview
Mit ihrem Label Logan Tapes haben die Logan Bros. unbemerkt von Heimatstadt und -land geschafft, wovon die meisten deutschen Bands vergeblich träumen: den Sprung in die Staaten. Soeben erschien ihr neues Album "Cuddlecore Galore?", das jedem Indiepop-Liebhaber wärmstens zu empfehlen ist. Grund genug für ein E-Mail-Interview mit dem Duo Dan und Deke Logan … [Gerald Fiebig]
/musik/17.04.2005 Liselotte Millauer: Es fährt ein Zug nach Nirgendwo
Schwarzkopf&Schwarzkopf hat sich auf Musikerbiografien spezialisiert, in diesem Jahr erschienen bereits Bücher über Ulla Meinecke, Udo Lindenberg und Ton, Steine, Scherben. Und eins über Schlagersänger Christian Anders, zuletzt als Schloßgeist in der Reality-Show "Die Burg" in äh, ja, Erscheinung getreten … [Andreas Gläser]
/musik/17.04.2005 Der Automat: Dein Tag
Auch wenn die Platte Dein Tag nicht ganz neu ist, sondern schon im letzten Sommer herausgekommen ist: Ganz große Entdeckung, 14 Sympathensongs für Leute, die Funny van Dannen, Bernd Begemann oder Die Sterne mögen. Der Automat aus Berlin macht urbane Landmusik oder auch ländliche Stadtmusik – ganz wie Ihr wollt … [Christina Mohr]
/film/13.04.2005 Palindrome (Palindromes) (R: Todd Solondz)
In Palindromes verbindet Todd Solondz seinen skurrilen Humor aus Welcome to the Doll House mit den narrativen Experimenten aus Storytelling und der Anklage an die Doppelmoral der Familie aus Happiness. Seit Gus van Sants Elephant gab es keinen amerikanischen Film mehr, der so zu gesellschaftlichen und filmwissenschaftlichen Diskussionen anregt … [Thomas Vorwerk]
/film/13.04.2005 Cinemania 11: Kinostart März 2005
Überfällige Rezensionen zu Boogeyman, Haie 3D, Hostage - Entführt, Im Feuer, The Ring 2, Robots, Shandurai und der Klavierspieler, Vanity Fair … [Thomas Vorwerk]
/film/13.04.2005 minibärCinemania 10: Berlinale Sauerkraut
Rezensionen zu deutschen Filmen auf der Berlinale: Beyond the Sea, Gespenster, Keine Lieder über Liebe, Das Lächeln der Tiefseefische, Horst Buchholz - Mein Papa, One Day in Europe, Weltverbesserungsmaßnahmen … [Kathi Hetzinger | Friederike Kapp | Thomas Vorwerk]
/literatur/12.04.2005 The Punchliner/Stefan Wimmer: Die 120 Tage von Tulúm
Eine der spektakulärsten Entdeckungen konnte man in der ersten Ausgabe des Punchliners machen: Stefan Wimmers irre komische Geschichte "Die Karawane zieht weiter". Sie berichtet von den mannigfachen, aber letztlich vergeblichen Bemühungen des Ich-Erzählers, in Mexiko brauchbares Kokain zu beschaffen. Das Ergebnis ist eine elegant geschriebene und zum Brüllen witzige Erzählung … [Marc Degens]
/freizeit/11.04.2005 TV: Die Frauen von Fairview - Desperate Housewives
Mit »Sex and the City« haben die »Desperate Housewives« so gut wie gar nichts gemein. Es stehen zwar irgendwie ein paar Frauen im Mittelpunkt, aber als Nachfolgeserie können die Housewives höchstens gelten, weil sie im deutschen Fernsehen vom selben Sender auf denselben Sendeplatz gepackt wurden. Am Dienstag, den 12. April startet die ABC-Serie auf Pro7. Eine Vorwegnahme … [Frank Fischer]
/musik/10.04.2005 Interview: Spruce
Kürzlich fiel mir bei der Einjahres-Jubiläumsparty des Hafen zwei in Offenbach Spruce (aka Christian Schnall) auf, ein junger Musiker aus Regensburg, der zwar eine schüchterne, aber musikalisch betörend schöne Performance bot. Ich dachte, vielleicht kann er mir ja verraten, woher die Liebe zur Melancholie und Einsamkeit kommt … [Christina Mohr]
/musik/10.04.2005 The Remote Viewer: Let Your Heart Draw A Line
Zurückhaltend, persönlich, auf jeden Fall eine sehr leise CD – aus der Ferne beobachtet eben, mit mindestens einem Auge voller Tränen und den Fingern behutsam an den Reglern … [Steffen Geier]
/musik/10.04.2005 Electronicat: Voodoo Man
Der Franzose und Wahlberliner Fred Bigot alias Electronicat legt nach 21st Century Toy mit Voodoo Man seine zweite Platte bei Disko B vor und läßt erneut nach Herzenslust Rock’n’Roll, Elektronik, Cryptsound und Horrorfilmmusik zusammenclashen … [Christina Mohr]
/film/06.04.2005  Film des Monats:
Nobody Knows (R: Hirokazu Kore-Eda)
Vier Kinder werden von ihrer anderweitig "beschäftigten" Mutter allein zuhause gelassen und müssen sich gegen die Widrigkeiten des Alltags wie Stromrechnungen, Dreckwäsche und Sozialarbeiter durchsetzen. Ein immens spannender und mitreißender Film … [Thomas Vorwerk]
/film/06.04.2005  Spanglish (R: James L. Brooks)
Wenn mexikanisches Temperament und kalifornische Exzentrik aufeinandertreffen, ist das Ergebnis nicht immer so unterhaltsam wie Spanglish, der neue Film von James L. Brooks (Besser geht's nicht) mit Adam Sandler, Téa Leoni und Paz Vega. Am besten mit der ganzen schrecklichen Familie ins Kino … [Thomas Vorwerk]
/literatur/05.04.2005 Veronique Olmi: Eine so schöne Zukunft
Die Autorin ist in Frankreich eine bekannte Theaterautorin, in Deutschland sind bisher zwei Romane von ihr erschienen. "Eine so schöne Zukunft" handelt von zwei Frauen, Elisabeth und Clara, beide leben in Paris, sind Mitte dreißig und in kreativen Berufen tätig … [Silke Winzek]
/literatur/05.04.2005 Christoph Peters: Heinrich Grewents Arbeit und Liebe
Nicht der Umstand, daß Peters den Aspekte-Preis zu Unrecht erhielt und später die Restauflage seines Debüts aufkaufte und aus dem Verkehr zog, ist ein Unding, sondern die Debütantenversessenheit des literarischen Feldes und die Tatsache, daß ein in einem Kleinverlag erschienenes und unbemerkt gebliebenes literarisches Erstlingswerk einen zu verbergenden Makel darstellt … [Marc Degens]
/literatur/05.04.2005 Nachruf: Hunter S. Thompson
Zuletzt schrieb er fast nur noch für die Sportseite espn.com. In der Nacht zum Sonntag, den 20. Februar 2005, hat sich Hunter Stockton Thompson in seinem Haus in der Nähe von Aspen erschossen … [Christian Bartel]
/musik/03.04.2005 The Residents: Animal Lovers
Erst vor kurzem wurde zum 25jährigen Jubiläum das Commercial Album der Residents wiederveröffentlicht. Jetzt erscheint bei Mute das neue Studioalbum Animal Lovers … [Christina Mohr]
/musik/03.04.2005 Psapp: Tiger, My Friend
Wer hätte gedacht, dass so etwas subtiles ausgerechnet auf dem Grönemeyer(!)-Label passiert? Eine Niedlichkeit, die bei anderen möglicherweise aufgesetzt oder berechnend wirken könnte – hier findet man es einfach nur total süüüß und zum Liebhaben … [Tina Manske]
/musik/03.04.2005 VHS Or Beta: Night On Fire
Zum Teufel mit den Standards! Ein Hoch auf die Vielfältigkeit! Die Amerikaner von VHS Or Beta klingen wie der große Bruder von Daft Punk und stecken dabei die 80er in die Tasche … [Tina Manske]
/literatur/03.04.2005 Wolfgang Schömel: Ohne Maria
Schömel portraitiert mit Christoph Madlé einen zutiefst Einsamen, der sich hemmungslos seiner Melancholie hingibt, und liefert tiefe Einblicke in die männliche Psyche. Solche Offenheit ist selten, und sie macht das Buch so außergewöhnlich … [Mascha Vassena]
/literatur/03.04.2005 Frank Schäfer: Pünschel gibt Stoff
Es enthält kleine Geschichten, die im Wesentlichen die Gespräche zwischen dem Schriftsteller Frank Schäfer und Thomas Pünschel wiedergeben, der mir hier gegenübersteht. Die Storys waren vorher als Kolumne in den nicht minder traditionsreichen Zeitungen junge welt und taz erschienen … [Axel Klingenberg]
/film/02.04.2005 minibärCinemania 9: Berlinale Fast Food
Rezensionen zu Berlinale-Filmen aus der neuen Welt (USA, Kanada): The Ballad of Jack and Rose, Based on a true story, The Devil and Daniel Johnston, The Dying Gaul, Final Cut - The Making and Unmaking of Heaven’s Gate, The Love Crimes of Gillian Guess, On the Outs, Reine Chefsache, Thumbsucker, Die Tiefseetaucher … [Kathi Hetzinger | Thomas Vorwerk]
/literatur/01.04.2005 Gelegenheitslyrik und ihre Auslegung
Das schlechteste Gedicht aller Zeiten ist in deutscher Sprache geschrieben. Es handelt vom »Café P.«, dem Museumscafé des Panorama-Museums bei Bad Frankenhausen im Kyffhäusergebirge … [Frank Fischer]

» mehr …