Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
November 2005


/literatur/ 30.11.2005   Neue Literaturempfehlungen
Literaturredakteur Marc Degens stellt neue Bücher von Peter Handke, Pedro Lenz, Chlodwig Poth, Gustav Seibt und Stephan Wackwitz vor und empfiehlt die neuen Ausgaben von ndl, perspektive, Schreibheft und Text+Kritik …
/musik/28.11.2005 Mutter: Das ganze Spektrum des Nichts
Rechtzeitig zum bundesweiten Kino-Start der Mutter-Dokumentation „Wir waren niemals hier“ veröffentlicht das Label Enduro/Staatsakt die Doppel-CD „Das ganze Spektrum des Nichts", eine knapp zweistündige Mutter-Werkschau mit 26 Titeln und 2 Kinotrailern … [Marc Degens]
/musik/28.11.2005 Diedrich Diederichsen: Musikzimmer. Avantgarde und Alltag
Das Musikzimmer war vier Jahre lang geöffnet und bot dem Schreiben über Musik angemessenen Raum: als Kolumne im Berliner Tagesspiegel. Die Kolumnen von Diedrich Diederichsen, elder Statesman des Popjournalismus, liegen nun als KiWi-Paperback vor … [Christina Mohr]
/musik/27.11.2005 Dirty Three im Mudd-Club Berlin, 6.11. 2005
Im Zeitalter von Formatradio und MTV wirkt ein Begriff wie Katharsis in der Rockmusik deplaziert. Nichts weniger als seine Rehabilitation ist es, was den Dirty Three gelingt. Das Trio entfaltet die Dynamik eines ganzen Free-Jazz-Orchesters. Strawinsky, Trane und Miles wären stolz auf sie. Eine Zugabe ist völlig unnötig. Gibt’s bei „Citizen Kane“ auch nicht … [Robert Mießner]
/film/ 23.11.2005   Serenity (R: Joss Whedon)
Ende 2002 lief eine mit Westernelementen gespickte SF-Serie des Buffy und Angel-Schöpfers Joss Whedon auf Fox-TV, doch Firefly wurde bereits abgesetzt, als von den 14 bereits fertiggestellten Episoden erst elf gesendet worden waren. In der Serie gab es einen Notknopf, der die in alle Winde verstreute Crew zur Rückkehr animieren sollte. Alan Tudyk, einer der Darsteller, klaute diese Requisite als potentiellen Hoffnungsträger, und drei Jahre später kommt jetzt tatsächlich das Ende der Serie, das uns damals vorenthalten wurde, in die Kinos … [Thomas Vorwerk]
/film/ 23.11.2005   Ein ungezähmtes Leben (An Unfinished Life) (R: Lasse Hallström)
Wenn der Regisseur und Hauptdarsteller von The Horse Whisperer sich mit dem Regisseur von The Cidre House Rules zusammentut, könnte das zu einem Film führen, in dem menschliche Grundprobleme in schöner Landschaft auf anrührende Weise angegangen und womöglich gelöst werden. Genau das ist in An Unfinished Life geschehen … [Friederike Kapp]
/musik/23.11.2005 Boyskout: School of Etiquette
Magneta Lane: The Constant Lover

Heutige Musikerinnen lieben es eher elektronisch oder fragil-folkig, rocken wollen zur Zeit nur wenige. Aber, um es mit Jens Friebe zu sagen, es gibt Hoffnung, es gibt Heilung - in Gestalt zweier Bands aus Kanada und den USA … [Christina Mohr]
/literatur/ 23.11.2005   Ernst Augustin: Eastend
Keinesfalls herrscht Zweifel daran, dass hier ein begnadeter Komiker am Werk ist, doch schießt Augustin über das Ziel hinaus und die Witze werden zum Selbstzweck, teilweise flach, albern, Lückenfüller, Schenkelklopfer … [Patrick Baumgärtel]
/film/ 17.11.2005   L’enfant (R: Jean-Pierre & Luc Dardenne)
Nach Rosetta (1999) haben die Brüder Dardenne für ihren neuen Film in Cannes erneut die „Goldene Palme“ erhalten. L’enfant arbeitet wieder mit demselben Sujet, ähnlichen Protagonisten und Stilmitteln, beinhaltet aber auch relativ untypische „Action"-Sequenzen und ein recht komplexes Drehbuch … [Thomas Vorwerk]
/film/ 16.11.2005   Harry Potter und der Feuerkelch (R: Mike Newell)
Auf einem Teaser-Plakat sieht man Daniel Radcliffe, den mittlerweile schon recht groß gewordenen Darsteller des Zauberlehrlings Potter, mit einem Trikot, auf dem neben dem Nachnamen der Figur eine große 4 zu sehen ist. Nanu, beim Quidditch hatte er in den Filmen als Seeker doch sonst die 7? Und im neuen Film ziert seinen Rücken keine Zahl, sondern nur ein Stern, auch wenn er zum (nicht ganz regulären) vierten Mitstreiter des Triwizard Tournament wird … [Thomas Vorwerk]
/musik/13.11.2005 Keren Ann live im Mousonturm Frankfurt, 25.10.05
Ein schöner Tag in Frankfurt. Der Herbst hatte sich zu wahren Höhen eines goldenen Oktobers aufgeschwungen, die Temperaturen ließen den kommenden Frühling herbeiahnen und dann war da noch Keren Ann zu Gast im Mousonturm … [Petra Zimlich]
/musik/13.11.2005 Atomic: Wonderland Boulevard
Fans des sixties-orientierten Gitarrensounds à la Oasis oder Mando Diao müssen nicht mehr in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah, beziehungsweise relativ nah: Atomic kommen aus dem Bayrischen Wald. Nun erschien ihr erstes Album und satt.org bat zum Interview … [Christina Mohr]
/film/ 09.11.2005   Manderlay (R: Lars von Trier)
Nach Dogville ist Manderlay der zweite Teil von Lars von Triers Amerika-Trilogie (Vinterbergs Dear Wendy wird nicht mitgezählt), und die größte Veränderung ist wohl die Neubesetzung der Hauptfigur Grace, diesmal nicht von Nicole Kidman, sondern von Bryce Dallas Howard (bekannt aus The Village) verkörpert … [Kathi Hetzinger | Friederike Kapp]
/film/ 09.11.2005   In den Schuhen meiner Schwester (In her Shoes) (R: Curtis Hanson)
Zwei unterschiedliche Schwestern (Cameron Diaz und Toni Colette) können nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander. Dazu gesellen sich eine Lese-/Rechtschreibschwäche, aktive Senioren, ausgeliehene Schuhe und außergewöhnliche Jobvorstellungen. Der beste Film von Regisseur Curtis Hanson seit L. A. Confidential … [Thomas Vorwerk]
/literatur/ 08.11.2005   Gerhard Falkner: Gegensprechstadt – ground zero
"Gegensprechstadt – ground zero“ kann man in seiner Luzidität wirklich jedem Literaturfan empfehlen, nicht nur dem hoch spezialisierten Lyrikkenner. Der Text bietet so vielfältige Zugänge, dass er der zeitgenössischen Lyrik insgesamt womöglich neue Leser erschließen könnte … [Gerald Fiebig]
/literatur/ 08.11.2005   Zbigniew Kruszynski: Zu Lande und zur See
Das Leben ist überwiegend banal, des Autors Blick hält der Banalität stand. Seine Panoramen stehen zur Wirklichkeit, verzichten auf das Crescendo, bergen keine Überraschungen, halten lediglich fest. Man weiß nie so recht, wo Kruszynski anfängt oder und wo der Held aufhört … [Hartmuth Malorny]
/literatur/ 08.11.2005   Martin Amanshauser: Alles klappt nie
"Alles klappt nie“ ist der erste österreichische Weltraumroman, den man in einer Nacht durchliest und anschließend trotz Schlafmangels wirklich gute Laune hat … [Martin Jankowski]
/musik/06.11.2005 Francoise Cactus & Wolfgang Müller: Wollita – Vom Wollknäuel zum Superstar!
Mit viel Witz und ironischer Distanz berichtet Wollita über die Wirren des Frühjahrs 2004, ihre Ausflüge auf einem Motorrad und den Besuch des Schwulen Museums Berlin mit Wolfgang Müller. Dort lernt sie die beiden ebenfalls gehäkelten Tuntenfische Armand und Bruno kennen und realisiert zum ersten Mal, dass sie mit ihrem Schicksal, jederzeit aufgeribbelt werden zu können, nicht alleine ist … [Christina Mohr]
/musik/06.11.2005 Als die Welt eine Scheibe war
Daten statt Platten: Die Musik verlässt ihr Medium. Was heißt das für den Pop? Rückblick auf eine ausklingende Epoche … [Bodo Mrozek]
/musik/06.11.2005 Jim White: Drill A Hole In That Substrate And Tell Me What You See
Will man die Wegstrecke, die der große Jim White von seinem Debüt "Wrong-Eyed Jesus" über "No Such Place" bis zu seiner mittlerweile dritten Platte zurückgelegt hat, kurz und knapp benennen, so böte sich an: von Lucinda Williams zu Aimee Mann, vom nackenlangen Haar mit Cowboyhut zum hutlosen Kurzhaarschnitt, vom bleichgesichtigen Hänfling zum gesundgegebräunten Esprit-Model … [Matthias Michel]
/musik/06.11.2005 Chumbawamba: A Singsong And A Scrap
"I get knocked down but I get up again …" - einige Jährchen ist es mittlerweile her, dass Chumbawambas Underdog- und Alkoholismushit "Tubthumper" die Charts stürmte. Jetzt gibt es eine neue Platte, auf der sich das Musikerkollektiv auf die Schönheit der Stille besinnt … [Robert Mießner]
/musik/06.11.2005 DVD-Schau Teil I
Herbst und Winter stehen vor der Tür, und damit lange, kalte Abende, die nur so dafür geschaffen sind, sich aufs Sofa zu platzieren, ein Bier zu öffnen, eine DVD einzuwerfen - und los geht´s! Um Euch die Auswahl im Dickicht der zur Zeit inflationär auf den Markt geworfenen Musik-DVDs ein wenig zu erleichtern, kommt hier eine erste Auslese wahrer Schmankerln, Fortsetzung folgt … [Christina Mohr]
/musik/06.11.2005 Geoffrey Ellis: Ein Leben im Popmanagement
Geoffrey Ellis hat ein Buch über das Musikgeschäft der sechziger und siebziger Jahre geschrieben, das sich zwar nicht explizit an Beatles- oder Popmusik-Interessierte wendet, aber durchaus als Kurzführer durch das Leben Brian Epsteins bestehen kann und auch zu den frühen Elton John-Jahren einiges zu sagen weiß … [Matthias Michel]
/literatur/ 03.11.2005   Rolf Dieter Brinkmann: Westwärts 1&2
Jetzt in bewundernswerter Neuedition: Eine wilde und wütende Abrechnung mit allem und jedem und gleichzeitig eine Liebeserklärung an das Leben, „das andere Blau", das hinter der Scheinheiligkeit und den sich überall als diplomatisch gerierenden Untoten verbirgt. Brinkmann findet es überall dort, wo Körper sich begegnen, wo Wärme entsteht aus Berührung … [Tina Manske]
/film/ 01.11.2005   Tim Burton's Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche (R: Mike Johnson, Tim Burton)
Spätestens wenn die Corpse Bride Emily wie ihr Angebeteter Klavier spielt, scheint selbst die Mischehe zwischen Lebenden und Toten als Happy End möglich, und mit der Titelheldin hat man es wohl mit der attraktivsten weiblichen Leiche seit "Number Nine" in Land of the Dead zu tun. Wen schert es, wenn Emilys linker Arm ebenso wie das rechte Bein nur noch aus Knochen besteht, wenn man unter ihrer Brust ihre Rippen ebenso sehen kann wie den durch ein Loch in der Wange auszumachenden Kieferknochen … [Thomas Vorwerk]
/film/ 01.11.2005   L'auberge espagnole - Wiedersehen in St. Petersburg (Les poupées russes) (R: Cédric Klapisch)
Fünf Jahre nach den Geschehnissen in L'auberge espagnole - Barcelona für ein Jahr folgt nun das "Wiedersehen in St. Petersburg". Wer sich fragt, wie man die Abenteuer einer multinationalen studentischen Wohngemeinschaft fortführen soll, die sich zufällig für ein Studienjahr im Ausland getroffen hat, hat mitgedacht - genau wie Regisseur und Drehbuchautor Cédric Klapisch … [Thomas Vorwerk]

» mehr …