Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org
Juli 2005


/musik/31.07.2005 Bart Davenport: "Maroon Cocoon" + Interview
Maroon Cocoon ist eine sehr hübsche Platte, voller Reminiszenzen an die Siebziger Jahre, die für Davenport sowas wie ein goldenes Zeitalter bedeuten. Mr Davenport war so nett, per E-Mail ein paar Fragen zu beantworten … [Christina Mohr]
/musik/31.07.2005 Various Artists: Trans Slovenia Express Vol. 2
Compilations oder Tribute-Sampler sind häufig nur eine Sammlung von Material, das sonst kaum eine Chance auf Veröffentlichung hätte. Ganz anders verhält es sich mit Trans Slovenia Express Vol. 2 aus dem Hause Mute: Jede Menge Überraschungen, zum Beispiel, dass es noch andere slowenische Bands außer Laibach gibt … [Katarina Mazurkiewicz ]
/musik/31.07.2005 Não Wave – Brazilian Post Punk 1982 - 1988
Weltmusik ohne Folklorekitsch: Der Sampler Não Wave , zusammengestellt vom Berliner Label Man Recordings präsentiert 14 Songs brasilianischer Bands und beweist eindrucksvoll, dass No und New Wave auch außerhalb der angloamerikanischen Popwelt stattfanden … [Christina Mohr]
/kunst/30.07.2005 Kölner Galerien im Sommer 2005 - Teil 1
Die Anzahl der Ausstellungen in Köln ist gesunken, die Mehrzahl der Galerie konzentriert sie auf die vier Premierentermine. Enno Stahl ist durch die Stadt gestreift und hat sich umgeschaut, was neu und peppig ist - oder gerade das Gegenteil davon … [Enno Stahl]
/freizeit/ 30.07.2005   Bühne: »Jewgeni Onegin« von Tschaikowskij (R: Andreas Homoki, Komische Oper Berlin)
Tatjana lebt in einer Traumwelt der Bücher und der Musik. Sie will sich nicht abfinden mit der allgemeinen Genügsamkeit ihrer Umgebung, die ihre Mutter und die alte Amme Filipjewna unter der Divise "Der Traum vom großen Glück vergeht, doch dann gewöhnt man sich und lebt" propagieren. Als Tatjana den weltgewandten Jewgeni Onegin kennenlernt, glaubt sie, einen Ausbruchspunkt gefunden zu haben. Doch der sprunghafte junge Mann weist das Dorfmädchen ab. Andreas Homoki inszeniert Tschaikowskijs "Jewgeni Onegin" werktreu und modern in der Komischen Oper Berlin … [Nora Mansmann]
/gesellschaft/30.07.2005 Coolhunters: Jugendkulturen zwischen Medien und Markt
Die Ausstellung "Coolhunters" fand vom 23. 4. – 3.7.05 in der Städtischen Galerie Karlsruhe statt und hatte den Versuch unternommen, das Phänomen Jugend beziehungsweise Jugendkultur aus den verschiedensten Blickwinkeln und aus der Sichtweise der Jugendlichen selbst zu beleuchten. Im Suhrkamp Verlag ist der Begleitband zur Ausstellung erschienen … [Christina Mohr]
/film/ 30.07.2005   Cinemania 19: Kinostart Juli 2005
Rezensionen zu aktuellen Filmen: Antares, Boudu, Die Eisprinzessin, Fantastic Four, Die Hochzeits-Crasher, Mr. and Mrs. Smith, Nicotina, Verflucht, Die Vogelpredigt … [Benjamin Happel | Friederike Kapp | Thomas Vorwerk]
/film/ 30.07.2005   Cinemania 18: Französische Filmwoche 2005
Vom 1. bis 6. Juli fand im Cinema Paris und dem Filmtheater am Friedrichshain die fünfte französische Filmwoche statt, hier die Rezensionen zu einigen der Filme. Cause toujours!, Clean, Esther Kahn, Léo, en jouant dans 'La compagnie des hommes', Maarek hob, Rois et Reine, Le Silence … [Thomas Vorwerk]
/literatur/ 28.07.2005   Ian McEwan: Saturday
McEwan ist ein bemerkenswerter Roman gelungen. Er ist packend, spannend, eindringlich, und zu keiner Zeit langweilig, obwohl er über weite Strecken die Arbeit eines Neurochirurgen beschreibt und zu keiner Zeit von Liebe handelt … [Silke Winzek]
/musik/26.07.2005 Interview mit DJ Scientist vom Label Equinox
Die Münchner von Equinox verstehen sich als Vinyl-Label, das nur in Ausnahmefällen auf die CD zurückgreift. Solch ein Ausnahmefall ist die Label-Compilation "Welcome To The Neon Golden Age", die verschiedenste Künstler (u.a. aRCSIN, Mnemotrauma, Echolon und Danny Decock) vorstellt. Ambient heißt das Zauberwort – Zeit zum inneren Ausgleich. Ein Interview … [Tina Manske]
/musik/26.07.2005 Röyksopp: The Understanding
Vier Jahre nach ihrem überraschenden Debüt Melody A.M. liefern die beiden norwegischen Elektroniker Röyksopp mit The Understanding ihre Reifeprüfung ab … [Christina Mohr]
/musik/25.07.2005 Foetus: Love
Bombastisch, orchestral, klaustrophobisch, multidimensional, beklemmend, düster, durchgedreht, idiosynkratisch – einem halbwegs wortgewandten J.G. Thirlwell-Kritiker können, wenn es um die Beschreibung der Musik seiner Majestät geht, die Adjektive so schnell nicht ausgehen. Den Meister persönlich schert es wahrscheinlich herzlich wenig … [Katarina Mazurkiewicz - neue Mitarbeiterin]
/comic/ 23.07.2005   Georges Abolin, Olivier Pont, Jean-Jacques Chagnaud: Jenseits der Zeit
Dass ein Album wie "Jenseits der Zeit" überhaupt in Deutschland erscheinen kann, darf als Sensation gelten. Schön, daß man sich nicht mehr sicher sein kann, bestimmte Dinge niemals auf dem deutschen Markt zu sehen … [Andreas Platthaus]
/freizeit/ 23.07.2005   Bühne: »Berlin Alexanderplatz« von Alfred Döblin (R: Frank Castorf, Palast der Republik)
Endlich ist Franz Biberkopf zurückgekommen, dorthin, wo er hingehört: Frank Castorfs Inszenierung von Alfred Döblins "Berlin Alexanderplatz", zunächst 2001 in Zürich aufgeführt, wird endlich in Berlin gezeigt. Nicht auf dem Alexanderplatz, sondern gleich nebenan, im skelettierten Palast der Republik, dessen endgültige Demontage gerade beschlossen wurde … [Nora Mansmann]
/literatur/ 23.07.2005   Die lyrische Frühjahrskollektion 2005
In dem Spannungsfeld zwischen gähnender Langeweile und einem Jetztodernie muß das zeitgenössische Gedicht seine Lebensfähigkeit auch gegen die Häme rückgebildeter Feuilletonisten beweisen … Danke, es reicht! Die lyrische Frühjahrskollektion startet durch … [Tom Schulz]
/freizeit/ 21.07.2005   Die Tour der Klingeltöne
Enno Stahl über die erste Woche der Tour de France, das Dope, unsägliche Jingles und andere Fährnisse …. [Enno Stahl]
/film/ 21.07.2005   Lovesong für Bobby Long (R: Shainee Gabel)
In ihr Spielfilmregiedebüt hat die Drehbuchautorin und Dokumentarfilmerin Shainee Gabel viel Liebe und Zeit investiert, und mit einer gewissen Verspätung kommt der Film nun auch in die deutschen Kinos. Scarlett Johansson, der up-and-coming Star dieser Tage, an der Seite von John Travolta, dessen letzter guter Film (A Civil Action, 1998) mittlerweile ein gutes halbes Jahrzehnt zurückliegt. Bei so einer Besetzung kann man mit Recht erstmal skeptisch sein … [Thomas Vorwerk]
/film/ 20.07.2005   Film des Monats:
Meeresfrüchte (R: Olivier Ducastel, Jacques Martineau)
Einer der Publikumsfavoriten des diesjährigen Panoramaprogramms kommt passenderweise in der heißesten Phase des Sommers in die Kinos. Die Abkühlung unter der Dusche wusste schon Kevin Spacey zu schätzen, hier suchen u. a. Valeria Bruni-Tedeschi, Gilbert Melki und Jean-Marc Barr beim Mittelmeerurlaub erotische Erleichterung nach dem Genuß aphrodisischer Meeresfrüchte. Eine sommerlich leichte Variante sexueller Verwirrspiele mit Gesangseinlagen, wie man sie von J. Demy oder F. Ozon kennt … [Melanie Chebance]
/freizeit/ 19.07.2005   alle3 wurde 5!
Die große satt.org-Party stieg am 13. Juni 2005 (letztmalig) im Kaffee Burger in Berlin. Hartz IV-Preise? Von wegen! Wieder einmal setzte alle3 ein Trendzeichen und erhöhte im Vorfeld der Party saftig die Eintrittspreise. Sechs Euro für Normalsterbliche. 4 Euro fünfzig für Kriegsblinde, Vorbestrafte und Freimaurer … [alle3]
/musik/17.07.2005 Mark Owen: How the Mighty Fall
Ja, richtig: Mark Owen war früher bei Take That. Und How the Mighty Fall ist eine schöne Platte, die auch genauso klingt wie von einem, der mal vor vielen Jahren in einer Boygroup war, von denen nur einer auserwählt war, zum Megastar zu werden. Mark Owen kommt aber der Idee des perfekten Pop viel näher … [Christina Mohr]
/musik/17.07.2005 Sons and Daughters: The Repulsion Box
Sons and Daughters teilen sich das Label mit Franz Ferdinand und The Kills. Und da ihnen das allein noch nicht reicht, haben sie mit The Repulsion Box eine klasse Platte für Freunde des polternden Indierocks gemacht … [Christina Mohr]
/film/ 14.07.2005   Kukushka - Der Kuckuck (R: Aleksandr Rogoshkin)
September 1944. Irgendwo in der Tundra Lapplands treffen ein finnischer Scharfschütze, ein russischer Pazifist und eine liebeshungrige Lappin aufeinander. Keiner versteht die Sprache der anderen - die besten Voraussetzungen für eine kolossale Komödie … [Thomas Vorwerk]
/film/ 14.07.2005   Madagascar (R: Eric Darnell & Tom McGrath)
Die vier Stars dieses Animationsfilms sind nicht für jeden Betrachter der Löwe Alex, das Zebra Marty, die Giraffe Melman und die Nilpferddame Gloria, sondern die vier Pinguine Skipper, Rico, Kowalski und Private, die den Ausbruch aus dem Zoo im Central Park organisieren … [Thomas Vorwerk]
/literatur/ 12.07.2005   T. C. Boyle: Dr. Sex
Kinseys Mitarbeiter mutieren zu Marionetten unter seiner Regie, das Stück handelt von Sex: Gruppensex, Partnertausch, Sex mit Prostituierten, gleichgeschlechtlichem Sex, Sex vor der Kamera … [Silke Winzek]
/film/ 12.07.2005   Cinemania 17: Smørrebrød für die Welt
Die wirklich letzten Rezensionen zur Berlinale 2005, zu Filmen aus Skandinavien und dem afrikanischen Gewinner des Goldenen Bären. Angeklagt, Die Farbe der Milch, Popular Music, The Sun King, U-Carmen eKhayelitsha, Wie im Himmel … [Benjamin Happel | Thomas Vorwerk]
/musik/10.07.2005 Cheatin´ Soul and the Southern Dream of Freedom
23 Songs um Leid und Liebe, Lust, Laster und Verzweiflung. Mit Cheatin Soul beweist das Trikont-Label wieder sein Händchen für ungewöhnliche Sampler … [Christina Mohr]
/musik/10.07.2005 M83: Before The Dawn Heals Us
Das Zeitgefühl ging mir etwas verloren, aber kürzlich habe ich meine gesamte Meditations-Bibliothek ins Altpapier geworfen, inklusive der billigen eingeklebten CDs – wer die Musik von Anthony Gonzales kennt, benötigt sowas nicht mehr … [Tina Manske]
/gesellschaft/10.07.2005 Volkmar Sigusch: Neosexualitäten
Dem Direktor des Instituts für Sexualwissenschaft der Universität Frankfurt am Main und Begründer der Kritischen Sexualwissenschaft gelingt mit diesem Buch eine tiefgreifend analytische, politisch diskursive und obendrein auch noch literarisch ambitionierte essayistische Abhandlung … [Tina Manske]
/gesellschaft/10.07.2005 Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert
Sind Taschenlexika im DSL-Zeitalter überhaupt noch zeitgemäß? Dominik Rigoll stellt das Lexikon "Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert" auf die Probe … [Dominik Rigoll]
/gesellschaft/09.07.2005 Matthias Marschik, Georg Spitaler (Hg.): Das Wiener Russendenkmal
Wie man bei den Wienern aufgehoben ist, davon können Steine eine Menge erzählen. Wenn man sie denn so gut versteht wie dieses Buch. Johannes Springer rezensiert einen Sammelband über das Wiener Russendenkmal … [Johannes Springer - neuer Mitarbeiter]
/freizeit/ 09.07.2005   Bühne: »Geschichten aus dem Wiener Wald« von Ödön von Horváth (R: Dimiter Gotscheff, Deutsches Theater)
In seinem Anti-Volksstück „Geschichten aus dem Wiener Wald“ erzählt Ödön von Horváth mit beißendem Sarkasmus das Schicksal der jungen Marianne, die auf Wunsch ihres Vaters den Fleischer Oskar heiraten soll, sich aber am Verlobungstag mit dem Hallodri Alfred einlässt. Der Ausbruchsversuch wird durch die Gesellschaft brutal erstickt. Dimiter Gotscheff hat das Stück am Deutschen Theater Berlin inszeniert … [Nora Mansmann]
/literatur/ 08.07.2005   Sprache, Klang, Subjekt
Überlegungen zur deutschsprachigen Gegenwartslyrik anlässlich Rolf Dieter Brinkmanns akustischem Nachlass und anderer aktueller Veröffentlichungen … [Gerald Fiebig]
/film/ 05.07.2005   Filmreihe Gianni Amelio im Berliner Arsenal
In umgekehrter Reihenfolge führt eine Reihe des Berliner Arsenal vom 4. bis 29. Juli durch das Werk von Gianni Amelio. Sein neuester Film Die Hausschlüssel (Deutscher Kinostart: Frühherbst) und sein Regiedebüt Bertolucci secondo il cinema werden stellvertretend vorgestellt … [Thomas Vorwerk]
04.07.2005   satt.org/SuKuLTuR präsentieren:
SCHÖNER LESEN: Lesungen und Werkstattgespräche
Seit Juni 2005 präsentieren der SuKuLTuR Verlag und satt.org im Neuköllner Kaffeehaus Selig jeweils am zweiten Montag im Monat die Lesungsreihe SCHÖNER LESEN …
/musik/ 03.07.2005   Sleater-Kinney: The Woods
Sleater-Kinney werfen die Hörgewohnheiten ihrer Fans über den Haufen. The Woods ist ein donnerndes Bluesrockmonster mit kilometerlangen Gitarrensoli. Schwer, gewaltig, atemberaubend, unverzichtbar … [Christina Mohr]
/musik/ 03.07.2005   The Broken Beats: them codes … them codes
Americana à la Calexico, britischer Pop, Indierock, all das findet sich wunderbar zusammengefasst auf diesem fabelhaften Album … [Tina Manske]
/musik/ 03.07.2005   The Hellacopters: Rock’n’Roll is Dead
The Hellacopters werden meist in einem Atemzug mit Gluecifer und Turbonegro genannt und genießen ähnlichen Kultstatus. Auf ihrer neuen Platte behaupten die Copters zwar, „Rock’n’Roll is Dead", die Songs sind aber eine authentische Wiederbelebung bluesigen Sechziger-Jahre-Rocks … [Christina Mohr]

» mehr …