Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org

Juli 2004




Juni 2004 | Aktuell | August 2004



/literatur/30.07.2004 Dietmar Dath: Phonon oder Staat ohne Namen
"Phonon" spielt im Fantasy-Land Kandor, unschwer zu entziffern als das Köln der Milleniumwende, und der Erzähler Martin Mahr ist Chefredakteur der Pop-Zeitschrift "Phonon" – unschwer zu erkennen als Symbolisierung der "Spex", deren Chefredakteur Dath von 1998 bis 2000 war … [Tina Manske]
/film/30.07.2004 Kinostart: 29. Juli 2004:
Eine italienische Hochzeit (Love's Brother) (R: Jan Sardi)
Ähnlich wie in Fatih Akins Solino geht es auch in diesem Film um die Schicksale italienischer Einwanderer in den 1950ern. Allerdings nicht im Ruhrpott, sondern in Australien, was Love's Brother für ein bundesdeutsches Publikum nicht eben wie geschaffen erscheinen lässt. Doch dafür ist Giovanni Ribisi auch sehr viel knuddeliger als Moritz Bleibtreu … [Thomas Vorwerk]
/film/30.07.2004 Kinostart: 29. Juli 2004:
Cabin Fever - Lass dich nicht anstecken! (R: Eli Roth)
In Cabin Fever finden sich zwar alle üblichen Versatzstücke des US-Horrorfilms neueren Datums, doch die Gefahr geht diesmal nicht von Serienmördern, Untoten oder Geistern aus. Die Infektion mit einem fleischfressenden Virus ist es, die diesmal einige junge Erwachsenen in einer Waldhütte dezimieren und dem Publikum das Gruseln lehren soll … [Thomas Vorwerk]
/film/28.07.2004 Kinostart: 29. Juli 2004:
Der Himmel von Hollywood (The Hollywood Sign) (R: Sönke Wortmann)
Durch den massiven Erfolg von Das Wunder von Bern neu erblüht, macht sich der Senator Filmverleih daran, einige oft verschobene Filme endlich herauszubringen, darunter auch die von Charlie Kaufman geschriebene Evolutionskomödie Human Nature und Sönke Wortmanns Bern-Vorgänger Der Himmel über Hollywood. Einzig auf Jane Campions In the Cut warten wir noch, Senator … [Thomas Vorwerk]
/gesellschaft/26.07.2004 Faszinierend! Star Trek und die Wissenschaften
Die "bis dato umfassendste Textsammlung deutschsprachiger Star Trek-Forschung" versammelt auf 600 Seiten und zwei Bänden Beiträge über Archäologie, Architektur, Filmwissenschaft, gender studies, Linguistik, Philosophie, Physik, Politikwissenschaft, Psychologie, Soziologie und angrenzende akademische Teildisziplinen, die auf die eine oder andere Weise etwas zum Phänomen Star Trek zu sagen haben … [Thomas Vorwerk]
/musik/25.07.2004 Neue Kurzempfehlungen
Sechs aktuelle Kritiken aus der Musikredaktion, mit Tonträgern und Büchern von Corduroy Utd, The Thermals, The Catheters, Mike Ladd und Rocko Schamoni …
25.07.2004 Lyrik.Log Folge 76: Nico Bleutge
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Nico Bleutge, geboren 1972, lebt in Tübingen. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt Gedichte in der Zeitschrift Sinn und Form.
/musik/24.07.2004 Leslie McKeown: Rollermaniac
Die Bubblegumbands der Siebziger waren nur halb so brav, wie man den Fans vorgaukeln wollte: allen voran die Bay City Rollers, unbestrittene Vorbilder für unzählige Boygroups wie Take That oder New Kids on the Block. Nun hat Leslie McKeown, ehemaliger Sänger und Bad Boy der Rollers, seine Autobiographie geschrieben … [Christina Mohr]
/comic/23.07.2004 Craig Thompson: Blankets
Wir schreiben das Jahr 1993 in Wisconsin, USA. Der Höhepunkt des Grunge ist bereits vorüber, doch in dem Kaff, in dem Craig mit seiner Familie auf dem Land lebt, hält man Kurt Cobain immer noch für einen Freak. Man fühlt sich beim Lesen wie Marcel Proust beim Verspeisen seiner in Lindenblütentee getränkten Brioche: Craig Thompson erzählt meisterlich vom Erwachsenwerden … [Tina Manske]
/film/21.07.2004 Kinostart: 22. Juli 2004:
Ken Park (R: Larry Clark & Ed Lachman)
Während seine Großeltern Tennis spielen, schnappt sich Tate die Kordel des Bademantels seiner Großmutter und stranguliert sich an der Türklinke, während er sich mithilfe einer Damentennis-Übertragung im Fernsehen die nötige Inspiration zum Masturbieren verschafft. Der große Bruder von le petit mort lässt in Ken Park nicht lange auf sich warten … [Thomas Vorwerk]
/film/21.07.2004 Kinostart: 22. Juli 2004:
Total verknallt in Tad Hamilton (Win a Date with Tad Hamilton!) (R: Robert Luketic)
Rosalee gewinnt ein Date mit ihrem Lieblingsstar Tad Hamilton, und der verliebt sich in die bodenständige Supermarkt-Kassiererin. Diese Prämisse hört sich nach einem Film an, den man schon zu oft gesehen hat, aber Tad Hamilton ist eine erfrischende Ausnahme im manchmal sehr ausgelutschten Genre der romantic comedy … [Thomas Vorwerk]
/comic/20.07.2004 The Duck Family
Unter dem Titel "The Duck Family" widmet das Ernst Barlach Museum in Wedel bei Hamburg noch bis zum 8. August drei der besten und einflußreichsten Disney-Comiczeichnern eine Ausstellung: Carl Barks, Al Taliaferro und Floyd Gottfredson. Der Titel der Ausstellung ist allerdings irreführend, da der letztgenannte Comicmacher nicht als Entenzeichner, sondern als der "Mouse-Man" berühmt wurde … [Marc Degens]
/literatur/20.07.2004 RETTET KILLROY!
Der Social Beat ist tot, aber darum geht’s nicht: Wenn das Label Killroy Media von Michael Schönauer in Asperg abnippelt, stirbt was anderes … [Ní Gudix - neue Mitarbeiterin]
/musik/18.07.2004 The Beta Band: Heroes to Zeros
"Heroes To Zeroes" heißt die neue Platte der Beta Band, die offiziell dritte der hochbegabten und stets verschrobenen Popband aus Edinburgh. Mit "Assessment" eröffnet sie, und das Verregnete dieses düsteren Popsongs zieht sich wie ein Faden durch die gesamte Platte, und das Großartige daran ist, dass keine Einöde, keine Voraussehbarkeit aufkommt … [René Hamann]
18.07.2004 Lyrik.Log Folge 75: Mikael Vogel
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Mikael Vogel, geboren 1975, lebt in Berlin. 2002 Hermann-Lenz-Stipendium. Veröffentlichungen in manuskripte.
/freizeit/17.07.2004 Die vierte satt.org-Party
Jedes Jahr, exakt am 28. Juni, feiert satt.org sich und seine Lieben im Kaffee Burger. Diesmal begeisterten Agi, Linus Volkmann, Brezel Göring und Räuberhöhle die Anwesenden … [alle3]
/musik/15.07.2004 DER PLAN: Die Verschwörung - Interview mit Moritz Reichelt
Nicht nur die Fehlfarben sind wieder musikalisch aktiv, auch DER PLAN hat eine neue Platte gemacht. Moritz Reichelt, Mastermind und PLAN-Mitglied der ersten Stunde, erklärt im satt.org-Interview, weshalb die Zeit wieder reif war für den PLAN … [Christina Mohr]
/musik/15.07.2004 Palais Schaumburg: Lupa
Im Jahr 1982 trennte sich die Gruppe Palais Schaumburg. Schon vor "Lupa" hatte es personelle Verschiebungen gegeben, den Weggang von Mastermind Holger Hiller. Für dieses Album raffte man sich noch einmal auf, das letzte Mal. Dass da in den frühen 80ern eine tatsächlich an Genialität grenzende Truppe auseinanderbrach, davon kann man sich jetzt in der Rückschau bei Bedarf noch einmal überzeugen … [Tina Manske]
/film/15.07.2004 Kinostart: 15. Juli 2004:
Die Frauen von Stepford (The Stepford Wives) (R: Frank Oz)
Aus einem Horrorfilm von 1975 (nach einem Buch von Ira Levin, dem Autor von Rosemary's Baby) macht Frank Oz (Little Shop of Horrors) eine Komödie: Nicole Kidman verschlägt es nach Stepford, wo Frauen sich unnatürlich hingebungsvoll um den Haushalt und die Kindererziehung kümmern, daß jede Schwiegermutter nur neidisch werden kann. Und wenn die Gatten von der Arbeit zurückkehren, warten die irgendwie seltsamen Stepford Wives mindestens ebenso hingebungsvoll in Reizwäsche auf sie - so daß sogar Hugh Hefner neidisch werden könnte … [Thomas Vorwerk]
/film/15.07.2004 Kinostart: 15. Juli 2004:
Der schönste Tag in meinem Leben (Il piú bel giorno della mia vita) (R: Cristina Comencini)
Der Film versprüht eine energetische Lebensfreude über die Generationen hinweg, und das in Italien angesagte Trio der drei Schauspielerinnen Virna Lisi, Margherita Buy und Sandra Ceccarelli (bekamen zusammen den Preis der italienischen Filmkritik für ihre Darstellung) kittet einen Film zusammen, der durch sein breit angelegtes Spektrum an Geschichten schnell in Gefahr laufen könnte, auseinanderzufallen … [Thomas Vorwerk]
/film/15.07.2004 Kinostart: 15. Juli 2004:
Super Size Me (R: Morgan Spurlock)
Wahrscheinlich auch angespornt durch den immensen Erfolg von Michael Moore, trat Dokumentarfilmer Morgan Spurlock einen Selbstversuch an. Einen Monat lang wollte der junge Mann sich ausschließlich von Produkten ernähren, die man bei McDonald's verkauft. Den Ausgang dieses McExperiments schildert dieser Film, der in den Staaten dafür sorgte, daß die "Super Size"-Angebote eingestellt wurden … [Thomas Vorwerk]
/musik/14.07.2004 The Cure: The Cure
Rückkehr der Gothic-Heulsusen oder was? Das neue Album von The Cure präsentiert die Band um Robert Smith in alter und neuer Frische und widerlegt alle Vorurteile … [Christina Mohr]
/musik/13.07.2004 Neue Kurzempfehlungen
Sechs aktuelle Kritiken aus der Musikredaktion, mit Tonträgern und Büchern von Mike Fellows, The Legends, Dietmar Dath, Stendal Blast, Blutengel und Warren Suicide …
/film/11.07.2004 Indian Love Story – Kal Ho Naa Ho (R: Nikhil Advani)
Mit dem ersten Auftritt des bekannten Bollywood-Star Shah Rukh Khan besinnt sich der Film seiner Tradition und legt eine Musicalnummer hin, die ihresgleichen sucht. Mit einer percussionlastigen Hindi-Version von "Pretty Woman" (und einem HipHop-Einsatz des Hauptdarstellers) zieht der Film auch den ungeübten Betrachter in seinen Bann – auch wenn das tränenreiche Ende noch Stunden auf sich warten lässt … [Thomas Vorwerk]
/film/11.07.2004 Agent Cody Banks 2 - Mission: London (R: Kevin Allen)
Spione sind hip wie nie zuvor, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Man denke nur an die auf mittlerweile drei Teile angewachsene Spy Kids-Serie. Mit Agent Cody Banks starteten vor ziemlich genau einem Jahr die Abenteuer eines weiteren präpubertären Geheimagenten (ebenfalls im Auftrag der US-Amerikaner), und im unvermeidlichen Sequel schickt man den Jungagenten in die Metropole, von der aus James Bond und Austin Powers zu ihren Abenteuern aufbrechen: Nach London … [Thomas Vorwerk]
/freizeit/11.07.2004 Epidemic, von Sebastian Baumgarten und Ari Benjamin Meyers, nach Lars von Trier
Die Autoren Lars und Niels (Lars Rudolph, Tilo Werner) sind auf der Suche nach einem neuen Filmstoff. Die Zeit drängt, denn der Produzent (Ingolf Müller-Beck) wartet auf die Abgabe des Drehbuchs. „Was wir brauchen ist ein Mann mit großen Zielen!", verkündet Lars, und die beiden stoßen auf den deutschen Arzt Dr. Mesmer, der bei dem Versuch, eine Seuche zu bekämpfen, das Virus selbst verbreitet hat … [Nora Mansmann]
/freizeit/11.07.2004 Stephen Blake, Andrew John: Aberwitz und Geistesblitz
"Das kleine Buch der großen Ideen" - auch der Untertitel klingt vergnüglich und als ob man bei der Lektüre noch etwas lernen könnte. Der Waschzettel hört sich nett an und der Preis ist in Ordnung. Man wollte eh das Portemonnaie von ein paar dieser schweren Münzen befreien … [Tobias Lehmkuhl]
11.07.2004 Lyrik.Log Folge 74: Raphael Urweider
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Raphael Urweider, geboren 1974, lebt in Bern. Von ihm erschienen die Gedichtbände Lichter in Menlo Park (DuMont 2000) und Das Gegenteil von Fleisch (ebenda 2003).
/literatur/10.07.2004 Bernd Kortländer: Heinrich Heine
Dass Heine zwar Klassiker und begraben, dennoch unverändert modern, ja aktuell ist, das versucht Bernd Kortländer mit einer einführenden Monografie über Leben und Werk jenes deutschen Dichters zu erweisen, der, von den preußischen Behörden verfemt und zensiert, im Pariser Exil verstarb … [Enno Stahl]
/literatur/10.07.2004 Samuel Pepys: Die geheimen Tagebücher
Das Unerklärliche an Pepys Aufzeichnungen ist das Neben- und Aneinander von privaten, politischen und gesellschaftlichen Notizen. Der Autor ist ein manisch-pedantischer Chronist, der nicht zwischen wichtig und unwichtig, zwischen Intimsphäre und Historie, zwischen Subjekt und Objekt unterscheidet, sondern jedes Ereignis und jedes Erlebnis mit der gleichen Akribie verzeichnet … [Marc Degens]
/comic/07.07.2004 Bernd Pfarr (1958-2004)
Der Maler Bernd Pfarr wurde 1958 in Frankfurt am Main geboren und studierte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Jetzt ist er tot … [Christian Bartel]
/musik/07.07.2004 Pascal Schäfer: Dawn
Mit seinem ersten Album zerreißt Pascal Schäfer den Vorhang, hinter dem schon Charly Parker lauert. Ein Thriller für nach dem Aufstehen … [Tina Manske]
/film/07.07.2004 No Rest for the Brave (Pas de repos pour les braves) (R: Alain Guiraudie)
Nachdem Basile Igor von seinem Traum erzählt hat, der ankündigt, daß er nur noch einmal im Leben schlafen wird, verschwindet Basile plötzlich. Als im Nachbarkaff Soulheilhes zwanzig Menschen erschossen werden, macht sich Igor gemeinsam mit dem Journalisten Johnny Got dorthin auf, um Basile oder den Mörder zu finden. Doch der findet sie zuerst … [Thomas Vorwerk]
/film/07.07.2004 La Trilogie (R: Lucas Belvaux)
"Jede Nebenfigur ist die Hauptfigur eines noch ungedrehten Films", so lautet das Motto, das der mittlerweile auch als Regisseur etaiblierte Schauspieler Lucas Belvaux über seine drei gleichzeitig entstandenen Filme stellt, die die Erlebnisse einer kleinen Gruppe von Menschen in einigen Tagen in Grenoble zeigt. Allerdings aus völlig unterschiedlichen Perspektiven und in unterschiedlichen Genres. So ist Un couple épatant eine Komödie über einen Hypochonder und seine eifersüchtige Frau, während Cavale ein Thriller über einen verfolgten Terroristen ist und Après la vie melodramatisch den Niedergang der Ehe zwischen einem Polizisten und seiner morphiumsüchtigen Frau schildert. Jeder Film kann für sich alleine stehen, doch gemeinsam ergibt sich ein einzigartiges Filmerlebnis … [Thomas Vorwerk]
/film/06.07.2004 Kinostart: 8. Juli 2004:
Spider-Man 2 (R: Sam Raimi)
Wie schon in X-Men 2 findet sich auch im Sequel zu Spider-Man das gesamte Cast des Vorgängers wieder zusammen. Und auch das Drehbuch ist noch überzeugender als im ersten Film. Wenn Spider-Man als Pizzalieferant versucht, den Job seines alter ego Peter Parker zu retten, deutet sich bereits früh einer der unterhaltsamsten Kinoabende des Sommers an … [Thomas Vorwerk]
/film/06.07.2004 Kinostart: 8. Juli 2004:
The Five Obstructions (De Fem Benspænd) (R: Jørgen Leth & Lars von Trier)
Laut eigener Aussage hat Lars von Trier den 12minütigen Kurzfilm The Perfect Human (1967) von Jørgen Leth etwa 20 Mal gesehen. Bei einem interessanten Projekt hat er nun die Möglichkeit, den Film fünf Mal neu drehen zu lassen. Leth bekommt das Budget von Zentropa gestellt, allerdings stellt sein Bewunderer und Freund von Trier dabei bestimmte Regeln auf, ein faustischer Pakt zwischen Psychotherapie und Kreativitätswettbewerb entsteht … [Thomas Vorwerk]
/comic/05.07.2004 Jeff Smith: Bone #55
Die zweite große US-Independent-Comicserie, die nach Dave Sims Cerebus in diesem Jahr abgeschlossen wurde, ist Jeff Smiths Bone. Im direkten Vergleich gegen die 300 Ausgaben Cerebus in knapp über 25 Jahren erscheinen die 55 Bone-Hefte in etwa der halben Zeit zwar etwas mager, aber der Erfolg von Bone gerade auch im Ausland lässt dafür Cerebus weit hinter sich … [Thomas Vorwerk]
/literatur/04.07.2004 Felicitas Hoppe: Verbrecher und Versager
Zu Helden taugen sie nicht gerade, die Hauptfiguren aus Felicitas Hoppes neuem Buch. In fünf kurzen Portraits beschreibt sie Biografien von "Verbrechern und Versagern". Der frühere Zimmergenosse von Schiller, Franz Joseph Kapf, ist darunter, und auch John Hagenbeck, unglückseliger Bruder des berühmten Zoogründers. Alle suchen sie ihr Heil in der Flucht, doch finden werden sie es nicht … [Mascha Kurtz]
/musik/04.07.2004 Rhythm King And Her Friends: I Am Disco
Linda Wölfel, Pauline Boudry und Sara John kommen aus Berlin und sind die längst fällige Antwort auf die zahllosen Heteromäuschen-Girl-Bands dieser Tage. Queer Politics, Liebe zwischen Frauen, Genderdiskurs, Körpercodes, das sind die Themen, mit denen sich RKAHF in ihren Songs beschäftigen. Rein musikalisch bewegen sie sich dabei locker-flockig zwischen Elektro, Punk und Pop … [Tina Manske]
04.07.2004 Lyrik.Log Folge 73: Eberhard Häfner
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Eberhard Häfner, geboren 1941, lebt in Berlin. Zuletzt erschien sein Gedichtband Geigenharz (Ritter, Klagenfurt 2003).
/literatur/03.07.2004 Christian Graf von Krockow: Stadtgeläut
Der vor zwei Jahren verstorbene Christian Graf von Krockow, Autor biographischer und historischer Werke, beschreibt, in seiner aus dem Nachlass veröffentlichten autobiographischen Erzählung "Stadtgeläut", seinen Aufenthalt in einem Grandhotel, dessen Gäste und die Umgebung Zürichs … [Tobias Lehmkuhl]
/comic/02.07.2004 Panel – Ambixious Comix #24
Wer braucht schon Comic-Magazine? Der Markt ist ja nicht sehr groß für "Ambixious Comix" in Deutschland. Dennoch danken es junge, aufstrebende Zeichner, dass es so etwas wie das "Panel" überhaupt noch gibt. Mit Preisen überhäuft, aber finanziell immer am Selbstkostenlimit, findet man hier neue Talente … [Hannelore Balz]
/musik/02.07.2004 Superpunk: Einmal Superpunk, bitte!
Drei Jahre nach "Wasser marsch" gibt es endlich eine neue Platte von den top old boys aus Hamburg und München. Northern Soul und raubeiniger Punkrock treffen sich wieder in der Mitte und Euch genau ins Herz … [Christina Mohr]

» mehr …