Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org

Juni 2004




Mai 2004 | Aktuell | Juli 2004


/film/30.06.2004 Film des Monats Juli (Kinostart: 1. Juli 2004):
Shrek 2 — Der tollkühne Held kehrt zurück (R: Andrew Adamson, Kelly Asbury, Conrad Vernon)
Nachdem sich in Shrek das grüne Traumpaar Shrek/Fiona gefunden hatte and they lived happily ever after, wird nun in der Fortsetzung das unvermeidliche Nachspiel absolviert - ein Film, der dafür prädestiniert ist, daß man ihn mehrfach sehen will. Wenn man mal kurz blinzelt, hat man vielleicht schon einen Gag oder eine Filmanspielung verpasst, dieses Feuerwerk der Ideen lässt einen alle Vorurteile gegen Sequels vergessen … [Thomas Vorwerk]
/film/30.06.2004 Kinostart: 1. Juli 2004:
Fünf Uhr am Nachmittag (Panj é asr) (R: Samira Makhmalbaf)
Kabul, im heutigen Afghanistan, nach dem Sturz des Taliban-Regime. Gegen den Willen ihres Vaters besucht die 20jährige Noqreh die mittlerweile auch für Frauen geöffnete Schule. Auf dem Weg dahin muß sie sich geradezu verwandeln, am auffälligsten dabei ihre hochhackigen weißen Schuhe, die der Vater nie geduldet hätte. Dennoch erscheint sie nicht wie die anderen Schülerinnen in schwarz mit einem weißen Schal, sondern mit einer "bunten" (d.h. grauen) Burka, wofür sie sich rechtfertigen muß … [Thomas Vorwerk]
/film/30.06.2004 Kinostart: 1. Juli 2004:
Feel like going home (R: Martin Scorsese)
Gemeinsam mit dem jungen Bluesmusiker Corey Harris begibt sich Scorsese auf eine Reise zu den Wurzeln des Blues - und wen wird es verwundern, daß man dabei nicht in Memphis, sondern in Afrika landet. Über das Archive of Folk Culture Collections, das bereits in den 30ern sogenannte "ballad hunters" quer durch Amerika jagte, finden sich nicht nur Archivaufnahmen von hoher historischer Bedeutung im Film wieder - es wird auch für den Zuschauer leicht nachvollziehbar, was vom Aussterben bedrohte Instrumente der afroamerikanischen Kultur mit einer der populärsten Musikrichtung der Vereinigten Staaten verbindet … [Thomas Vorwerk]
/film/30.06.2004 Kinostart: 1. Juli 2004:
Der Appartement Schreck (Duplex) (R: Danny De Vito)
Die positiven Erinnerungen an die letzten zwei Ben Stiller-Komödien Along came Polly und Starsky and Hutch sind noch nicht verklungen, da kommt bereits der nächste Lachanfall in die Kinos, diesmal mit Drew Barrymore (50 first dates) an seiner Seite und inszeniert vom mittlerweile auch als Regisseur etaiblierten Komödienexperten Danny De Vito (War of the Roses) … [Thomas Vorwerk]
/film/30.06.2004 Kinostart: 1. Juli 2004:
Blueberry und der Fluch der Dämonen (Blueberry) (R: Jan Kounen)
Jean Giraud scheint es zu gefallen, wie Jan Kounen aus seinem doch sehr straight erzählten Western-Comic Blueberry eine "Session" gemacht hat, die doch eher dem Werk von Girauds alter ego Moebius entspricht. Dennoch werden wohl die wenigsten Fans von Giraud oder Moebius vom Resultat übermäßig begeistert sein, handelt es sich doch um eine krude Mixtur aus Elementen von Koyaanisqatsi und Der Schatz im Silbersee, versetzt mit einem schamanistisch-psychedelischen Spezialeffekte-Rausch, der aus Überbleibseln der Matrix-Trilogie zu bestehen scheint … [Thomas Vorwerk]
/musik/27.06.2004 Robag Wruhme: Wuzzelbud KK
Was ein Wuzzelbud ist wird uns wohl niemand erklären können, noch nicht mal der Künstler selbst. Aber der Qualität seiner Platte nach zu urteilen ist es etwas sehr erfreuliches - vielleicht so was wie ein Weirdo, positiv gesehen. "Wuzzelbud KK" ist eine Reise durch Deep House, Minimal-Klicktechno, Soul, Ambient und sogar HipHop … [Tina Manske]
/literatur/27.06.2004 Gertrude Stein/ Oskar Pastior: Reread Another. A Play/ Nochmal den Text ein anderer
Nachdem sich Oskar Pastior Baudelaire, Chlebnikov und Wilhelm Müller dichterisch anverwandelt hat und die Ergebnisse seit einiger Zeit auf CD gebannt und als Buch gedruckt vorliegen, ist jetzt auch Pastiors Ver- und Bearbeitung des Stückes "Reread Another" von Gertrude Stein als Silberling samt Partitur erschienen … [Tobias Lehmkuhl]
27.06.2004 Lyrik.Log Folge 72: Andrej Glusgold
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Andrej Glusgold, geboren 1968 in Kischinew (Moldawien), lebt in Berlin. Von ihm erschien der Gedichtband Ein Mann unter Einfluss (Revonnah Verlag, Hannover 2004).
/freizeit/26.06.2004 Die Entführung aus dem Serail (Regie: Calixto Bieito)
Schon im Vorfeld war das Getöse groß: Der "Skandal-Regisseur" Calixto Bieito, hieß es in der Presse, werde Mozarts "Entführung aus dem Serail" in seiner Inszenierung an der Komischen Oper unzweifelhaft genauso zerstückeln (oder wahlweise: verschandeln) wie zuvor den "Troubadour" in Hannover oder den "Macbeth" in Salzburg. Dem 40jährigen Katalanen eilt ein gewaltiger Ruf voraus. Und tatsächlich drängt sich am Premierenabend das Publikum im Foyer der Oper, die Luft durchweht ein Hauch von Abenteuer … [Nora Mansmann - neue Mitarbeiterin]
/musik/25.06.2004 The Experimental Pop Band: Tarmac & Flames
Davey Woodward ist ein kleiner Indie-Star gewesen: In Bristol nahm er mit den Brilliant Corners in den 80ern viel von dem vorweg, was später Pulp oder Blur im Zeichen des Britpops kommerziell ausschlachten sollten. Inzwischen geht Woodward stramm auf die 40 zu und hat mit seinem Projekt The Experimental Pop Band mit "Tarmac & Flames" die vierte Platte veröffentlicht … [René Hamann - neuer Mitarbeiter]
/gesellschaft/25.06.2004 Cord Pagenstecher: Der bundesdeutsche Tourismus. Ansätze zu einer Visual History
Die Beschäftigung mit "Capri-Fischern und Baedeker, Alpenglühen und Teutonengrill" scheint sich dem wissenschaftlichen Zugang zunächst zu versperren. Eindrucksvoll beweist Pagenstecher jedoch einen möglichen Anspruch der Tourismusforschung, nämlich exemplarisch Erkenntnisse, Theorien und Methoden anderer wissenschaftlicher Disziplinen für einen ausgewählten Aspekt bei der Untersuchung von Geschichte nutzbar zu machen … [Heike Wolter - neue Mitarbeiterin]
/literatur/24.06.2004 ndl - neue deutsche literatur
Viel wird im alternativen Kulturraum derzeit von Netzwerken und neuen Strukturen geredet: die jetzt wieder monatlich erscheinende „ndl“ hat das Potential, eine der wichtigsten Plattformen im literarischen Feld zu werden. Die Anfänge sind mehr als verheißungsvoll … jetzt gilt es, die Zeitschrift mit relevanten Themen zu besetzen, den Diskurs zu eröffnen, und nicht nur zu schreiben, sondern auch zu lesen … [Marc Degens]
/film/23.06.2004 Kinostart: 24. Juni 2004:
Zatoichi - Der blinde Samurai (R: Takeshi Kitano)
In seinem ersten Kostümfilm verbindet Takeshi Kitano klassische Story-Versatzstücke aus dem Werk Akira Kurosawas mit jeder Menge Computer-Blut - und Elementen eines Steptanz-Musicals! Vor allem ist der Film aber eine gelungene Komödie - für Leute, die sich durch siebzig Tote nicht abschrecken lassen … [Thomas Vorwerk]
/film/23.06.2004 Kinostart: 24. Juni 2004:
Die Promoterin (Against the Ropes) (R: Charles S. Dutton)
Meg Ryan wird bekanntlich auch nicht jünger, und da sie nicht zeitlebens die Hauptrollen in romantischen Komödien ergattern kann, versucht sie schon seit längerer Zeit, auch mal in ganz anderen Rollen zu überzeugen. Doch wie ihre Darstellung einer Alkoholikerin in When a Man loves a Woman oder als ausgezeichnete US-Militär-Angehörige in Courage under Fire vermag sie auch als Promoterin nicht völlig zu überzeugen … [Thomas Vorwerk]
/film/23.06.2004 Kinostart: 24. Juni 2004:
Mindhunters (R: Renny Harlin)
Val Kilmer spielt den Ausbilder, LL Cool J einen "Beobachter" und Christian Slater einen der sieben jungen FBI-Profiler, die auf einer verlassenen Insel einen fiktiven Serienmörder dingfest machen sollen. Mit dem frühzeitigen Ableben eines der drei Stars des Films stellt sich heraus, daß es auf der Insel einen echten Mörder gibt … [Thomas Vorwerk]
/musik/22.06.2004 Labelvorstellung: The crazy world of Hazelwood!
Bei Hazelwood Vinyl Plastics geht es immer um die Sache, niemals ums Prestige. Man will zu keiner Schule gehören, sondern bildet eine ganz eigene Marke, deshalb kommen die Bands auf Hazelwood zu, nicht umgekehrt. satt.org präsentiert Auszüge aus einem langen, extrem amüsanten Gespräch … [Christina Mohr]
/literatur/20.06.2004 Jens Sparschuh: Silberblick. Zwei Unterhaltungen
Mit viel sprachlichem Feinsinn und in einem der Zeit der Handlung angemessenen Duktus zeichnet Sparschuh das spröde-liebevolle Bild einer Beziehung zweier recht unterschiedlicher Charaktere … [Patrick Baumgärtel]
/kunst/20.06.2004 Robert & Shana ParkeHarrison: The Architect’s Brother. Eine Werkschau in Jena
"The Architect’s Brother" stellt die erste große Werkschau der Arbeiten von Robert und der an der Konzipierung der Aufnahmen beteiligten Shana ParkeHarrison dar. In Kooperation mit dem International Museum of Photography Art in Rochester (NY) ist sie derzeit europaexklusiv in Jena zu sehen. Anlässlich der Ausstellung in Jena ist ein Katalog erschienen …. [Ron Winkler]
20.06.2004 Lyrik.Log Folge 71: Joachim Sartorius
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Joachim Sartorius, geboren 1946, lebt in Berlin. Lyriker, Übersetzer und Herausgeber, u. a. von Atlas der neuen Poesie (Rowohlt 1995) und Minima Poetica (Kiepenheuer & Witsch 2001). Zuletzt sind die Gedichtbände In den ägyptischen Filmen (Suhrkamp 2001) und Ich habe die Nacht (DuMont 2003) erschienen.
/literatur/19.06.2004 Yoko Tawada: Das nackte Auge
Man stelle sich vor, man landete unversehens auf einem anderen Planeten. Ohne die Sprache zu verstehen oder das Verhalten der Einheimischen entschlüsseln zu können. Etwa das passiert einer jungen Vietnamesin in Yoko Tawadas Roman "Das nackte Auge": Von der kommunistischen Partei in die DDR entsandt, um dort eine Rede zu halten, landet sie in Westdeutschland … [Mascha Kurtz]
/gesellschaft/19.06.2004 Siegfried Lokatis: Der rote Faden. Kommunistische Parteigeschichte und Zensur unter Walter Ulbricht
"Der rote Faden" von Siegfried Lokatis ist eine informative und auf einen sehr reichhaltigen Quellenfundus gestützte Studie, die dem interessierten Leser ein Knäuel der Ariadne in die Hand gibt, mit dessen Hilfe er sich – wenn auch nicht immer auf kürzestem Wege – durch das parteigeschichtliche Diskurslabyrinth bewegen kann … [Barbara Könczöl - neue Mitarbeiterin]
/comic/17.06.2004 Comic-Salon Erlangen 2004
Es ist eine gute Zeit für gute Comics.
Vom 10. – 13. Juni 2004 fand in Erlangen der alle 2 Jahre ausgerichtete 11. Internationale Comic-Salon statt. satt.org war vor Ort … [Marc Degens]
/musik/17.06.2004 25 Jahre Madmans - Die Weimarer Punkband im Interview
Ende Juni 2004 feiert die Thüringer Punk-Rock-Formation Madmans ihren 25. Jahrestag. Ein fetter Grund für die Weimarer Punkrocker, drei Tage am Stück mit Fans und Freunden auf einem original Thüringer Hügel zu feiern. Vom 25.06.2004 ab 15 Uhr, bis zum 27. 06. 2004, 15 Uhr gibt es in Kottenhain Punk satt … [Frank Willmann]
/film/16.06.2004 Kinostart: 17. Juni 2004:
Mädchen Mädchen 2 - Loft oder Liebe (R: Peter Gersina)
Mit einem neuen Regisseur und einer Neubesetzung für die anderweitig beschäftigte Felicitas Woll suchen drei Mädchen, die man eigentlich schon nicht mehr so nennen würde, statt nach dem ersten Orgasmus nun nach der ersten Wohnung … [Thomas Vorwerk]
/film/16.06.2004 Kinostart: 17. Juni 2004:
Liebe auf Umwegen (Raising Helen) (R: Garry Marshall)
Die neue romantische Komödie von Garry Marshall (Pretty Woman) ist gar keine, sondern eine Familienkomödie, die zwar mit Kate Hudson, Joan Cusack und Helen Mirren recht prominent besetzt ist, dann aber doch zu blitzsauber ist, um irgendjemand auf lange Sicht zu amüsieren oder zu rühren … [Thomas Vorwerk]
14.06.2004 Lyrik.Log Folge 70: Björn Kuhligk
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Björn Kuhligk, geboren 1975 in Berlin, wo er lebt. Zusammen mit Jan Wagner Herausgeber der Anthologie Lyrik von Jetzt (DuMont 2003). Er veröffentlichte zuletzt die Gedichtbände Es gibt hier keine Küstenstraßen (Lyrikedition 2000, München 2001) und Am Ende kommen Touristen (Berlin Verlag 2002).
/comic/09.06.2004 Joe Sacco: Palästina
Joe Sacco zeichnet mit "Palästina" die Verhältnisse in den besetzten Gebieten. Er verlässt dabei eingetretene Pfade – sowohl in geographischer als auch in künstlerischer Hinsicht. Ein dokumentarischer Comic? Eine journalistische Reportage in gezeichneten Bildern? Das war etwas ganz Neues bei der englischen Erstausgabe vor 10 Jahren. Nun liegt endlich eine sehr gelungene deutsche Übersetzung vor … [Helene Hecke]
/comic/09.06.2004 Neil Gaiman: Die Bücher der Magie 1
Ein Junge mit übergroßer Brille, der aussieht wie ein Geek, eine Eule als gute Seele und eine Begabung zum Übernatürlichen: Man könnte denken, hier habe sich einer an den Harry-Potter-Trend angehängt. Wäre da nicht die Tatsache, dass "Die Bücher der Magie" von Neil Gaiman schon in den frühen 90er Jahren entstanden, als Mrs. Rowling noch nicht die reichste Frau Großbritanniens, sondern ein rechtes Landei war … [Tina Manske]
/film/09.06.2004 Film des Monats (Kinostart: 10. Juni 2004):
The Station Agent (R: Tom McCarthy)
Der kleinwüchsige Finbar Mc Bride (Peter Dinklage) zieht in das gottverlassene Nest Newfoundland in New Jersey und findet dort einen geschwätzigen Imbisskoch und eine schrullige Malerin, die ihm nach dem Leben zu trachten scheint. Ein formvollendetes Stück US-Independent-Kino im Geiste Jim Jarmuschs oder David Lynchs (auch ohne Traumsequenzen) … [Thomas Vorwerk]
/film/09.06.2004 Kinostart: 10. Juni 2004:
The Punisher (R: Jonathan Hensleigh)
Eine bodenständige und teilweise sogar amüsante Verfilmung des eher ärgerlichen Marvel Comics The Punisher mit der aus den X-Men-Filmen bekannten Rebecca Romjin-Starmos (Mystique) in einer Nebenrolle soll die Wartezeit bis Spider-Man 2 überbrücken, doch selbst Fans von Garth Ennis und Steve Dillon werden spätestens beim Showdown auf eine harte Probe gestellt, und insbesondere bei Bösewicht John Travolta scheiden sich mal wieder die Geister … [Thomas Vorwerk]
/film/09.06.2004 Kinostart: 10. Juni 2004:
Spider (R: David Cronenberg)
Spider macht es seinem Publikum nicht einfach. Zu Beginn des Films tapert Ralph Fiennes im Schneckentempo durch ein Nachkriegsengland der trostlosen Reihenhäuser und gibt dabei größtenteils unverständliches Gemurmel von sich. Vielleicht sieht das kanadische enfant terrible David Cronenberg darin auch die Ähnlichkeit des Stoffes zu Samuel Beckett - zunächst einmal muß man lange auf irgendwas warten. Doch dann … [Thomas Vorwerk]
/film/09.06.2004 Kinostart: 10. Juni 2004:
Reconstruction (R: Christoffer Boe)
Auch wenn Reconstruction teilweise kafkaesk bis an die Schmerzgrenze wirkt, ist er mit Ausnahme von Eternal Sunshine of the Spotless Mind wohl der gelungenste Ansatz aus einem postmodernen Diskurs über das Vergessen, das bittersüße Phänomen der Liebe über die störenden Einschränkungen einer Filmhandlung hinaus begreifbar zu machen - Ein Troilus and Criseyde oder Romeo and Juliet für diese Zeit … [Thomas Vorwerk]
/musik/08.06.2004 Die Sterne: Das Weltall ist zu weit
Nun ist die neue Platte draußen, und der erste Satz des ersten Songs heißt "Wir werden leider das Gefühl nicht los, dass irgendwas nicht stimmt" – ein Aufatmen füllt die Fan-Brust. Die Sterne sind wieder unbequem und wütend, yeah … [Tina Manske]
/musik/08.06.2004 Miss Kittin: I Com
"The long awaited artist album" steht groß auf dem Cover. Dagegen sollte sich die Gewerkschaft wehren: Als ob DJs erst dann Künstler wären, wenn sie endlich auch eigene Titel singen, pah. Miss Kittin aka Caroline Hervé jedenfalls hat sich schon jahrelang als weiblicher DJ im männlich dominierten Zirkus einen Namen gemacht … [Tina Manske]
/film/06.06.2004 Filmtipp Berlin:
This is a universe. Michael Snow-Retrospektive
Vom 3. – 30. Juni kann man bei einer umfassenden Retrospektive im Berliner Arsenal sämtliche Filmwerke des auch als Maler und Musiker tätigen Kanadiers Michael Snow betrachten. Im Umfeld gibt es ferner Video-Installationen, eine Buchpräsentation und ein Konzert … [Thomas Vorwerk]
/comic/06.06.2004 Aktuelle Comic-Empfehlungen
Literatur-Redakteur Marc Degens präsentiert anläßlich des 11. Internationalen Comicsalons in Erlangen aktuelle Neuerscheinungen. Von Julie Doucet, Reto Gloor, Massimo Milano, Bruno Moser, Volker Reiche, Edgar P. Jacobs und Moebius … [Marc Degens]
/musik/06.06.2004 Interview mit Jens Friebe (Vorher Nachher Bilder)
Jens Friebe ist seit Wochen unermüdlich mit seinem aktuellen Album Vorher Nachher Bilder unterwegs. So auch am 2. Juni im Hafen Zwei in Offenbach. Bevor das Konzert anfing, habe ich mich mit Jens zwischen Lagerhallen und schnatternden Gänsen (echte Tiere!) ein wenig unterhalten können … [Christina Mohr]
/comic/06.06.2004 Teufel und Pistolen 1-8
Die monatlich erscheinende Heftchenreihe "Teufel und Pistolen" wurde von der Gruppe Berlin Comix initiiert, dahinter verbirgt sich die Ateliergemeinschaft der Comiczeichner Fil, Mawil, Andreas Michalke und Reinhard Kleist inklusive dem quirligen comicschaffenden Oliver Naatz … [Marc Degens]
06.06.2004 Lyrik.Log Folge 69: Christopher Edgar
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Christopher Edgar, geboren 1961, lebt in New York City. 2003 erschien sein Gedichtband At Port Royal, dem das hier vorgestellte Gedicht mit freundlicher Genehmigung des Verlages (Adventures in Poetry, Brookline) entnommen ist. Ausgewählt und übersetzt von Jan Volker Röhnert.
/musik/05.06.2004 Neue Musik-Empfehlungen
Die satt.org-Musikredakteurin empfiehlt aktuelle Neuerscheinungen. Mit Warren Suicide, Glamour to Kill und Northern Lite … [Christina Mohr]
/musik/04.06.2004 Mediengruppe Telekommander: Die ganze Kraft einer Kultur
Das müssen Sie haben! An der Mediengruppe Telekommander kommt in diesem Sommer keiner vorbei – also Megafone raus und mitgebrüllt! "Vorsicht – ein Trend geht um" heißt es zu Beginn des Albums "Die ganze Kraft einer Kultur", und damit hat das Problem, mit dem wir es hier zu tun haben, auch schon einen Namen: Konsumkritik, massenkompatibel … [Tina Manske]
/comic/04.06.2004 Henner Löffler: Wie Enten hausen. Die Ducks von A bis Z
"Wie Enten hausen" ist ein Fanbuch im negativen Sinne, das als Nachschlagewerk aufgrund der fehlenden Übersichtlichkeit kaum etwas taugt. Das Buch ist teuer, das Vorwort ein Ärgernis, der Inhalt größtenteils belanglos und nicht auf der Höhe der Zeit … [Marc Degens]
/film/03.06.2004 Kinostart: 3. Juni 2004:
The Road to Memphis (R: Richard Pearce)
Der "Summer of Blues" geht in die zweite Runde. Nach Wim Wenders Soul of a Man und vor Martin Scorseses Feel like going home (Start am 1. Juli, Rezension folgt) kommt mit Richard Pearces The Road to Memphis ein eher bodenständiger und konservativer Dokumentarfilm, der neben B. B. King auch einen anderen King ins Spiel bringt … [Thomas Vorwerk]
/film/03.06.2004 Kinostart: 3. Juni 2004:
Alt, neu, geliehen und blau (Se til ventsre, der er en svensker) (R: Natasha Arthy)
Kim Fupz Aakeson (Okay) schrieb das Drehbuch zur dänischen Version der US-typischen Hochzeitskomödie: ein zotiger Junggesellenabend, die Brautsschwester ist in der Psychiatrie, und deren Exfreund bringt alles durcheinander, bis schließlich auch dem Pfarrer die Hutschnur reißt. Wer die Schnauze voll hat vom Lächeln der Julia Roberts, kann sich bei dieser Hochzeit nicht nur an den selbstbeschrifteten Tischkarten erfreuen … [Thomas Vorwerk]
/film/02.06.2004 Kinostart: 3. Juni 2004:
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (R: Alfonso Cuarón)
Wahrscheinlich nicht ganz so heiß ersehnt wie das sechste Buch in der Harry-Potter-Reihe, kommt diesen Sommer pünktlich der dritte Film der Fantasy-Saga in die Kinos. Eingefleischten Fans von Joanne K. Rowling würde ich raten, doch lieber zum Buch zu greifen, aber in der Reihe der Harry-Potter-Verfilmungen bildet dieser Teil sicherlich den bisherigen Höhepunkt … [Kathi Hetzinger]
/freizeit/02.06.2004 Alles im Eimer? Der 1. FC Union am Scheideweg
Der 1. FC Union Berlin steht vor einem Scherbenhaufen. Die gerade beendete Zweitligasaison schloss der Verein als Vorletzter ab. Union hat enorme Schulden, die Lizenz für die Regionalliga ist lange nicht gesichert. Aus diesem Anlass sprach Frank Willmann mit Andre Rolle. Andre Rolle war bis vor kurzem Stadionsprecher des 1. FC Union Berlin. Er ist dem Club seit Menschengedenken verbunden … [Frank Willmann]
01.06.2004 Die Begeisterungs-Show 3
Am 31. Mai fand die dritte und vorerst letzte Begeisterungs-Show statt. Im Herbst geht es dann mit der zweiten Staffel und neuem Elan weiter. Bis dahin kann man alle Produkt- und Veranstaltungsempfehlungen aller drei Shows nochmal Revue passieren lassen …


Mai 2004 | Aktuell | Juli 2004