Anzeige:
     Anzeige:
minimore.de – die E-Book-Boutique




Anzeige



satt.org
Archiv 2012
Archiv 2011
satt.org
Archiv 2010

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2009

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2008

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2007

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2006

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2005

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2004

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12
satt.org
Archiv 2003

01 | 02 | 03 | 04
05 | 06 | 07 | 08
09 | 10 | 11 | 12

satt.org

August 2004




Juli 2004 | Aktuell | September 2004



/musik/30.08.2004 Kante: Zombi
Wie schon bei den ersten beiden Alben liegt auch hier wieder ein Konzept vor: Die Zwischentöne sind Kantes Thema, seien es Orte oder Tageszeiten, oder wie hier, auf engstem Raum des Körpers: die Haut … [Tina Manske]
/film/30.08.2004  Graveyard of Honor - Yakuza-Box Vol. 1
Kinji Fukasaku (Battle Royale) drehte 1975 einen Yakuza-Knaller mit vielen stilistischen Kniffen, Takashi Miike (Audition, One Missed Call) legte 2002 das Remake nach. Beide Filme gibt es jetzt auf einer Doppel-DVD … [Thomas Vorwerk]
/musik/29.08.2004 Labelportrait und Interview: Grand Hotel van Cleef
Death Cab for Cutie, Marr, Maritime, Olli Schulz und der Hund Marie, Tomte, Kettcar, Bernd Begemann und die Befreiung – die Künstlerliste vom Hamburger Label Grand Hotel van Cleef liest sich wie ein Who´s Who der beliebtesten gitarrenorientieren Indie-Bands. Dabei "vermietet" das Grand Hotel noch gar nicht allzu lange, seit 2002 firmieren die Jungs rund um Labelgründer und –chef Thees Uhlmann unter dem Namen Grand Hotel van Cleef … [Christina Mohr]
/film/29.08.2004  Die Diktatur der Highschool-Prinzessinnen: »Girls Club« & »Saved«
In zwei in diesen Tagen anlaufenden High School-Filmen geht es um jene "Prinzessinnen", zu denen man entweder dazu gehören will, oder die man meidet wie die Pest. Girls Club wirft Lindsay Lohan geradewegs aus Afrika in den Blackboard Jungle und in Saved! erleben wir die wohl witzigste Mariengeschichte der letzten Jahre … [Thomas Vorwerk]
29.08.2004 Lyrik.Log Folge 81: Iain Galbraith
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Iain Galbraith, geboren 1956 in Arrochar (Schottland), lebt heute in Wiesbaden. Lyriker und Übersetzer deutschsprachiger Literatur. Gedichte erschienen im Times Literary Supplement, in PN Review, Stand und New Writing Scotland.
/freizeit/28.08.2004 livingROOMS - das Zuhausetheater
Die Sophiensæle und lunatiks produktion präsentieren das erste Theaterstück der Welt, das bei eBay versteigert und zuhause gespielt wird. Eine Woche nach Auktionsende stehen die Theater-Servicekräfte vor der Wohnungstür - und die Aufführung beginnt … [Nora Mansmann]
/film/25.08.2004  Kinostart: 26. August 2004
Farland (R: Michael Klier)
Der inszenatorisch überzeugendste Moment des Film kommt gleich zu Beginn: Karla (Laura Tonke) bringt bei einer langweiligen Messe-Verlosung in den neuen Bundesländern Werbegeschenke der Firma "Country Haus" (!) an den Mann. Etwa eine Schirmmütze, die sie dem Gewinner zuwirft. Völlig unerwartet wird in diese Bewegung hineingeschnitten, in die grobkörnigen Bilder eines nächtlichen Unfalls, das Auto überschlägt sich … [Thomas Vorwerk]
/film/25.08.2004 Garfield (R: Pete Hewitt)
Auch ich gehörte damals zu jenen, die in Garfield-Bettwäsche schliefen, ich kaufte mir ungefähr die ersten zwanzig Sammelbände mit seinen Tagesstrips, und bemalte mir sogar selbst ein T-Shirt, auf dem ich stolz deklarierte: "I'm not overweight, I'm undertall". Aber kann ich heute noch darüber lachen, wenn ein orange-getigertes CGI-Wollknäul mit der Stimme von Thomas Gottschalk "filosofiert"? [Thomas Vorwerk]
/musik/23.08.2004 Mutter: CD des Monats / Max Müller: Filmusik
Mutter hat eine neue Platte veröffentlicht, es ist das siebte Studioalbum der Berliner Krachrocker. Es dröhnt und rockt, klagt und atmosphärt, es ist wild und ungestüm und keinesfalls gut produziert … [Marc Degens]
/film/22.08.2004  Europäische Visionen - 25 Filme von 25 Regisseuren
Ab 23. August bei absolutmedien: Europäische Visionen. Die Idee stammt von Lars von Trier: 25 Regisseure aus den 25 Ländern der neuen EU drehten je einen kurzen Film, Vorgaben gab es außer der Länge, dem Format und dem Budget keine … [Thomas Vorwerk]
22.08.2004 Lyrik.Log Folge 80: Nicolai Kobus
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Nicolai Kobus, geboren 1968, lebt in Hamburg. Zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien.
/musik/21.08.2004 Trashmonkeys: The Maker
Die letzten satt.org-Artikel zeigen es deutlich: der sixtiesorientierte und siebziger-punk-beeinflußte Garagesound erlebt eine neue Blüte, Bands wie The Hives, The 5.6.7.8´s und viele andere rocken kleine Hallen und große Festivalbühnen, man trägt wieder Anzüge und schmale Schlipse, es darf mit Stil geschwitzt und getanzt werden … [Christina Mohr]
/gesellschaft/20.08.2004 Ulrich Pfeil: Die »anderen« deutsch-französischen Beziehungen
Ulrich Pfeils Studie ist eine echte Pionierleistung, um die auf absehbare Zeit niemand herumkommen wird, der sich mit den ost- und westdeutsch-französischen Beziehun-gen zwischen 1949 und 1990 beschäftigt, und dabei die in den letzten Jahren landauf, landab erhobene Forderung auch nur halbwegs ernst nimmt, die hiesige Zeitgeschichte möge doch endlich mit der historiographischen Integration der beiden deutschen Nachkriegsgeschichten beginnen … [Dominik Rigoll]
/film/19.08.2004  King Arthur (R: Antoine Fuqua)
Nach dem beachtlichen Erfolg von Fluch der Karibik hat Erfolgsproduzent Jerry Bruckheimer nun die Artus-Sage mal ganz anders verfilmen lassen - mit einem historischen Berater, der die ursprüngliche, wahre Geschichte hinter dem Mythos aufgespürt hat, und sich nun dafür verbürgt, daß 70% des Films auf "zeitgenössischen Fakten" beruhen … [Thomas Vorwerk]
/film/18.08.2004 Film des Monats - Kinostart: 19. August 2004
Coffee and Cigarettes (R: Jim Jarmusch)
Seit 1986 dreht Jim Jarmusch hin und wieder kleine Kurzfilme, die er Coffee & Cigarettes nennt. Wie er aus dem vorhandenen Material einen stimmigen, visuell interessanten und teilweise totwitzigen Episodenfilm machen konnte, macht ihn mal wieder zum Meister der kleinen Form … [Thomas Vorwerk]
/freizeit/17.08.2004 Eins, zwei, drei, wieder mal vorbei – Das endgültige Buch zur Fußball-EM
Der Markt für EM-Literatur ist mit Sicherheit auch kein Raum gerechter Punkteteilung. Mit "Eins, zwei, drei, wieder mal vorbei – Das endgültige Buch zur Fußball-EM" läuft ein neues Konzept gegen das übliche Statistik-Einerlei der gedruckten Mitstreiter auf … [Mathias Kirschke - neuer Mitarbeiter]
/literatur/16.08.2004 P.F. Thomése: Schattenkind
In Schattenkind verwandelt P.F. Thomése seine Trauer über den Tod der Tochter in ein Stück außergewöhnliche Literatur … [Patrick Baumgärtel]
/musik/16.08.2004 The Album Leaf: In A Safe Place
Der kalifornische Musiker Jimmy LaValle hat schon mit Sigur Rós zusammengearbeitet – und nun hat er auch noch eine Platte in Island aufgenommen. Herausgekommen ist sphärische Musik, die klingt, als sei sie nicht von Menschenhand gemacht … [Tina Manske]
/literatur/16.08.2004 Thorsten Nesch: Strandpiraten des Lebens
In diesem Buch geht es in erster Linie ums Kiffen und Abhängen an der kanadischen Westküste mit ihren Bewohnern, lustigen schmuddeligen Hinterwäldlern, die mit einer Tüte purem Stoff im Mundwinkel und knorrigem Humor ihre kleine Welt in endlosen Gesprächen stets neu zusammensetzen. Thorsten Nesch hat sie besucht, als zeltender Held seiner eigenen Geschichte … [Stan LaFleur]
/musik/16.08.2004 Mike Ladd: Nostalgialator
Mike Ladd reist wieder mal in seinem Space Shuttle durch die Musikgeschichte und bringt von jedem Stilplaneten ein Stück Käse mit … [Tina Manske]
15.08.2004 Lyrik.Log Folge 79: Jürgen Theobaldy
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Jürgen Theobaldy, geboren 1944, lebt in Bern. Zahlreiche Publikationen, zuletzt die Gedichtbände Immer wieder alles (zu Klampen! 2000), Blaue Flecken (Lyrikedition 2000, München 2000), die Prosa In der Ferne zitternde Häuser (Verlag Das Wunderhorn 2000) und der Roman Trilogie der nächsten Ziele (zu Klampen! 2003).
/literatur/13.08.2004 Aktuelle Empfehlungen
Literatur-Redakteur Marc Degens stellt die neuen Bücher von Thomas Kapielski und Peter Handke sowie den zweiten Band der Jörg Fauser-Werkausgabe vor und empfiehlt die aktuellen Ausgaben vom Schreibheft und der Kritischen Ausgabe …
/film/12.08.2004  Stealing Rembrandt (R: Jannik Johansen)
Dänische Delikatessen (R: Anders Thomas Jensen)
Zwei neue dänische Filme aus der Feder des Drehbuchautors Anders Thomas Jensen (der bei Dänische Delikatessen auch die Regie führte) befassen sich mit Kleinkriminellen, die plötzlich in den Besitz eines Rembrandtgemäldes kommen - und mit Schlachtergesellen, die ihre Fleischpalette ergänzen. Verbrechen zahlt sich aus - humoristisch … [Thomas Vorwerk]
/film/11.08.2004 Kinostart: 12. August 2004
Vater und Sohn (Otets i syn) (R: Alexander Sokurow)
"Ein Meisterwerk, die schattenhafte Überlagerung von religiöser Ikonographie und Körperkult, Verlustängsten und Glücksmomenten, in unnachahmlichem Stil zu einer traumhaften Textur verwoben", so lautet ein Ausriß aus einer euphorischen Kritik zu diesem Film ("Badische Zeitung"). Na ja, alles Geschmackssache … [Thomas Vorwerk]
/film/11.08.2004 Kinostart: 12. August 2004
Liebe mich - wenn du dich traust (Jeux d'enfants) (R: Yann Samuell)
Man stelle sich vor, Amélie entführt Toto, den Helden in ihre fabelhafte Welt. Regisseur Yann Samuell erzählt die Geschichte einer Kindheitsliebe als einen Drahtseilakt zwischen romantischem Schicksal und zynischer Kommentierung - ähnlich virtuos wie Jean-Pierre Jeunet und Jaco Van Dormael … [Thomas Vorwerk]
/literatur/10.08.2004 Sabine Imhof: Sonntags
Warum Sabine Imhof dicht dran ist, tief zu fallen - darum geht es hier; allerdings nur zwischen den Zeilen, denn vordergründig geht es um "Sonntags", Sabine Imhofs ersten Gedichtband, der mit vier Erzählungen endet; dazwischen stecken mindestens fünf Finger einer Allerhand; der letzte Satz des Buches lautet: "Bei jedem Biss schloss er die Augen". Blablabla … [Herbert Hindringer]
/musik/10.08.2004 Legs McNeil, Gillian McCain: Please Kill Me. Die unzensierte Geschichte des Punk
Jürgen Teipel war nicht der Erste, der aus Interviewschnipseln die Historie einer Bewegung konstruierte: Gillian McCain und Legs McNeil haben schon vor einigen Jahren "Please Kill Me" veröffentlicht und ließen die Ramones, Blondie, Richard Hell und viele andere Protagonisten selbst erzählen, wie es war, als Punk Amerika eroberte. Und dass britischer und amerikanischer Punk eigentlich nicht viel gemeinsam hatte … [Frank Schäfer - neuer Mitarbeiter]
/freizeit/09.08.2004 Flipper: Die Welt ist eine Kugel
Kredit 1: "The Lord of the Rings" in der Nogat-Klause … [Marc Degens]
/gesellschaft/09.08.2004 Die Rechtschreibdebatte als Generationenkonflikt?
Nun also wollen die Chefetagen von Spiegel und Bild feierlich zur alten Rechtschreibung zurückkehren … Man demonstriert geschlossene Bockigkeit gegen die längst vollzogenen Neuerungen, nur warum? Aus bildungsbürgerlicher Ambition, aus Reformverdrossenheit oder aus schlichter Inkompetenz? [Helene Hecke]
/musik/08.08.2004 The 5.6.7.8`s: Bomb the Rocks
Woo-Hoo: die 5.6.7.8´s kennen die meisten aus Kill Bill, die drei Japanerinnen sind aber schon seit 15 Jahren im Namen des Rock´n´Roll unterwegs. Die Compilation "Bomb the Rocks" liefert einen umfassenden Einstieg in das Werk der Band … [Christina Mohr]
08.08.2004 Lyrik.Log Folge 78: Rainer Stolz
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Rainer Stolz, geboren 1966, lebt in Berlin. Gedichte in Literaturzeitschriften (u.a. ndl, manuskripte und Konzepte) sowie in Lyrik von Jetzt (DuMont 2003). Er edierte zusammen mit Stephan Gürtler die Anthologie Feuer, bitte! Berliner Gedichte über die Liebe (dahlemer verlagsanstalt 2003) und betreut die Lyrik Lounge im Berliner Stadtmagazin tip.
/gesellschaft/07.08.2004 Martin Schacht: Die ewige Zielgruppe
Martin Schacht befaßt sich mit der drohenden Überalterung der Gesellschaft und entwirft ein Szenario, dass denen, die zu den Alten gehören werden (nämlich uns!) sehr gut gefallen dürfte. Schacht ist davon überzeugt dass wir zu der schon seit jeher umworbenen ewigen Zielgruppe gehören und dass sich an diesem Status auch in Zukunft nichts ändern wird … [Christina Mohr]
/kunst/07.08.2004 Giorgio Vasari: Das Leben des Parmigianino
Vasaris Sammlung mit Lebensbeschreibungen zeitgenössischer Künstler wurde 1550 zum ersten Mal, eine komplett überarbeitete Version schließlich 1568 herausgegeben. Beide Arbeiten sind nicht nur grundlegend für die gesamte Kunstgeschichtsschreibung, auch im Bezug auf Parmigianino sind sie eine einzigartige werkbiografische Quelle … [Frank Fischer]
/musik/06.08.2004 The Hives: Tyrannosaurus Hives
Schon länger unterwegs als andere "The"-Bands: The Hives aus Schweden feiern auf "Tyrannosaurus Hives" den Rock’n’Roll, New Wave und sich selbst. The Hives machen übermütig und fröhlich – und nehmen nicht viel Platz auf dem iPod weg … [Christina Mohr]
/musik/06.08.2004 Von Spar: Die uneingeschränkte Freiheit der privaten Initiative
Von Spar zum Beispiel machen mit ihrer Musik genau da weiter, wo die Mediengruppe Telekommander kürzlich aufgehört haben: Punk, Pop, Rock und Funk zusammen mit intelligenten Texten so weit zu verwursten, dass ein unwiderstehlicher Cocktail rauskommt. Was sie da mit ihrem lang erwarteten Debütalbum auf die Beine gestellt haben, ist nichts weniger als eine Offenbarung … [Tina Manske]
/film/05.08.2004 Kinostart: 05. August 2004
Ein verrückter Tag in New York (New York Minute) (R: Dennie Gordon)
Durch unzählige Videopremieren, Bücher, CDs, aber vor allem die Produkte ihrer eigenen Marke mary-kateandashley haben sich die gerade volljährig gewordenen Olsen-Zwillinge zu zwei der reichsten Teenager der Welt gemausert. Nun ist es Zeit für den ersten Kinofilm, den die beiden auch gleich mit koproduzierten. Sie spielen zwei sehr unterschiedliche Zwillingsschwestern, die für einen Tag lang in New York in diverse Abenteuer verwickelt werden … [Thomas Vorwerk]
/film/05.08.2004 Kinostart: 05. August 2004 / 26. August 2004
Nathalie (R: Anne Fontaine)
Die Geschichte von Marie und Julien (R: Jacques Rivette)
Im August 2004 laufen in den deutschen Kinos gleich zwei Filme mit Emmanuelle Béart an, einer mit Fanny Ardant in der Hauptrolle, ihrer Partnerin aus 8 Frauen, und eine neue Zusammenarbeit mit Jacques Rivette, für den sie schon Die schöne Querulantin spielte. In beiden Filmen hat Frau Béart eine Art "Geheimnis", das unterschiedlich geschickt vorm Zuschauer verborgen wird - und auch unterschiedlich interessant ist … [Thomas Vorwerk]
/film/04.08.2004 Kinostart: 05. August 2004
I, Robot (R: Alex Proyas)
Will Smith als leicht paranoider Robotergegner: Frei nach Isaac Asimovs Robotertrilogie hat Alex Proyas (The Crow, Dark City) einen futuristischen Cop-Thriller aus allen zusammengeklaubt: ein wenig A.I., sehr viel Matrix und Terminator, fast noch mehr Product Placement, aber vor allem auch viel Spaß, jede Menge Action und Spezialeffekte - und eine feine Prise Sozialkritik, die man emmerichesk nennen könnte … [Benjamin Happel]
/musik/03.08.2004 Das Netzwerk ist das Werk: Das Online-Label Retinascan
Während die großen Labels in der aktuellen Kontroverse um das illegale Kopieren von Musik mehr oder minder deutlich sagen, dass das Internet die Musikkonsumenten zu Verbrechern macht, zeigt das Beispiel von Retinascan, dass es manche Musikhörer auch zu Labels machen kann … [Gerald Fiebig]
/literatur/03.08.2004 Frédéric Beigbeder: Windows of the world
Um 08:30 Uhr jenes 11.09.2001 beginnt die Zeitleiste des Buches, das sich zwar "Roman" nennt, aber in Wahrheit bestenfalls ein "Essay mit narrativen Motiven" ist. Zwei Stunden wird der Leser nun Minute für Minute durchzählen, ein Countdown des Todes für die Menschen in dem Café "Windows of the world" … [Lothar Glauch]
/comic/02.08.2004 Strobo 3
Comicempfehlungen mit: 100 % Marvel - 1602, Adam - Das Leben beginnt um 6.40 Uhr!, .hack // Legend Of The Twilight, Ein Fall für Inspektor Canardo – Unschuldig!, Kaffee mit Milch und Piraten Bd. 1: Eine neue Welt … [Uwe Lochmann]
/musik/01.08.2004 Warren Suicide: Warren Suicide
Warren Suicide ist eine audiovisuelle Gesamtkomposition, eine Dokumenta der nicht ganz Deutschland-2010-kompatiblen Geister … [Tina Manske]
/literatur/01.08.2004 A. F. Th. van der Heijden: Die Zahnlose Zeit
Die zahnlose Zeit strotzt vor verwegenen Bildern, gewagten Vergleichen und übermütigen Metaphern: Die Vulva, die wie ein Schmetterling mit geschlossenen Flügeln aussieht; ein im Gesicht und am ganzen Körper tätowierter Säugling; das Konjugationszeichen & – das für Van der Heijden den Lotussitz piktographisch abbildet. Flüsse, Städte, Feiertage, Straßennamen und Zahlen … fast alles hat in dem Zyklus eine Bedeutung und besitzt formale Funktionen … [Marc Degens]
01.08.2004 Lyrik.Log Folge 77: Wilhelm Bartsch
Ron Winklers Gedichtanthologie präsentiert diese Woche: Wilhelm Bartsch, geboren1950, lebt in Halle und Rohna. Er veröffentlichte zuletzt in der Lyrikedition 2000 den Gedichtband Gnadenorte Eiszeitwerften (München 2003).

» mehr …